Wochenrückblick & Tipps für den Handel mit binären Optionen

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Binäre Optionen Wochenausblick & Tipps

Die erste Woche nach den Osterferien begann in den Aktienmärkten sehr gut. Währungen waren eher schwankungsbreit, wenn auch durch Konjunkturdaten unterstützt. Die Schwankungsbreite entsteht vor allem dadurch, dass unter den Marktteilnehmern noch Unsicherheit darüber besteht, wann die FED die Zinsen anheben wird.

Wirtschaft und Geldpolitik

EU: Innerhalb der EU-Länder wurden diese Woche folgende Daten veröffentlicht:Der deutsche, spanische, italienische sowie britische Verbraucherpreisindex für den Monat März. Im Vergleich zum Vormonat sind der spanische, italienische und der britische Index angestiegen, während der deutsche wie auch im Vormonat um 0,5 % angestiegen ist. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg der deutsche ebenfalls unverändert um 0,3 % an, die Preise in Spanien waren jedoch rückläufig. Die Preise in Italien zeigten sich unverändert, aber positiv. Die britischen Preise verzeichneten keine Veränderung und verharrten bei 0,00 %.

Die Handelsbilanzen der EU und Italien für den Monat Februar. Das EU Handelsbilanzsaldo ist zwar angestiegen, allerdings weniger als erwartet. Der italienische Handelsbilanzsaldo ist jedoch mehr angestiegen als erwartet.
Industrieproduktion in Italien und der gesamten EU. Die italienische Industrieproduktion hat sich im Februar und im Vergleich zum Vormonat deutlich verbessert. Zum Vorjahresmonat fiel die Industrieproduktion zwar, allerdings weniger als erwartet.

USA: Aus den USA standen folgende wichtige Daten auf der Agenda:

Die Einzelhandelsumsätze für den Monat März. Die Daten fielen zwar nicht negativ aus, allerdings unter den Erwartungen. Auch die Industrieproduktion konnte nicht überzeugen.Weitere wichtige Daten waren unter anderem auch die Quartalsberichte einiger Unternehmen wie etwa Intel. Wichtig waren diese Daten auch, weil man aus ihnen Schlüsse ziehen konnte, ob die Unternehmen umsatztechnisch am starken US-Dollar gelitten hatten. Der Großteil der Quartalszahlen konnte die Erwartungen der Analysten jedoch erfüllen. Baugenehmigungen und Anträge auf Arbeitslosenhilfe sind jeweils schlechter als erwartet ausgefallen.

China: Daten aus China
Handelsbilanz, Bauausgaben und das BIP für das erste Quartal. Der Handelsbilanzsaldo ist im März und im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesunken. Sowohl Importe als auch Exporte sind rückläufig gewesen. Die Bauausgaben sind ebenfalls per März und im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Das BIP Q1 für 2020 ist wie erwartet um 7 % angestiegen, allerdings blieb das Wachstum unter dem des Vorquartals. Auch die Einzelhandelsumsätze waren rückläufig – somit zeigten sich aus China auf breiter Front enttäuschende Daten.

Geldpolitik: EU und Kanada
Die EZB gab am Mittwoch eine Pressekonferenz. Marktteilnehmer haben gespannt darauf gewartet, ob Draghi aufgrund der guten konjunkturellen Lage das QE-Programm drosseln würde. Diese Erwartungen wurden nicht erfüllt. Das Programm wird wie bisher geplant umgesetzt.

Es wurde zum Teil angenommen, dass die Bank of Canada den Zins senkt. Das ist allerdings nicht passiert. In Verbindung mit einem ansteigenden Ölpreis gewinnt auch der kanadische Dollar gegenüber dem US-Dollar an Stärke.

Technische Bewertung der Märkte:

Screen 1: 12-Stundenchart des EU/USD

EUR/USD: Das wichtigste Währungspaar kann sich aus der technischen Perspektive nicht entscheiden. Es ist sehr schwankungsbreit und reagierte zunächst stark auf die negativ ausgefallenen Einzelhandelsumsätze sowie die Industrieproduktion aus den USA. Die EZB-Pressekonferenz konnte keine neuen Impulse setzen. Aktuell notiert das Währungspaar bei 1.0727 US-Dollar je Euro und unternimmt einen dritten Versuch auf die obere Trendlinie. Allerdings bietet die 50er Moving Average auf 12-Stunden-Basis einen Widerstand, den es erst einmal zu überwinden gilt.

Screen 2: 12-Stundenchart des AUD/USD

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

AUD/USD: Interessant erscheint derweil die technische Lage im australischen Dollar. Wir hatten dies bereits im letzten Beitrag thematisiert. Der aktuell schwächelnde US-Dollar tut sein Übriges. Derzeit wird die obere Dreiecksbegrenzung getriggert. Wenn sie überwunden wird, könnte ein Push bis zum nächsten Widerstand initiiert werden.

Screen 3: Tageschart des DAX

DAX: Aktuell scheint sich die erste dynamische Schwäche im DAX zu entwickeln. Diese fällt mit dem starken Euro zusammen. Wie lange diese Erholung andauern wird, ist schwer zu sagen, allerdings ist es unwahrscheinlich, dass der Bullenmarkt schon vorbei ist. Die nächste relevante Unterstützungszone wäre im Bereich zwischen 11.765-11.600 Pkt. (Futures-Kurs) zu suchen. Spätestens die Trendlinie bei 11.000 Pkt. sollte als Unterstützung halten, sonst wäre der Aufwärtstrend gefährdet.

Screen 4: Tageschart von Öl

WTI: Zuletzt ein Blick auf den Ölpreis. Es ist nicht verwunderlich, dass der Ölpreis im Zuge des anziehenden Euros ebenfalls stabil ist. Zudem wurde der technisch relevante Widerstand bei 55 US-Dollar je Barrel überwunden, womit Shorteindeckungen zu einem weiter steigenden Preis führen. Dennoch empfiehlt es sich für Trader, die WTI handeln möchten, erst einen Rücksetzer abzuwarten.

Binäre Optionen Strategien für Anfänger (inkl. 7 Trading-Tipps & Broker-Empfehlung)

Eine Binäre Optionen Strategie sollte stets gut durchdacht sein, und es empfiehlt sich insbesondere für Trading Anfänger oder Händler, die sich vorher auf andere Handelsprodukte konzentriert haben, sich eingehend zu informieren, bevor sie den Verlust des Kapitals riskieren. Daher bieten wir eine Binäre Optionen Anleitung in vier Schritten und verschaffen Tradern im Folgenden einen Überblick über die gängigsten Strategien.

Im Zuge dessen stellen wir außerdem die verschiedenen Handelsarten vor und gehen auf mögliche Handelsstrategien ein. Von unseren Binäre Optionen Tipps beziehungsweise der Binäre Optionen Strategie können Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen profitieren und so eine Basis für eine erfolgreiche Handelstätigkeit schaffen.

Themenübersicht:

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Binäre Optionen Strategie Schritt 1: Die Grundlagen

Bei Binären Optionen handelt es sich um Finanzinstrumente, mit denen Spekulanten auf fallende oder steigende Kurse eines Basiswertes setzen. Wichtig ist, dass das jeweils ausgewählte Szenario am Ende der Optionslaufzeit auch eintritt. In diesen Fällen ist die Position “im Geld” und Trader können je nach Broker zwischen 50-89 Prozent Gewinn erzielen. Sollte sich der Wert allerdings in die entgegengesetzte Richtung bewegen, ist die Position “aus dem Geld” und der Trader hat verloren. In diesem Fall wäre auch der Einsatz, der für den Trade genutzt wurde, vollständig verloren. Bei Binären Optionen gibt es somit nur zwei Situationen: Entweder Trader gewinnen oder verlieren. Jeder Händler kann allerdings für sich selbst entscheiden, wie viel Geld er zu investieren bereit ist. Eine Nachschusspflicht, wie sie einigen beispielsweise vom Handel mit CFDs bekannt ist, gibt es bei Binären Optionen nicht.

  • Die Einführung in den Handel mit binären Optionen erläutert den klassischen Call-/Put-Handel und bietet einen schnellen Einstieg in den Binäre Optionen Handel.
  • Weitere Handelsarten, wie etwa der One-Touch-Handel oder der Range-Handel, werden von den meisten Brokern angeboten und bieten Tradern interessante Alternativen zum klassischen Digitalhandel.
  • Schließlich bilden einige grundlegende Binäre Optionen Handelssignale die Basis für die Entwicklung einer Handelsstrategie bzw. speziell einer Binäre Optionen Strategie.

In diese Werte können Trader investieren

Grundsätzlich ist es beim Handel mit Binären Optionen möglich, verschiedene Handelsinstrumente zu nutzen und auf unterschiedliche Werte zu spekulieren. Basiswerte stehen bei vielen Brokern aus den folgenden Assets zur Verfügung:

  • Aktien
  • Rohstoffe (z. B. Rohöl)
  • Indizes
  • Edelmetalle
  • Währungen

Welche dieser Assets Trader nutzen, bleibt ihnen natürlich vollständig selbst überlassen. Sie entscheiden für sich, welche Basiswerte genutzt und welche Märkte ausgewählt werden. Grundlage ist neben der eigenen Entscheidung natürlich auch die jeweilige Marktentwicklung und die Frage, ob gerade hier Gewinne zu erzielen sind.

Verschiedene Handelsinstrumente für erfolgreiche Trades

Um beim Handel mit Binären Optionen erfolgreich zu sein, bieten die verschiedenen Broker unterschiedliche Handelsinstrumente. Zu den wohl bekanntesten Handelsinstrumenten gehört der Call-/Put-Handel. Trader, die auf steigende Kurse setzen, erwerben eine Call-Option. Wer hingegen eher von sinkenden Kursen ausgeht, investiert in eine Put-Option. Tritt der jeweils gewählte Fall ein, kann der Gewinn verbucht werden. Solche Call-/Put-Optionen können je nach Vereinbarung bis zum Ende des Monats laufen, sie können aber auch kurzfristig, d. h., lediglich über einige Sekunden oder Minuten, vereinbart werden. Besonders beliebt sind 60-Sekunden-Trades, da hier schon nach kurzer Zeit feststeht, ob die Position im Geld ist oder nicht. Daneben gibt es aber durchaus weitere Handelsinstrumente, die gern als Alternativen genutzt werden.

Das IQ Option Demokonto ist gebührenfrei und ohne Echtgeldkonto.

Hierzu gehört beispielsweise der Range-Handel. Als Range werden die Kurse zwischen zwei Kurslinien bezeichnet, die den Wert nach oben und nach unten begrenzen. Bleibt der Basiswert innerhalb dieser Linie, ist die Finanzwette gewonnen. Durchbricht der Wert jedoch einmal während der Laufzeit eine dieser Grenzen, ist der Einsatz für den Trade verloren. Dennoch kann dieses Handelsinstrument gerade in Zeiten seitwärts tendierender Kurse eine gute Möglichkeit sein, Gewinne zu erzielen. Ebenfalls für Seitwärtsbewegungen eignet sich die One-Touch-Option. Bei dieser Handelsart muss der Basiswert lediglich einmal im Optionszeitraum eine bestimmte Grenze erreicht haben. Somit wird der Gewinn auch dann erzielt, wenn der Basiswert bis zum Ende der Option wieder in die andere Richtung tendiert und sich nicht dauerhaft nach oben oder unten entwickelt.

Diese Handelsinstrumente können beim Handel mit Binären Optionen genutzt werden:

  • Call-Handel für Wetten auf steigende Kurse
  • Put-Handel für Wetten auf sinkende Kurse
  • Range-Handel speziell bei seitwärts gerichteten Märkten
  • One-Touch-Option für volatile Märkte

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Binäre Optionen Strategie Schritt 2: Die Handelsstrategien

Mit binären Optionen können in jeder Marktphase Gewinne erzielt werden – sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Kursen. Je nach Marktlage kann man aber eine bestimmte Binäre Optionen Strategie einsetzen, um die Erfolgschancen zu erhöhen. Auf Basis unserer Binäre Optionen Analyse präsentieren wir dazu drei interessante Ansätze:

  • Die Volatilitätsstrategie eignet sich für Märkte mit großen Kursschwankungen, etwa bei wichtigen Newsmeldungen zum News Trading, und ermöglicht hohe Gewinne bei moderatem Risiko.
  • Die Trendfolgestrategie ist ein Ansatz für starke Auf- oder Abwärtstrends – die Richtung der Bewegung spielt bei binären Optionen zum Glück keine Rolle!
  • Die Absicherungsstrategie ist eine der Strategien, die zeigt, wie binäre Optionen eingesetzt werden können, um etwa Forex-Trades gegen Verluste abzusichern (Hedging).

Unterschiedliche Handelsstrategien für verschiedene Marktszenarien: Um in unterschiedlichen Marktphasen erfolgreich zu sein, kann es sich lohnen, bestimmten Handelsstrategien zu folgen. Sie helfen, Märkte besser einzuschätzen und sind daher vor allem für Anfänger interessant. Aber auch viele Profis setzen auf Handelsstrategien, die in vielen Fällen durchaus überzeugen können.

Die Volatilitätsstrategie

Die erste Binäre Optionen Strategie, die wir vorstellen möchten, ist die Trendfolgestrategie. Sie ist vor allem in stabilen Marktphasen interessant, in denen sich die Kurse nach vorgegebenen Mustern entwickeln. Bei sehr volatilen Märkten hingegen ist es kaum möglich, feste Trends zu lokalisieren und diese zu nutzen. In solchen Fällen eignet sich die Volatilitätsstrategie. Für diese Strategie erwerben Händler sowohl eine Call-Option als auch eine Put-Option mit jeweils gleicher Laufzeit. Ganz gleich, in welche Richtung sich die Märkte entwickeln: Eine der Optionen ist auf jeden Fall im Geld, was Gewinne sichert. Die andere Option muss jedoch mit Verlusten abgeschrieben werden. Diese Handelsstrategie bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Anwendung in volatilen Marktphasen.

Die Trendfolgestrategie

Die vielleicht am häufigsten genutzte Binäre Optionen Strategie ist die Trendfolgestrategie. Wie der Name schon vermuten lässt, folgen Händler hier einem vorher bestimmten Trend und gehen davon aus, dass dieser sich weiter fortsetzen wird. Dabei ist es möglich, sowohl fallende als auch steigende Trends zu nutzen und entsprechend zu profitieren. Viele Broker unterstützen ihre Kunden bei der Trendfolgestrategie, indem sie neben Echtzeitkursen auch Charts und Analysen zur Verfügung stellen. Sogar Handelssignale können genutzt werden. Anleger, die wiederum davon ausgehen, dass der vorhandene Trend bald zu Ende sein wird, nutzen alternativ die Kontra-Trend-Strategie. Sie wetten in diesem Zusammenhang darauf, dass sich der Trend umkehrt und können hiervon profitieren.

So sieht eine technische Marktanalyse der Trendfolgestrategie aus.

Nutzen Sie die Möglichkeit und informieren Sie sich regelmäßig zu den aktuellsten Geschehnissen mit Hilfe unseres Binäre Optionen Wochenrückblick. Hier finden Sie einige Links für einen kleinen Test. Stellen Sie die Entwicklungen gegenüber, überlegen Sie sich wie Sie zu welchem Zeitpunkt gehandelt hätten und vergleichen Sie die tatsächliche Entwicklung:

Vermögenswerte mit Binären Optionen absichern

Die Absicherungsstrategie, die auch als Hedging-Strategie bezeichnet wird, eignet sich vor allem für Anleger, die bereits in bestimmte Papiere investiert haben. Wer beispielsweise eine Aktie hält, bereits im Gewinn ist und eine weitere positive Kursentwicklung erwartet, möchte diesen Wert nicht verkaufen. Um mögliche Verluste dennoch abzusichern, wird eine Put-Option erworben. Sollte der Aktienwert doch fallen, würde der Anleger mit der jeweiligen Option Gewinne erzielen und die Verluste damit ausgleichen. Steigt der Aktienkurs hingegen weiter, werden beim späteren Aktienverkauf Gewinne erzielt. Die Verluste sind bei Binären Optionen auf den Geldeinsatz beschränkt.

Es gibt eine Reihe von Binäre Optionen Handelsstrategien, um das Trading mit Binären Optionen erfolgreicher zu gestalten. Zu beachten ist jedoch, dass nicht alle Broker die verschiedenen Handelsinstrumente anbieten, um eine bestimmte Binäre Optionen Strategie durchführen zu können. Zudem stehen auch nicht immer Signale für die genannten Strategien zur Verfügung. Hier lohnt es sich, die Angebote der Broker zu vergleichen und das beste Depot auszuwählen.

Binäre Optionen handeln & Strategien entwickeln: 5 Schritte bis zum ersten Trade

Der Handel mit binären Optionen hält zahlreiche Möglichkeiten bereit. Dennoch handelt es sich um ein hochspekulatives Finanzinstrument, bei dem es einiges zu beachten gilt. Da sich Trader nicht selten einer überwältigenden Informationsflut gegenübersehen, haben wir die wichtigsten Fakten und Schritte bis zum ersten Trade anschaulich zusammengefasst.

Binäre Optionen Strategie Schritt 3: Software und Plattform

Zur Umsetzung der theoretischen Grundlagen einer Binäre Optionen Strategie in die Praxis ist eine Handelsplattform für Binäre Optionen erforderlich. Nicht jeder Broker entwickelt eine eigene Binäre Optionen Software. Der Markt wird im Wesentlichen von drei großen Handelsplattformen dominiert. Wir gehen gleich näher auf die Unterschiede zwischen den großen Binäre Optionen Plattformen, die unter anderem als Kriterium bei der Brokerwahl dienen können, ein. Binäre Optionen werden heutzutage ausschließlich auf elektronischem Wege gekauft. Anleger eröffnen hierzu ein Direktdepot bei einem Broker und erhalten den notwendigen Onlinezugang.

Um erfolgreich traden zu können, sollte der jeweils ausgewählte Broker aber über eine leistungsstarke Software verfügen, mit der nicht nur Trades eröffnet und geschlossen werden können, sondern mit der es auch möglich ist, verschiedene Handelsinstrumente zu nutzen. Der Abruf von aktuellen Kursen, Charts und Analysen sind weitere Highlights, die eine solche Software bieten sollte. Im Gegensatz zu einer hochfunktionalen Trading-Software, wie etwa dem MetaTrader 4 (von fast jedem Forex Broker kostenlos angeboten), bieten Binäre Optionen Plattformen aber meist nur sehr eingeschränkte Chartanalysefunktionen. Es empfiehlt sich daher, zusätzlich kostenlose externe Software (z. B. von tradingview.com oder eben den MetaTrader eines Forex-Brokers) zu verwenden.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Die besten Binäre Optionen Plattformen

Handelsplattform Tradologic

Eine der erfolgreichsten Handelsplattformen für Binäre Optionen ist die Handelsplattform Tradologic. Sie überzeugt vor allem durch eine sehr übersichtliche Gestaltung, die auch Neueinsteigern kaum Probleme bereiten dürfte. Neben den klassischen Handelsinstrumenten erlaubt Tradologic auch das frühzeitige Schließen von Optionen sowie die Verlängerung der Optionslaufzeit.

Handelsplattform SpotOption

Als Alternative zu Tradologic bieten einige Broker die Handelsplattform SpotOption, die vor allem durch ihre Stabilität überzeugt. Neben einer großen Anzahl handelbarer Basiswerte erlaubt sie auch die Nutzung verschiedener Handelsinstrumente. Frei einstellbare Rendite- und Risikoniveaus, Gewinnmitnahmen vor Ablauf der Optionszeit sowie unterschiedliche Chartfunktionen runden das Angebot ab.

Handelsplattform TechFinancials

Eine junge, aber sehr dynamische Handelsplattform ist TechFinancials. Sie bietet das wohl umfangreichste Angebot an Handelsinstrumenten, hält zahlreiche Charts bereit und ist übersichtlich gestaltet.

Webplattformen und Apps

Die genannten Handelsplattformen stehen in den meisten Fällen nur für stationäre PCs zur Verfügung. Für viele Händler ist dies nicht mehr ausreichend, denn sie wollen auch unterwegs und im Urlaub immer über die Entwicklungen an den Märkten informiert sein und Binäre Optionen handeln. Hierfür stellen einige Broker webbasierte Plattformen oder Apps zur Verfügung, die für Smartphones und Tablets entwickelt wurden. Trader, die hierauf Wert legen, sollten dies unbedingt bei einem Brokervergleich beachten.

Der Lernbereich hilft Händlern bei der Aus- und Weiterbildung.

Schritt 4: Binäre Optionen Strategie mit Demokonto testen

Haben sich Trader mit allen wichtigen Informationen zum Handel auseinandergesetzt und wissen, wie die Plattformen funktionieren, kann es ratsam sein, ein Demokonto zu eröffnen – am besten gleich in verbindung mit einer Binäre Optionen Demokonto App. Gerade wenn Trader noch keine Erfahrung haben, empfiehlt es sich, Binäre Optionen nicht direkt mit Echtgeld zu handeln. Mittlerweile sind zahlreiche Demokonten vorhanden, sodass Trader die Möglichkeit haben, das Angebot und den Broker selbst zunächst kennenzulernen und die ersten Trades risikofrei zu testen oder eine neue Binäre Optionen Strategie auszuprobieren, ohne einen Kapitalverlust zu riskieren. Ganz gleich, ob Hedging, Trendfolge oder Volatilitätsstrategie – in einem Binäre Optionen Demokonto kann alles getestet werden. Die Vorteile liegen auf der Hand.

Vorteile eines Demokontos:

  • Kostenlos Binäre Optionen Handeln
  • Handelsplattform in der Praxis testen
  • Support & Lehrangebot nutzen
  • Verschiedene Strategien ausprobieren

IQ Option Demokonto: Beim Testsieger durchstarten

Unsere Empfehlung ist das IQ Option Demokonto, das sich in diesem Gebiet als unser Testsieger herauskristallisiert hat. Um den Testaccount nutzen zu können, ist lediglich eine Anmeldung mit Name, E-Mail-Adresse und Passwort erforderlich. Weitere Informationen werden für das Demokonto erst einmal nicht benötigt. Direkt danach stehen Tradern zahlreiche Assets gebührenfrei zum Handel zur Verfügung. So können Trader zunächst einmal alle Binäre Optionen Methoden austesten, ehe es dann mit dem realen Geld losgeht. Hierbei müssen Trader natürlich keine Angst vor Defiziten haben und können auch gewagtere Manöver in Ruhe ausprobieren.

Wer glaubt, bereit für den Echtgeldhandel zu sein und gut mit der Handelsplattform zurechtkommt, kann ein IQ Option Echtgeldkonto eröffnen. Dieses bietet direkt mehrere Vorteile:

  • Deutscher Support
  • Mindesteinzahlung von nur 10 EUR/USD/GBP
  • Handel ab 1 EUR/USD/GBP
  • Bonus auf jede Einzahlung (25 bis 50 Prozent)
  • Regulierung bei der CySec (EU)

Fazit: Binäre Optionen Strategie im IQ Option Demokonto testen

Trader, für die Binäre Optionen noch Neuland sind, oder aber Händler, die eine neue Binäre Optionen Strategie testen möchten, können bei unterschiedlichen Brokern auf ein Demokonto zurückgreifen – unsere Empfehlung ist ganz klar IQ Option. Hier wird nicht mit echtem Geld gehandelt; stattdessen erhält jeder Trader ein virtuelles Guthaben, das in den Handel am Markt investiert werden kann. Renditen (*Beträge, die der Händler bei zutreffender Prognose auf seinem Handelskonto gutgeschrieben bekommt) wie auch Defizite werden 1:1 abgebildet, sodass der Testaccount tatsächlich eine sehr gute Vorbereitung für den Echtgeldhandel ist.

So können Trader nicht nur Auswirkungen und Preisentwicklungen überprüfen, sondern haben auch die Möglichkeit, die verschiedenen Handelsplattformen der Broker einmal genauer unter die Lupe zu nehmen, bevor sie ein Livekonto bei einem Anbieter eröffnen. Für weiterführende Informationen ist es bei einigen Brokern zudem auch möglich, auf Webinare und weitere Lehrinhalte zurückzugreifen, um bereits im Vorfeld mehr über den Handel oder über eine bestimmte Binäre Optionen Strategie zu erfahren.

Klicken Sie hier, um mehr zum Martingale System zu erfahren.

Wochenrückblick, Ausblick und Tipps für den Handel mit binären Optionen

Wie gewohnt möchte ich an dieser Stelle wieder einen kurzen Rückblick über die letzte Handelswoche geben und auf ein paar der wichtigsten Ereignisse und Entscheidungen etwas näher eingehen.

Im Artikel „Handel mit binären Optionen mit Hilfe der Markttechnik“ habe erwähnt, dass es für den Kurzfristhandel ausreichen würde, wenn man wichtige charttechnische Marken kennen und beachten würde. Ich habe dennoch gleichzeitig darauf hingewiesen, dass sich ein gewisses Verständnis für die Märkte als sehr sinnvoll und vor Allem sehr lukrativ erweisen kann.
Das ist übrigens einer der Hauptgründe, warum immer freitags an dieser Stelle ein Rück- und Ausblick erfolgt.

Nach der Betrachtung und einer kurzen Analyse der Ereignisse in der Wirtschaft, wird wie in der Vergangenheit auch im Anschluss daran eine technische Bewertung der Märkte anschließen.

Wirtschaft:

Die wichtigste Nachricht der vergangenen Woche war die Mitteilung der FED, die Zinsen wohlmöglich schon eher zu erhöhen als geplant. Zwar will die Mehrheit des geldpolitischen Ausschusses noch weitere Daten abwarten, geht aber bei weiter anhaltender Erholung der Arbeitslosenzahlen von einer baldigen Zinserhöhung aus. Der Markt geht noch immer von einer Leitzinserhöhung von Mitte 2020 aus, sodass solche Aussagen den Markt weiter beflügeln.
Entsprechende Auswirkungen hatte es auf die Märkte. Der Dax konnte sich weiter auf aktuell 9400 Punkte erholen und der US-Dollar konnte seine Position gegenüber dem Euro weiter behaupten.

EU: Die Verbraucherstimmung trübte sich im Euro-Raum weiter deutlich ein und gab weitere 1,6 Punkte auf mittlerweile minus 10 Punkte ab. Damit liegt das Stimmungsbarometer zwar noch über seinem Durchschnitt, gab aber das dritte Mal in Folge deutlich ab.

Portugal: Portugal kommt einfach nicht aus den Negativ-Schlagzeilen heraus. Trotz Sparplänen der Regierung wird der Schuldenberg des Landes immer größer. Nach Aussage der portugiesischen Zentralbank kletterten die Schulden auf 223,3 Milliarden Euro

Großbritannien: Die Einzelhandelsumsätze der britischen Händler blieben mit 0,1 Prozentpunkten weit hinter den Erwartungen der Analysten zurück. Im Jahresvergleich bedeutet dies lediglich einen Anstieg von 2,6 Prozent bei erwarteten 3,1 Prozent. Im Gegenzug dazu schwächt sich die Inflation stärker ab, als erwartet. Angestrebt wird eine Rate von gut 2,0 Prozent. Aktuell wird die Teuerungsrate mit 1,6 Prozent angegeben, sodass hier Reaktionen der Zentralbank zu erwarten sind. Das britische Pfund gab daraufhin kräftig ab.

USA: Im Gegensatz zu Großbritannien konnten die USA ihr Ziel bezüglich der Inflationsrate erreichen, welche nun bei geplanten 2,0 Prozent liegt. Und auch bei den Baugenehmigungen sowie den Baubeginnes gibt es positives zu vermelden. Diese stiegen nämlich unerwartet stark an, teilte die Regierung mit.
Und auch die Frühindikatoren stiegen stärker als erwartet. Der Sammelindex stieg um 0,9 Prozentpunkte, nach erwarteten 0,6 Prozent der Analysten und auch der vielbeachtete Phily-Index hellte sich überraschend stark auf.
Nach diesen ganzen Positiv-Meldungen war es schlussendlich ein folgerichtiger Schritt, dass die Mehrheit der FED wie oben beschrieben, eine frühere Zinsanhebung in Aussicht stellte.

Technische Bewertung der Märkte

Tageschart des Eur/Usd mit Unterstützung und Widerstand

Angesichts der überaus positiven Entwicklungen in den USA und der schwächelnden Euro-Zone ist hier meiner Meinung nach schon die Entscheidung gefallen. Die Bewegung des Eur/Usd ist ganz klar abwärtsgerichtet und und die psychologisch wichtige Marke von 1,3300 hat nicht gehalten. Diese wird gerade von unten noch einmal getestet und wird zukünftig als Widerstandsbereich gelten. Folgende Szenarien sind denkbar:

  • Der Eur/Usd testet lediglich die 1,3300 Marke von unten und prallt daran ab. In diesem Fall würde das Kursziel im Bereich von 1,31000 liegen
  • Die 1,3300 halten nicht und es folgt ein Rücklauf bis an die obere Trendlinie bei etwa 1,3370

Tageschart des Gbp/Usd

Auch beim britischen Pfund hat eine Trendbeschleunigung stattgefunden, welche man an den eng zusammenlaufenden Linien gut erkennen kann. Die Indikatoren sind auch hier in einem überverkauft-Bereich angekommen, sodass die aktuell sichtbare grüne Kerze als technische Gegenreaktion zu werten ist. Folgende Szenarien sind hier denkbar:

  • Der Kurs des Gbp/Usd erholt sich weiter und prallt an der Marke 1,6700 ab. Das ist die aktuell wahrscheinlichste Bewegung. Kursziel würde hierbei bei 1,6463 liegen
  • Der Kurs erholt sich weiter, kann die Marke bei 1,6700 durchbrechen und steigt wie eingezeichnet bis zu roten Trendlinie

Tageschart des Usd/Jpy mit dem Ausbruch aus der Range und markanten Linien

In meiner letzten Analyse vom Freitag habe ich darauf hingewiesen, dass der Ausbruch aus der Seitwärts-Range schwer werden würde. Ich merkte jedoch nicht ohne Grund an, dass ein Erstarken der US-Amerikanischen Aktienmärkte aufgrund der Korrelation einen starken Einfluss auf dieses Forex-Paar haben würde. Mit Verkündung des FED-Protokolls gelang es dem Usd/Jpy dann auch tatsächlich sehr eindrucksvoll die Widerstandsmarke mit nur zwei grünen Tageskerzen nachhaltig zu durchbrechen. Hier stellt sich die Situation wie folgt dar:

  • Der Usd/Jpy ist an einer weiteren wichtigen Marke bei 104,05 angelangt und stark überkauft. Ein Überwinden dieser Marke ist deshalb vorerst sehr unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher ist ein Abprall mit anschließendem Rücklauf an die Marke 102,78
  • Nach einem Test dieser Marke wird der Kurs entweder wieder in die alte Seitwärtsrange zurückfallen (hier nicht eingezeichnet) oder aber abprallen und wieder nach oben laufen

Tageschart des Usd/Cad

Wie ebenfalls in der letzten Woche angedeutet, ist das Währungspaar stark an äußere Einflüsse gebunden. Da der Goldpreis weiter stark abgeben musste, konnte der Kurs des Usd/Cad auch nicht den eingezeichneten Widerstandsbereich überwinden, sondern prallte erst einmal ab. Hier ergeben sich nun folgende Möglichkeiten:

  • Am Wahrscheinlichsten dürfte es sein, dass der Kurs weiterhin abwärtsgerichtet verläuft. Ein Stop an der unteren blauen Linie nicht nur denkbar, sondern ebenfalls sehr wahrscheinlich. Jedoch sollte sich der Kurs nur kurz erholen und maximal bis zur oberen roten Trendlinie laufen
  • Der Kurs durchbricht die blaue Linie bei 1,0875 und läuft bis zur unteren roten Trendlinie, prallt dort ab und testet die blaue Linie von unten

Tipps und Hinweis zum Handel

Die angegeben Marken, Unterstütungen und Widerstände sind wie immer als “Bereiche” zu verstehen. Hier bietet es sich an in einen kleinen Timeframe, in diesem Fall also beispielsweise den 4-Stunden- oder Stundenchart zu stellen und zu schauen, wie sich der Kurs verhält. An diesen Marken kommt es zu zahlreichen Ausführungen von Orders, sodass eine Kerze allein wenig Aussagekraft hat. Vielmehr spekuliert man hier auf Kettenreaktionen und nachfolgende Postionsauflösungen anderer Marktteilnehmer.

Am Beispiel des Usd/Jpy konnte ich heute sehr deutlich zeigen, dass eine Kombination aus Charttechnik und Wirtschaftsnachrichten ein sehr lohnenswertes Gespann sein kann. Mit binären Optionen die man gut und fair über OptionTime handeln kann, hätte man hier einen sehr schönen Gewinn einfahren können. Jedoch muss man als Trader jederzeit in der Lage sein, seine Position sofort zu drehen, wenn man merkt, dass man falsch liegt.

Binäre Optionen Strategie: 3 Tipps für Anfänger

Wenn Sie mit binären Optionen handeln möchten, dann sollten Sie sich einige der Binäre Optionen Tipps und Tricks zu Herzen nehmen. Es ist nämlich wichtig, dass Sie auf der Grundlage einer bestimmten Binäre Optionen Strategie handeln. Denn ohne eine solche würde der Handel in vielen Fällen einem Glücksspiel gleichen und zudem würde man sich zu sehr von seinen Emotionen leiten lassen, was in den meisten Fällen nicht zu dauerhaftem Erfolg führen wird.

Da binäre Optionen für Anfänger in Bezug auf den erfolgreichen Handel nicht immer sofort leicht verständlich sind, auch wenn das Finanzprodukt als solches sehr einfach konzipiert ist, sollte man sich zunächst mit einigen Strategien beschäftigen, die als Basis dienen können. Es gibt einige Hauptstrategien, die von vielen Tradern genutzt werden, wie zum Beispiel die drei folgenden Strategien:

Die Trendfolgestrategie ist im Bereich binäre Optionen besonders für Einsteiger sehr gut geeignet, da sie leicht ausführbar ist. Daher wird diese auch häufig in diesem Bereich als Basis gewählt.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Trendfolgestrategie: Binäre Optionen Strategie für Anfänger und Profis

Die Trendfolgestrategie ist eine sehr bekannte Binäre Optionen Strategie. Daher zählt es zu den Tipps von vielen Experten, dass Neulinge ihre ersten Trades auf Basis dieser Strategie durchzuführen sollten. Diese Strategie basiert im Grunde auf der bekannten Börsenweisheit „The trend is your friend“, was ins Deutsche übersetzt heißt „Der Trend ist dein Freund“. Mit dieser Weisheit ist gemeint, dass es an den Finanzmärkten selten sinnvoll ist, sich dem Tradingverhalten der breiten Masse entgegenzustellen, sondern das es besser ist, dem allgemeinen Trend zu folgen.

Stattdessen ist es also wesentlich erfolgsversprechender, dem Trend zu folgen, sich also so zu verhalten, wie es andere einflussreiche Marktteilnehmer auch tun. Die Strategie basiert auf der Annahme, dass es wesentlich wahrscheinlicher ist, dass sich ein bestehender Trend auch in der nahen Zukunft fortsetzen wird, als dass der Trend „umschlagen“ wird (was auch als Trendumkehr bezeichnet wird).

Die Kunst besteht bei der Trendfolgestrategie darin, einen vorhandenen Trend auszumachen, und zwar im Idealfall dann, wenn sich der Trend gerade erst ausgebildet hat. Denn der Beginn eines Trends stellt natürlich für einen Trader den optimalen Einstiegszeitpunkt dar. Die Schwierigkeit dabei ist, dass Trends natürlich einfacher zu erkennen sind, wenn Sie schon länger bestehen.

Sowohl Aufwärts- als auch Abwärtstrend sind im Chart relativ gut zu erkennen. So gibt es bei einem Aufwärtstrend zum Beispiel mehrere höhere Hochs sowie höhere Tiefs in Folge. Beim Abwärtstrend ist dies genau umgekehrt, denn dann lassen sich aufeinanderfolgende tiefere Tiefs und tiefere Hochs feststellen.

Zu den Binäre Optionen Tipps und Tricks gehört in diesem Zusammenhang auch, dass sich der Trader bestimmte Trendlinien einzeichnet, was relativ einfach möglich ist, indem die einzelnen Tiefpunkte (im Aufwärtstrend) und Hochpunkte (im Abwärtstrend) verbunden werden. Auf diese Weise lassen sich die Trends schnell erkennen.

Zusammenfassung: Das sollten Sie zur Trendfolgestrategie wissen:

1. Die Strategie ist für Anfänger gut geeignet
2. Die Aussicht auf einen erfolgreichen Handel ist sehr gut
3. Einem Trend zu folgen, ist die Basis der Strategie
4. Trends können relativ leicht erkannt werden
5. Trendlinien kann man als Hilfe nutzen

Binäre Optionen Strategie: Die Volatilitätsstrategie für stark schwankende Märkte

Zum Wissen rund um die Binäre Optionen Tipps gehört auch, dass sich der Trader darüber im Klaren ist, dass es nicht immer eindeutige Trends gibt. Sowohl am Aktien- als auch am Währungs- und Rohstoffmarkt ist die Situation häufig so, dass die Kurse bzw. Preise stark schwanken und keine eindeutige Richtung zu erkennen ist. In solchen Fällen wäre die zuvor beschriebene Trendfolgestrategie nicht geeignet, da eben kein klarer Trend zu erkennen ist.

In dieser Situation eignet sich daher eine andere Binäre Optionen Strategie deutlich besser, nämlich die Volatilitätsstrategie. Die Basis dieser Strategie besteht darin, von größeren Kursschwankungen zu profitieren, wobei völlig gleich ist, in welche Richtung sich die Kurse entwickeln. Dies ist auch der große Unterschied zur Trendfolgestrategie, wo die „richtige“ Richtung der Kursentwicklung ganz entscheidend ist.

Auch bei dieser Strategie kommt es darauf an zu erkennen, wann eine größere Kursbewegung stattfinden könnte. Nimmt man eine Aktie als Basiswert als Beispiel, so könnte eine größere Kursbewegung zum Beispiel stattfinden, nachdem das Unternehmen seine Bilanzzahlen (dies passiert meist quartalsweise) veröffentlicht oder eine sonstige wichtige Mitteilung macht. Der Vorteil ist, dass der Trader hier nicht „vorhersagen“ muss, ob die Nachricht zu fallenden oder steigenden Kursen führt. Wichtig ist nur vorauszusagen, dass eine größere Kursbewegung folgen wird.

In der BDSwiss Schule kann man sich über diverse Strategien informieren

In der Praxis kann die Volatilitätsstrategie dadurch umgesetzt werden, dass der Trader sowohl eine Call- als auch eine Put-Option auf den gleichen Basiswert kauft. Allerdings funktioniert diese Strategie nur im Bereich der One-Touch Optionen (High-Yield Bereich), denn der mögliche Gewinn pro Option sollte mehr als 100 Prozent betragen. Wichtig ist, dass beide Optionen die gleiche Laufzeit haben. Gibt es nun beispielsweise nach der Meldung von positiven Unternehmensdaten einen größeren Kursanstieg der Aktie, so haben Sie mit Ihrer Put-Option auf fallende Kurse einen Totalverlust erzielt.

Da Sie jedoch bei der Call-Option richtig liegen und 300 Prozent oder mehr gewonnen haben, ist dieser Verlust mehr als ausgeglichen. Natürlich ist durch den Kauf von 2 Optionen der Kapitaleinsatz höher und damit auch das Verlustrisiko – allerdings tritt der Verlust des Einsatzes in beiden Optionen nur ein, wenn es eben keine größere Kursbewegung gibt. Wird die Volatilitätsstrategie jedoch richtig eingesetzt, ist sie sehr effektiv.

Das Wichtigste zur Volatilitätsstrategie im Überblick:

1. Diese Strategie sollte in volatilen (sprich stärker schwankenden) Märkten eingesetzt werden
2. Sie als Kunde profitieren von starken Kursschwankungen
3. Die Richtung der Kurs-/Preisbewegung spielt keine Rolle
4. Strategie kann nur im High-Yield Bereich der Handelsart One-Touch angewendet werden

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Die Absicherungsstrategie mit binären Optionen

Die Absicherungsstrategie soll nur kurz erläutert werden, da sie im Grunde keine wirkliche Binäre Optionen Strategie ist, mithilfe der im Bereich der binären Optionen Gewinne erzielt werden können. Vielmehr ist es bei dieser Strategie so, dass die binären Optionen als Instrument zur kurzfristigen Absicherung anderer Trading-Positionen genutzt werden, zum Beispiel einer Forex-Position. Auch Aktienpositionen können natürlich über die binären Optionen abgesichert werden, was übrigens auch als Hedging bezeichnet wird. Alternativ kann man Aktienpositionen auch mit Hilfe von CFDs gegen fallende Kurse sichern.

Beim Hedging wird eine bestehende, längerfristige Aktien-Position gegen kurzfristige Kursrisiken abgesichert. Dazu können etwa Put-Optionen oder short-CFDs auf fallende Kurse genutzt werden, die in der Abwärtsbewegung Gewinne erzielen und so die Verluste in der Aktien-Position ganz oder teilweise ausgleichen können.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Zu den beliebtesten Handelsarten gehören:

  • 1. Call/Put Option
  • 2. Range Option
  • 3. Touch Option
  • 4. Early Close / Roll-Over

Die meisten Trader nutzen beim Handel mit Binären Optionen so genannte Call- bzw. Put-Optionen. Mit Call-Optionen wird auf steigende Kurse spekuliert. Soll etwa im Rahmen der Trendfolgestrategie auf sinkende Kurse spekuliert werden, erfolgt dies durch den Kauf einer Put-Option. Diese Optionen sind besonders dann sinnvoll, wenn sich die Märkte recht gleichmäßig bewegen und der Trend damit leicht verfolgt werden kann. In verschiedenen Situationen agieren die Märkte aber nicht gleichmäßig, sondern schwanken stark oder bewegen sich kaum. In Zeiten starker Schwankungen kann die Touch Option eine sinnvolle Alternative sein.

BDSwiss hat verschiedene Handelsarten im Angebot

Trader wetten hier darauf, dass der ausgewählte Wert während des Anlagezeitraums eine festgelegte obere oder untere Linie mindestens einmal berührt. Ist dies der Fall, ist die Finanzwette gewonnen. Sollten die Märkte hingegen kaum Bewegung zeigen, kann die Range Option sinnvoll sein. In diesem Fall muss ein bestimmter Korridor eingehalten werden, um die Wette zu gewinnen. In seitwärts gerichteten Märkten können Trader mit dieser Handelsart also auch dann Gewinne erzielen, wenn klare Trends nicht erkennbar sind. Mit der Early Close Funktion hingegen ist es möglich, bestehende Orders zu schließen, beim Roll Over hingegen können diese verlängert werden. Zu beachten ist hierbei, dass nicht jeder Broker alle Handelsarten offeriert. Ein Brokervergleich gibt hier Antworten.

So testen Trader neue Strategien ganz ohne Risiko

Trader, die bislang ausschließlich die Trendfolgestrategie genutzt haben, jetzt jedoch auch einmal andere Strategien ausprobieren wollen, nutzen gern das von vielen Brokern angebotene Testkonto. Mit diesem Konto bei einem Broker wie IQ Option ist es möglich, Trades zu eröffnen und Strategien zu verfolgen, ohne dass eigenes Geld investiert werden muss. Der Handel erfolgt ausschließlich virtuell. Basis sind aber natürlich die aktuellen Kurse, die in dieser Zeit am Markt gestellt werden. Trader haben demnach die Chance, den Markt 1:1 zu kopieren und risikolos zu investieren. Ein solches Demokonto eignet sich daher nicht nur für erfahrene Trader, die eine neue Strategie ausprobieren wollen, sondern es ist auch für Anfänger ideal. Sie können mit diesen Konten den Handel mit Binären Optionen austesten und auch die verschiedenen Handelsplattformen der Anbieter kennenlernen. Wer zufrieden ist, kann im Anschluss direkt ein Livekonto eröffnen und mit dem Handel beginnen.

Unsere Empfehlung bezieht sich nicht nur deshalb auf IQ Option, weil der Broker als Bonus ein absolut kostenfreies Demokonto anbietet, sondern auch weil der Broker mit sehr guten Handelskonditionen überzeugen kann. So bietet IQ Option drei verschiedene Handelskonten an, die sich in einigen Punkten unterscheiden. VIP Kunden steht beispielsweise ein persönlicher Kundenbetreuer zur Seite.

Neue Methoden und Taktiken sollten vorher auf einem Demokonto getestet werden.

Zu guter Letzt – generelle Binäre Optionen Tipps und Tricks für Anfänger

Neben den Strategien gibt es natürlich noch einige weitere Binäre Optionen Tipps, die sehr hilfreich für Anfänger sein können. Im Folgenden möchte ich einige dieser Tipps und Tricks vorstellen.

  1. Bevor Sie mit dem Handel starten, sollten Sie sich zunächst mit den Strategien und vor allem auch mit der Handelsplattform vertraut machen. Wählen Sie am besten einen Binäre Optionen Broker, der ein Binäre Optionen Demokonto oder zumindest ein ausführliches Tutorial anbietet.
  2. Zu Beginn sollten Sie nur kleine Beträge investieren, wie zum Beispiel 10 oder 20 Euro. Nach einigen erfolgreichen Trades können Sie die Beträge dann langsam steigern.
  3. Setzen Sie grundsätzlich nicht mehr als 10 Prozent ihres Kontostandes auf eine binäre Option, es sei denn Ihre Strategie beruht darauf, lediglich die Mindesthandelssumme auf Ihr Handelskonto einzuzahlen und durch aggressiven Trading mit High-Yield-Optionen unter höherem Verlustrisiko eine Vervielfachung des Anfangskapitals zu erreichen, um dann entsprechend strategisch zu handeln.
  4. Bei einigen wenigen Brokern können Sie als Neukunde über die Höhe des Bonus verhandeln. Nutzen Sie diese Möglichkeit aus, denn „fragen kostet ja nichts“.
Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie man mit binären Optionen Geld verdient
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: