Handelskonto mit MT5 2020 Worauf sollten Trader achten

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

MT5 Handelskonto eröffnen: So eröffnen Sie 2020 ein MetaTrader-Konto

MetaTrader 5 ist eine der weltweit beliebtesten Handelsplattformen. Der Nachfolger des MetaTrader 4 bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Order- und Analysefunktionen und ermöglicht den Usern unter anderem auch das automatisierte Trading mit Expert Advisors. Durch ihren benutzerfreundlichen Aufbau und die intuitive Bedienbarkeit ist die Handelsplattform auch für Einsteiger gut geeignet. Viele professionelle Trader bevorzugen ebenfalls Handelskonten mit MT5, da sie hier gute Voraussetzungen für die komfortable Umsetzung verschiedenster Strategien finden. Im folgenden Ratgeber zeigen wir, wie Sie ein Trading-Konto mit MT5 eröffnen können und worauf Sie dabei achten sollten.

  • beliebte Handelsplattform für Einsteiger und erfahrene Trader
  • vielfältige Funktionen für professionelles Trading
  • automatisierter Handel mit Expert Advisors
  • nicht bei allen Brokern verfügbar

Jetzt zu XTB und Konto eröffnen

Eine der besten Handelsplattformen

MetaTrader 5 ist die bevorzugte Handelsplattform vieler erfahrener Trader. Hierfür gibt es gleich mehrere Gründe:

  • Neben der Market Order können zahlreiche weitere Orderfunktionen genutzt werden.
  • Dank zahlreicher Indikatoren und Zeichenwerkzeuge ist eine ausführliche technische Analyse möglich.
  • Expert Advisors können importiert oder selber erstellt werden.
  • Regelmäßige Updates und ein guter Support sorgen für einen reibungslosen Handelsablauf.

Mit dem MetaTrader 5 können unterschiedliche Strategien komfortabel umgesetzt werden. Durch die zahlreichen Orderfunktionen können die User ihre Order so aufgeben, dass der Trade automatisch ausgeführt wird, wenn ein bestimmtes Kurslevel erreicht wird. Dadurch ist es nicht nötig, die Handelskurse durchgehend zu beobachten. Stattdessen kann die gewonnene Zeit für weitere Analysen oder die Gewinnung anderweitiger Informationen genutzt werden.

Bis zu 4 Chartfenster lassen sich gleichzeitig öffnen, wodurch es dem Händler möglich ist, unterschiedliche Basiswerte parallel zu beobachten, zu analysieren und miteinander zu vergleichen.

Mit den sogenannten Expert Advisors lassen sich die Handelskurse automatisch auf vorher festgelegte Muster scannen. Je nach Einstellung erhält der User eine Handelsempfehlung, wenn ein charakteristischer Kursverlauf identifiziert wurde, oder der Trade wird automatisch ausgeführt. So kann die gewählte Strategie sogar dann umgesetzt werden, wenn sich der Händler grade nicht am PC befindet.

Unabhängig vom gewählten Broker können die Trader sich bei Fragen oder technischen Problemen direkt an den Support von MetaTrader wenden. Dieser unterstützt die Benutzer engagiert und bietet zudem mit ausführlichen Video-Tutorials einen unkomplizierten Einstieg in den Handel mit der beliebten Plattform.

Großes Handelsangebot bei XTB

Der MetaTrader als App: Auch unterwegs professionell traden

Immer mehr Händler nutzen nicht nur den Computer für den Handel mit Forex-Paaren und weiteren Finanzprodukten. Auch unterwegs möchten die Anleger ihr Handelskonto immer im Blick haben und vielversprechende Chancen nutzen können.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Für diesen Zweck hat MetaTrader eine leistungsstarke App entwickelt, welche den professionellen Handel auch mit dem Smartphone oder Tablett ermöglicht.

Mit der MT App können die User nicht nur Positionen eröffnen und schließen, sondern haben viele Analysemöglichkeiten und können, genau wie bei der PC-Version, verschiedene Orderfunktionen nutzen.

Zwar bevorzugen professionelle Trader auf Grund des größeren Bildschirms und den damit verbundenen vielfältigeren Nutzungsmöglichkeiten den Handel am Computer, für den schnellen Zugriff von unterwegs ist die App aber sinnvoll und stellt definitiv eine Bereicherung für die Benutzer dar. Weniger komplexe Handelsstrategien lassen sich problemlos auch komplett per App umsetzen, so dass die Trader ortsunabhängig agieren können.

Beim wechselnden Handel per Computer und App werden die Daten automatisch synchronisiert. So stehen den Nutzern stets ihre vollständigen Statistiken zur Verfügung und können für die Analyse und Verbesserung der eigenen Handelsstrategie genutzt werden.

Die MetaTrader App kann kostenlos heruntergeladen werden und ist zur Zeit für iOS- und Android-Geräte verfügbar. Der MetaTrader WebTrader kann auch mit anderen Betriebssystemen geöffnet werden und erfordert keinen Download.

MT5 ist nicht bei jedem Broker ohne Bedingungen nutzbar

Während der MetaTrader 5 bei einigen Anbietern von allen Kunden kostenlos verwendet werden kann, ist die Nutzung bei anderen Brokern an Bedingungen geknüpft. Daher sollte vor der Eröffnung eines Handelskontos darauf geachtet werden, ob beim gewählten Broker jeder Kunde Zugang zu der beliebten Handelsplattform hat, oder ob diese nur ausgewählten Tradern vorbehalten ist, während die anderen Anleger die brokereigene Plattform nutzen müssen.

Je nach Anbieter können sich die Bedingungen, welche für die Nutzung von MT5 erfüllt werden müssen unterscheiden. Relativ verbreitet sind die im Folgenden genannten Voraussetzungen:

  • Mindesteinzahlung in einer bestimmten Höhe
  • monatliches Mindesthandelsvolumen
  • Handelsguthaben in einer bestimmten Höhe

Kann der MetaTrader 5 nicht ohne Bedingungen genutzt werden, sollten sich die potentiellen Kunden zunächst ansehen, ob sie die Vorgaben ohnehin erfüllen. Wird beispielsweise durch die geplante Strategie quasi automatisch das geforderte Handelsvolumen erzeugt, so stellt diese Bedingung keine Hürde für den Trader dar. Von der forcierten Erfüllung bestimmter Vorgaben sollte dagegen abgesehen werden, da die Anleger hierzu in der Regel beim Trading ihre Komfortzone verlassen müssen, was sich meist negativ auf das Risikomanagement auswirkt. Außerdem ist es fraglich, ob unter dem Druck bestimmter Vorgaben noch genauso rationale Entscheidungen getroffen werden können, wie es bei der freien Wahl von Einzahlungsbetrag und Handelsvolumen der Fall wäre. Werden die Voraussetzungen für die Nutzung von MT5 nicht automatisch erfüllt, sollte daher nach einem anderen Broker Ausschau gehalten werden, bei welchem die Nutzung Handelsplattform nicht an Bedingungen geknüpft ist.

Jetzt zu XTB und Konto eröffnen

Weitere Aspekte bei der Broker-Wahl

Auch wenn die Handelsplattform eine wichtige Rolle bei der Suche nach einem geeigneten Broker spielt, sollte sie längst nicht das einzige Entscheidungskriterium im Forex Broker Vergleich darstellen. Zahlreiche weitere Punkte sollten ebenfalls beachtet werden, um wirklich den für den individuellen Bedarf am besten passenden Broker zu finden.

Unabhängig vom Erfolg des Traders haben die Handelskosten einen erheblichen Einfluss auf die Gesamtbilanz. Daher sollte darauf geachtet werden, dass die gewählte Strategie möglichst kostengünstig umgesetzt werden kann.

Nicht jeder Trader möchte hohe Beträge investieren. Kleinanleger sollten daher darauf achten, dass der Handel bei dem gewählten Broker bereits mit dem von ihnen geplanten Kapitaleinsatz möglich ist. Wird mehr eingezahlt als eigentlich gewünscht, so ist es oft schwierig, rationale Entscheidungen zu treffen und sich von der natürlichen Varianz nicht aus der Ruhe bringen zu lassen.

Sogar beim besten Broker können Fragen oder Probleme auftreten, bei welchen die Kunden einen kompetenten Ansprechpartner benötigen. Daher sollte der Kundenservice gut erreichbar sein und nach Möglichkeit auch auf Deutsch kontaktiert werden können.

Wer sich beim Trading ohnehin auf die gängigen Majors beschränken möchte, braucht diesen Punkt nicht weiter zu beachten, da die am häufigsten gehandelten Basiswerte ohnehin bei fast allen Brokern verfügbar sind. Wer dagegen auch Wert auf den Handel mit bestimmten Minors oder Exoten legt, sollte vor einer Registrierung darauf achten, dass der gewählte Broker in diesem Bereich ein breit gefächertes Angebot zur Verfügung stellt.

Forexhandel mit dem Demokonto risikofrei testen

Erste Schritte: Den Umgang mit MetaTrader 5 erlernen

Nicht nur Einsteiger müssen sich zunächst intensiv mit der Plattform auseinandersetzen, bevor sie effektiv handeln können. Auch für fortgeschrittene Trader stellt eine neue Handelsplattform immer eine Herausforderung dar. Wurde zuvor eine andere Plattform verwendet, sollte daher beim Umstieg auf MT5 am besten zunächst ein Demokonto genutzt werden. Dies wird bei vielen Brokern kostenlos angeboten und ermöglicht es, alle Funktionen der Plattform mit einem virtuellen Guthaben zu testen, so dass kein finanzielles Risiko eingegangen werden muss.

Viele Broker bieten zusätzlich einen Bildungsbereich an, in welchem meist auch die Grundfunktionen der Handelsplattform erläutert und an Beispielen verdeutlicht werden. Mit Hilfe von Video-Tutorials können die Kunden sich so mit dem MT5 vertraut machen.

Auch der MetaTrader selber bietet eine Reihe hilfreicher Anleitungen und Tutorials, welche den Einstieg erleichtern und den Umgang mit den verschiedenen Funktionen erklären.

Trotz der zahlreichen Features ist der Umgang mit dem MetaTrader 5 schnell erlernbar, denn die Plattform lässt sich intuitiv bedienen. Die Benutzeroberfläche kann entsprechend der Bedürfnisse des Users gestaltet werden. Auch hierfür stehen verschiedene Tutorials zur Verfügung.

Für die Nutzung von Expert Advisors empfiehlt es sich ebenfalls, zunächst ein Demokonto zu verwenden, um den Handel unter realistischen Bedingungen simulierten zu können. Erst wenn die einzelnen Funktionen sicher beherrscht werden, sollte auf den Einsatz von eigenem Kapital umgestiegen werden.

Trading bei mehreren Brokern: Sinnvoll oder überflüssig?

Einige Händler besitzen bei mehr als einem Broker ein Handelskonto. Dies kann beispielsweise dadurch begründet sein, dass sie mit verschiedenen Basiswerten handeln möchten, welche nicht bei jedem Broker verfügbar sind. So wird häufig für das Trading mit den Majors des Broker mit den günstigsten Handelskonditionen gewählt, während die bei diesem Anbietern nicht verfügbaren Exoten bei einem anderen Broker gehandelt werden.

Ein anderer Grund für die Eröffnung mehrerer Handelskonten kann ein attraktiver Bonus sein. So eröffnen auch professionelle Trader gelegentlich ein weiteres Konto, wenn sie dafür im Rahmen einer Bonusaktion zusätzliches Handelsguthaben erhalten können.

Grundsätzlich sollte gut abgewogen werden, ob sich das Trading bei verschiedenen Anbietern wirklich lohnt, oder ob es mit einem unverhältnismäßig hohen zusätzlichen Aufwand verbunden ist. Wenn zum Beispiel verschiedene Handelsplattformen genutzt werden müssen, so muss der Trader sich beim neuen Broker erst intensiv mit der anderen Plattform auseinandersetzen, ehe er seine Strategie auch hier gut umsetzen kann. Daher ist es ein Vorteil, wenn der MetaTrader 5 oder auch die Vorgängerversion MetaTrader 4 genutzt werden kann. So müssen die Anleger sich nicht auf eine komplett andere Plattform umstellen, sondern können auch bei einem anderen Broker wie gewohnt handeln. Sogar die eigenen Statistiken können bei Bedarf übertragen werden.

Muss bei einem Brokerwechsel nicht auch die Handelsplattform gewechselt werden, kann die Nutzung von mehreren Anbietern durchaus sinnvoll sein.

Alternativen zu MT5: Was können brokereigene Plattformen?

Nicht bei allen Brokern wird der MetaTrader 5 angeboten. Oft können die User nur über den Vorgänger MT4 oder über die eigene Plattform des Brokers handeln.

Der MetaTrader 4 bietet ebenfalls vielfältige Analyse- und Orderfunktionen und ist für den automatisierten Handel mit Expert Advisors geeignet. Daher stellt er für die meisten Trader durchaus eine annehmbare Alternative zum MT5 dar.

XTB überzeugt auch im Forex Broker Vergleich

Brokereigene Plattformen müssen dagegen häufig kritisch betrachtet werden, denn sie unterscheiden sich bezüglich Qualität und Leistungsumfang zum Teil sehr deutlich. Auch wenn es sich um eine qualitativ hochwertige Plattform mit vielen Funktionen handelt, müssen in der Regel dennoch einige Nachteile in Kauf genommen werden:

  • Die beliebten Expert Advisors für den automatisierten Handel wurden für MT4 und MT5 konzipiert und können mit anderen Plattformen nicht verwendet werden.
  • Oft können Handelsstatistiken nicht übertragen werden, wenn der Kunde zu einem anderen Broker mit einer anderen Plattform wechseln möchte.
  • Möchte ein User bei mehreren Anbietern handeln, so muss er sich jedes mal auf eine andere Plattform umstellen.
  • Nicht bei jedem Broker steht auch eine leistungsstarke App für den mobilen Handel zur Verfügung.

Dennoch kann es durchaus sein, dass auch eine andere Plattform für den Nutzer gut geeignet ist. Hier spielen verschiedene individuelle Faktoren eine Rolle, so dass keine allgemein gültigen Aussagen getroffen werden können. Hilfreich ist daher das Ausprobieren der Plattform mit einem Demokonto. So können potentielle Kunden nach einem ausführlichen Test entscheiden, ob die angebotene Plattform ihre Ansprüche erfüllt.

Fazit: Handelsplattform wichtiger Faktor im Broker-Vergleich

Nur mit einer guten Handelsplattform können Trader verschiedene Strategien effektiv umsetzen. Der MetaTrader 5 bietet nicht nur vielfältige Funktionen und lässt sich mit verschiedenen Tools individuell erweitern, sondern kann auch an die Bedürfnisse des einzelnen Nutzers angepasst werden, so dass dieser die am häufigsten benötigten Funktionen immer schnell zur Verfügung hat.

Die Handelsplattform kann bei vielen Brokern genutzt werden, wobei vor einer Registrierung immer darauf geachtet werden sollte, ob die Nutzung an Bedingungen geknüpft ist. Während MT5 bei einigen Anbietern allen Tradern zur Verfügung steht, kann die Software bei anderen nämlich nur ab einer bestimmten Mindesteinzahlung oder einem Mindesthandelsvolumen genutzt werden.

Für das mobile Trading kann eine kostenlose MetaTrader App verwendet werden, welche für iOS und Android im jeweiligen Store heruntergeladen werden kann. Auch per App können viele Order- und Analysefunktionen genutzt werden und ermöglichen fundierte Handelsentscheidungen.

Besonders beliebt ist der MT5 bei den Usern auch wegen der Möglichkeit des automatisierten Tradings. Mit den sogenannten Expert Advisors lässt sich jede beliebige Handelsstrategie automatisieren und kann so auch dann angewendet werden, wenn der User nicht durchgehend den Bildschirm beobachtet. Alternativ zum Erstellen eigener Strategien können auch vorgefertigte Handelssysteme importiert werden.

Wir empfehlen allen Tradern, sich selber mit Hilfe eines Demokontos einen Eindruck von MetaTrader 5 und seinen Möglichkeiten zu verschaffen. So kann jeder Nutzer selber entscheiden, ob er bei der Suche nach einem Broker Wert darauf legt, dass diese Handelsplattform genutzt werden kann.

Jetzt zu XTB und Konto eröffnen

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

MT5 Handelskonto eröffnen – Die innovative Trading-Plattform für Handel mit Wertpapieren!

WEITER ZUM FOREX TESTSIEGER

MT5 ist eine leistungsstarke Trading-Plattform für den Handel von Devisen oder an Aktienmärkten. Ausgestattet mit zahlreichen Werkzeugen und Indikatoren ist MT5 dabei behilflich, den richtigen Zeitpunkt für den Ein- und Ausstieg beim Handeln zu wählen. Der Download erfolgt kostenlos über ausgewählte Broker, bei denen Sie komfortabel Ihr Handelskonto meist gratis eröffnen können. Notwendig dafür sind neben personenbezogenen Daten noch Angaben zu Zahlungspräferenzen oder Trading-Erfahrung. Wir zeigen, wie Sie das Handelskonto mit MT5 eröffnen und die Vorzüge der Plattform für Ihre Kursanalyse und die Investitionsentscheidungen nutzen können.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

  • MT 5 als innovative Trading-Plattform für Handel mit Wertpapieren, Devisen und Futures
  • All-in-One-Konzept mit vielen Analysewerkzeugen und Indikatoren
  • Als Web-Plattform oder kostenlose App verfügbar
  • Automatisierter Handel mit MT5 möglich

Unser FX & CFD Testsieger – XTB

Handelskonto mit MetaTrader 5 eröffnen: Das erwartet Anleger

Wer in Devisen, Aktien oder andere Finanzinstrumente investieren möchte, benötigt dafür einen Trading-Account. Angeboten wird dieser von zahlreichen Brokern weltweit, wobei deutsche Anleger vor allem Zugang zu europäischen Anbietern haben. Wie die Erfahrungen zeigen, gibt es verschiedene Arten der Handelskonten und auch der entsprechenden Trading-Plattformen. Der MT5 zählt aufgrund seiner hohen Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit zu den am häufigsten verwendeten und beliebtesten Plattformen unter den Anlegern.

So beginnen Anleger mit dem Trading-Account

Bevor die Trader überhaupt ein geeignetes Konto eröffnen können, ist die Auswahl eines passenden Brokers gefordert. Dabei sind die Anleger selbst gefragt, denn es gibt zahlreiche Anbieter und ein Vergleich ist nicht immer ganz einfach. Wer sich allerdings wichtige Fragen stellt, findet schnell heraus, was ihm beim Broker besonders wichtig ist und worauf er weniger achtet. Viele Anleger bevorzugen beispielsweise ein kostenloses Trading-Konto sowie eine innovative Software. Haben sich Anleger aufgrund der guten Reputation und der zahlreichen Möglichkeiten für den MT5 entschieden, sollten Sie auch gezielt auf die Suche nach Brokern gehen, welche den MetaTrader 5 im Angebot haben.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

Tipp: sich genügend Zeit für die Brokerauswahl nehmen

Bei der Auswahl geeigneter Anbieter sollten sich die Investoren die Zeit nehmen, die sie brauchen und nichts überstürzen. Wer sich die Konditionen bei den einzelnen Brokern im Detail anschaut und vielleicht schon einmal mit einem Demokonto erste Handelserfahrungen mit dem MT5 sammelt, findet schnell heraus, ob der ausgewählte Broker tatsächlich zu ihm passt oder nicht.

Trading-Konto-Arten: für jeden Anleger das passende Kontomodell

Es gibt bei den Handelskonten verschiedene Arten:

Für den Wertpapierhandel können die Anleger häufig das Margin Trading-Konto nutzen, da das Investment bei vielen Brokern über CFDs angeboten wird; aber auch Cash Trading-Konten sind für den Kauf der Unternehmensanteile nutzbar. Worin liegen die Unterschiede zwischen den einzelnen Kontomodellen?

Margin-Trading-Konto

Ein Margin-Konto beinhaltet eine Kreditlinie vom Broker. Sie ermöglicht es den Anlegern, Aktien oder andere Wertpapiere und/oder Optionen zu kaufen und dafür einen geringeren Kapitaleinsatz erbringen zu müssen.

Cash Trading Konto

Möchten die Anleger mit einem Cash Trading Konto investieren, muss zuvor eine Kontokapitalisierung stattfinden. Der Handel ist nur dann möglich, wenn auf dem Konto ein ausreichendes Guthaben zur Verfügung steht. Wer beispielsweise in Devisen mit dem MT5 eine Position mit 200 Euro eröffnen möchte, aber auf dem Trading-Konto nur ein Guthaben von 150 Euro hat, kann den Handel nicht durchführen. Eine Kreditlinie, wie beispielsweise beim Margin-Trading, gibt es bei diesem Kontomodell nicht. Das wiederum hat Vorzüge, aber auch Nachteile. Bei einem Cash Trading Konto laufen Anleger nicht Gefahr, mehr Geld zu investieren, als sie eigentlich haben bzw. vorhaben, auszugeben. Allerdings fehlt oftmals auch der Spielraum, um kurzfristige Marktgeschehnisse auszunutzen, denn das Kapital muss womöglich erst auf das Konto transferiert werden – das kann je nach Zahlungsdienstleister und Broker einige Stunden, aber auch Tage dauern.

Der Metatrader 5 kann auf vielen Geräten genutzt werden

Welche Angaben sind für die Kontoeröffnung erforderlich?

Welche Angaben die Anleger bei der Kontoeröffnung machen müssen, ist bei vielen Brokern identisch, da gesetzlich gefordert. Allerdings können die Broker darüber hinaus selbst bestimmen, welche zusätzlichen Daten sie von ihren Kunden abfragen/benötigen und welche nicht. Zu den wichtigen Daten, die bei der Anmeldung von einem Trading-Konto stets gefragt werden, zählen:

  • vollständiger Name
  • Anschrift (Straße, Postleitzahl sowie Wohnort)
  • Geburtsdatum
  • E-Mail-Adresse

Die Telefonnummer ist ebenfalls in den meisten Anmeldeformularen ebenfalls fester Bestandteil. Darüber hinaus müssen die Trader Angaben zur Staatsangehörigkeit und über ihren bisherigen Trading-Erfahrungen machen. Da die meisten Broker Kontoangebote für private und institutionelle Anbieter haben, ist die Angabe der Trading-Erfahrung wichtiger Bestandteil, um die entsprechende Kontoeinstufung vornehmen zu können. Darüber hinaus werden auch Angaben zum Jahreseinkommen bzw. zum bisherigen Trading-Verhalten abgefragt.

Konto für private Anleger vs. Konto für institutionelle/professionelle Anbieter

Warum ist die Unterscheidung zwischen einem Konto für private Anleger sowie für institutionelle Trader so wichtig? Institutionelle Anleger genießen gegenüber privaten Investoren einige Vorzüge, zum Beispiel die höheren Hebelmöglichkeiten oder geringere Trading-Kosten. Vor allem der höhere Hebel ist es auch, welcher um ein Vielfaches risikoreicher ist und deshalb für private Anleger auf ein maximales Niveau gesetzlich eingeschränkt wurde. Bei der Kontoeröffnung wird deshalb bei den Brokern zwischen privaten Investoren sowie professionellen Anleger unterschieden, um insbesondere die privaten Trader vor einem zu hohen Verlustrisiko zu schützen und sich damit verbunden an die gesetzlichen Regelungen zu halten.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

Verifizierung/Kontokapitalisierung bei Eröffnung erforderlich

Anleger, die sich für ein Live-Konto beim Broker entscheiden, benötigen dafür die entsprechende Kontokapitalisierung. Auch die Verifizierung des Accounts ist für erste Handelsaktivitäten notwendig. Um das Konto zu legitimieren, müssen die Anleger nach Eingabe aller personenbezogenen Daten ein gültiges Ausweisdokument vorlegen. Häufig kann dieser Vorgang mittlerweile online über den Support und ein Video-Telefonat stattfinden. Dafür halten die registrierten Anleger ein gültiges Ausweisdokument in die Kamera und lassen ihre Identität durch den Servicemitarbeiter bestätigen. Einige Broker fordern auch einen Anschriftennachweis, welcher beispielsweise durch eine aktuelle Telefonrechnung erbracht werden kann.

Kontokapitalisierung durchführen und zum Trader werden

Wer das Live-Konto nutzt, benötigt dafür das entsprechende Guthaben für spätere Handelsaktivitäten. Deshalb ist nach erfolgreicher Registrierung die Kontokapitalisierung notwendig. Zur Auswahl stehen dazu zahlreiche Dienstleister, wie beispielsweise:

  • Visa
  • MasterCard
  • Sofortüberweisung
  • Banktransfer

Ob es eine Mindesteinzahlung gibt und wie hoch diese ausfällt, hängt vom Broker selbst ab. Einige Anbieter haben eine Mindesteinzahlung von 100 Euro, andere setzen eine höhere Grenze an. Es gibt aber auch Broker, bei denen deutlich weniger oder gar keine Mindesteinzahlung gefordert wird. Die Erfahrungen zeigen allerdings, dass der Handel mit Kleinstbeträgen meist nur schwer möglich und vor allem nicht rentabel ist. Wer zunächst noch kein allzu großes Risiko eingehen möchte, sollte stattdessen mit einem Demokonto beginnen und zunächst eigene Trading-Erfahrungen mit dem virtuellen Guthaben sammeln.

Auch ein kostenfreies Demokonto kann ein sehr hilfreicher Bonus sein – wie das von XTB

Das kann der MT5

Der MetaTrader 5 wird von vielen Brokern gemeinsam mit dem MT4 als Trading-Plattform angeboten. Diese Multi-Asset-Plattform ermöglicht den Handel von Aktien, Futures oder Devisen. Vor allem die zahlreichen Werkzeuge sowie die Möglichkeit für den automatischen Handel sind bei vielen Tradern gefragt. Neben der Preisanalyse gibt es auch weitere Analysemöglichkeiten, wie beispielsweise für die technische oder fundamentale Analyse.

Professionelle technische Analyse mit MT5 durchführen

Der MT5 ist ein All-in-One-Konzept, welches den Anlegern eine umfangreiche Auswahl verschiedener Werkzeuge bietet. Insgesamt können Anleger bis zu 100 Charts mit Devisen- und Aktienkursen auf einmal öffnen sowie miteinander vergleichen. Zur Auswahl stehen auch 21 Zeitrahmen, welche eine umfangreiche und vor allem detaillierte Analyse selbst kleinster Kursentwicklungen ermöglichen. Hinzu kommen über 80 technische Indikatoren und Analysewerkzeuge, wie etwa:

  • Gann
  • Fibonacci
  • Elliott Werkzeuge
  • geometrische Formen
  • verschiedene Kanäle

Analytische Ressourcen erweitern

Anleger können mit der innovativen Trading-Plattform nicht nur die analytischen Ressourcen nutzen, die es bereits auf dem Terminal integriert gibt. Zudem stehen Tausende gratis Indikatoren zur Auswahl, um mehr als 2.500 von ihnen zu integrieren. Möglich ist dies wahlweise durch den Kauf. Außerdem besteht die Option, durch professionelle Programmierer benutzerdefinierte Indikatoren erstellen zu lassen. Möglich macht es der Freelance-Service, welcher mit MT5 verbunden ist.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

Fundamentale Analyse mit MetaTrader 5

Die Prognose von Preisbewegungen der einzelnen Finanzinstrumente lässt sich mithilfe der fundamentalen Analyse deutlich besser bewerkstelligen. Die dafür so wichtigen Fundamentaldaten sind direkt über MT5 abrufbar, sodass die Anleger die Ökonomie- und Industrieindikatoren übersichtlich beobachten können. Sämtliche Nachrichten internationaler News-Agenturen werden direkt auf die Trading-Plattform übertragen und versorgen die Anleger aus erster Hand mit allen wichtigen und marktrelevanten Informationen. Zusätzlich gibt es den Wirtschaftskalender, welcher makroökonomische Indikatoren einzelner Länder enthält. Anleger können diesen nutzen, um die Auswirkungen der einzelnen Events/Finanzinstrumente besser zu analysieren.

Handelssignale nutzen und Trades kopieren

Der MT5 hat einen weiteren Vorteil: den automatisierten Handel. Alle Anleger, die keine Zeit für den manuellen Handel haben, können beispielsweise über das Abonnement von Signalen erfolgreicher Trader ganz automatisch investieren. Möglich ist dies, da auf dem Trading-Konto die Handelsentscheidungen der erfolgreichen Anleger nachgebildet werden. Zur Auswahl stehen Hunderte kostenpflichtiger und sogar kostenlos Signale, welche wahlweise für einen Demo- oder ein Live-Account genutzt werden können. Mit nur wenigen Klicks lassen sich komfortabel die Signalanbieter zusammenstellen, sodass auch angehende Trader einen einfachen Zugang zum Handelserfolg haben. Kombiniert mit einem Demokonto beim Broker ist das eine ideale Möglichkeit, um erste Erfahrungen mit dem Handel von Devisen sowie anderen Finanzinstrumenten zu realisieren und den eigenen Trading-Erfolg zu erhöhen.

Der MT5 ist eine leistungsstarke Pattform

Mobiler Handel und Web-Trading aus einer Hand

Ein weiterer wesentlicher Pluspunkt beim MT5 ist die interaktive und benutzerfreundliche Gestaltung der Plattform selbst. Anleger können sich entscheiden, ob sie die App oder den Web-Handel nutzen möchten. Natürlich sind auch beide Varianten möglich. Mit dem Smartphone oder Tablet und dem kostenlosen Download der MT5 Trading-Plattform verfügen die Anleger über ein vollwertiges und innovatives Tool, um die Finanzinstrumente erfolgreich zu handeln. Die mobilen Anwendungen haben die volle Funktionalität wie eine web-basierte Anwendung, nur kompakter. Trader haben auch hier die Chance, umfangreiche Analysemöglichkeiten zu nutzen sowie technische Indikatoren oder analytische Objekte bei ihrer Trading-Entscheidung miteinzubeziehen. Außerdem ist der mobile Zugriff auf den Trading-Account komfortabel möglich.

Web-Handel mit MT5 mit gängigen Betriebssystemen möglich

Für alle Investoren, die am PC handeln möchten, steht die Web-Plattform vom MT5 ebenfalls kostenlos zur Verfügung. Die Installation erfolgt komfortabel in nur wenigen Sekunden. Da die Software mit allen gängigen Betriebssystemen (Linux, Windows oder Mac) kompatibel ist, gibt es nahezu gar keine Trading-Einschränkungen. Auch die meisten Broker bieten beide Versionen: den webbasierten Handel und die mobile Lösung. Denn der Trading-Trend zeigt deutlich, dass Anleger nicht nur bei ihren Finanzentscheidungen flexibel sein möchten, sondern auch bei der Wahl ihrer nutzbaren Endgeräte.

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

Algorithmischer Handel als Pluspunkt beim MT5

Der MetaTrader 5 bietet seinen Nutzern einen weiteren Vorteil: den algorithmischen Handel. Anleger können auf spezielle Anwendungen (den Expert Advisor), zurückgreifen und sich bei ihren Handelsaktivitäten zurücklehnen. Die Arbeit wird von den Robotern ohne erforderliche Beteiligung der Anleger realisiert. Die Roboter können nicht nur einen Kurs analysieren, sondern auch eigenständig Handelsoperationen ausführen. Als Grundlage dafür gilt der Algorithmus, welcher für die Handelsentscheidungen essenziell ist.

Perfekte Entwicklungsumgebung für Optimierung des Handels

Die Handelsstrategie ist beim Investment einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren, wobei sie nicht immer ganz einfach umsetzbar ist. Trader haben häufig nicht die benötigte Routine oder lassen sich emotional zu sehr von ihren Handelsentscheidungen ablenken. Das ist genau das optimale Terrain für den MT5 Roboter. Auf der Trading-Plattform wird eine gute Entwicklungsumgebung zur Verfügung gestellt, um die Optimierung der Roboter und deren Handelsentscheidungen voranzutreiben. Basierend auf der leistungsstarken Programmiersprache MQL5 können die Trader veranlassen, dass die technischen Analysen durchgeführt und die Handelsentscheidungen entsprechend getroffen werden. Es erfolgen keine emotionalen Reaktionen, stattdessen eine fundierte Auswertung der gesammelten Daten und damit bestenfalls ein größerer Trading-Erfolg. Wer die Möglichkeiten des algorithmischen Handelns einmal ausprobieren möchte, kann sich bei vielen Brokern mit einem kostenlosen Demokonto registrieren und selbst mit virtuellem Guthaben den Praxistest absolvieren.

XTB bietet regelmäßig Live Webinare an

Jetzt beim Broker anmelden: www.xtb.com/de

Fazit: Handelskonto ganz einfach mit MT5 eröffnen

Der MT5 gilt als innovative Trading-Plattform für den Handel mit Devisen, Wertpapieren oder Futures. Angeboten wird dieser häufig bei vielen Brokern in Kombination mit dem MT4. Die Anleger können die Software kostenlos herunterladen und installieren – wahlweise für das Smartphone oder Tablet oder auf dem PC. Die interaktive und benutzerfreundliche Oberfläche sowie die zahlreichen Werkzeuge und Indikatoren sorgen dafür, dass sich der MetaTrader 5 bei den Anlegern etabliert hat und zunehmender Beliebtheit erfreut. Deshalb stellen auch viele Broker den Trading-Einstieg mit dem MT5 zur Verfügung. Für die Anmeldung eines Handelskontos ist nicht viel Aufwand erforderlich: den passenden Broker suchen und das Onlineformular ausfüllen. Nach erfolgreicher Verifizierung und Kontokapitalisierung kann der Handel mit Devisen und anderen Finanzinstrumenten schon beginnen. Möchten auch Sie die Vorzüge des MT5 testen? Melden Sie sich jetzt bei Ihrem Broker an und machen Sie sich die Marktbewegungen zunutze.

Handelskonto mit MT5 eröffnen – Alle wichtigen Infos zum MetaTrader5 im Überblick!

Zuletzt aktualisiert & geprüft: 31.03.2020

  • Konto ab: 0 €
  • Kosten: A+
  • Min. Handelssumme: 0,01

Im Rahmen des folgenden Artikels werden wir Ihnen ausführlich erklären, wie Sie ein Handelskonto mit den MetaTrader 5 (abgekürzt mit MT5) eröffnen. Dabei werden wir auch darauf eingehen, welche Vorteile der MT5 für das Trading bietet. Insgesamt ist es sehr erfreulich, dass ein Handelskonto mit MT5 heute schon in wenigen Minuten eröffnet werden kann. Im Verlaufe des Artikels werden wir auch darauf zu sprechen kommen, welche Schritte für die Eröffnung des Handelskontos erforderlich sind. Insbesondere werden wir auf folgende Punkte zu sprechen kommen.

  • So eröffnen Sie ein Handelskonto mit MT5: Welche Schritte sind erforderlich?
  • Über wie viel Mindestkapital sollte man für das Trading verfügen?
  • Welche Unterschiede bestehen zwischen dem MetaTrader 4 und dem MetaTrader 5?
  • Warum macht es Sinn, das Trading zunächst auf einem kostenlosen Demokonto zu trainieren?

Weiter zu XTB: www.xtb.com/de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

So eröffnen Sie ein Handelskonto mit MT5: Überblick über den MetaTrader

Heutzutage ist es unserer Erfahrung nach meistens sehr einfach und unplatziert, ein Handelskonto bei einem Forex bzw. CFD Broker zu eröffnen. Bevor wir allerdings genauer auf die Kontoeröffnung eingehen, werden wir zunächst auf den MetaTrader 5 zu sprechen kommen. So zählt der MetaTrader nach wie vor zu den am meisten genutzten Trading Plattformen weltweit (unter privaten Tradern). Dies hat den Vorteil, dass die Handelsplattform von fast allen Brokern angeboten wird. Wenn man seinen Broker wechselt, kann man daher in der Regel einfach mit seiner gewohnten Trading Software weiterarbeiten. Wie sich im Folgenden zeigen wird, eignet sich der MetaTrader sowohl für Einsteiger als auch für fortgeschrittene Trader. So ist die Trading Software sehr übersichtlich gestaltet und man findet die meisten Funktionen auch dort, wo man sie vermuten würde. Der MetaTrader wird in verschiedenen Versionen angeboten. Je nach Broker wird entweder der MetaTrader 4 oder der MetaTrader 5 zur Verfügung gestellt. Was genau die Unterschiede zwischen den beiden Versionen sind, werden wir ebenfalls im weiteren Verlauf des Artikels klären. Der MetaTrader existiert nicht nur als Version für den Desktop, sondern auch als mobile Variante für Smartphones und Tablets. Auf diese Weise kann man auch von unterwegs aus auf seine Trades zugreifen. Überhaupt verfügt der MetaTrader 5 über ein gutes Money Management. Auf diese Weise hat man seine aktuellen Trades und seinen Kontostand auf dem Trading Account stets im Blick.

Funktionen des MT5

Insgesamt bietet der MetaTrader 5 alle wichtigen Funktionen, welche man im Trading Alltag benötigt. Äußerst wichtig sind die Tools für die Chartanalyse. So stehen zum Beispiel die folgenden Zeichenwerkzeuge zur Verfügung: Linienwerkzeuge, um zum Beispiel Trendgeraden einzuzeichnen. Dies ist sehr wichtig, wenn es darum geht, zu bestimmen, ob aktuell ein Aufwärts-, Abwärts- oder Seitwärtstrends vorliegt. Auch ist es wichtig, markante Unterstützungen und Widerstände im Chart zu markieren. Der MT5 stellt ebenfalls die beliebten Fibonacci Linien zur Verfügung. Mit diesen kann man zum Beispiel prognostizieren, wie weit ein Kurs innerhalb einer Korrektur laufen wird. Mithilfe der Fibonacci Extensionen kann man aber zum Beispiel auch berechnen, wie weit der Kurs im Rahmen der nächsten Bewegung ungefähr steigen wird. Dies ist sehr wichtig, um sich das sogenannte Chance-Risiko-Verhältnis bei einem Trader auszurechnen.

Wer möchte, kann beim MetaTrader 5 auch auf zahlreiche technische Indikatoren zurückgreifen. Beliebt ist zum Beispiel der RSI Indikator. Dieser hilft dabei, die aktuelle Marktsituation besser einschätzen können. So bewegt sich der RSI auf einer Skala zwischen 0 und 100. Sobald der Indikator Werte von über 70 erreicht, spricht man von einem überkauften Markt. In einer solchen Situation sollte man mit weiteren Long Trades vorsichtig sein. Weitere wichtige Indikatoren, welche im MT5 zur Verfügung stehen, sind etwa die folgenden:

  • Gleitende durchschnitte (moving averages)
  • MACD
  • Stochastik
  • Volumen Indikatoren

Insgesamt stehen beim MetaTrader 5 bereits von Haus aus eine Vielzahl von technischen Indikatoren zur Verfügung.

Weiter zu XTB: www.xtb.com/de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Erweiterbarkeit des MT5 durch Expert Advisors (EAs)

Wem bestimmte Indikatoren oder andere Funktionen im MT5 fehlen sollten, kann die Handelsplattform sehr unkompliziert erweitern. So existieren zahlreiche Erweiterungen, welche als sogenannte Expert Advisors (EAs) bezeichnet werden.

Mithilfe dieser EAs lässt sich das Trading auch relativ einfach automatisieren. Dies funktioniert, indem man den MetaTrader 5 seine Strategie handeln lässt. Dies hat vor allem zwei Vorteile: So gibt es unserer Erfahrung nach viele Trader, welche nicht den ganzen Tag Zeit haben, um sich mit dem Trading zu beschäftigen. Dies trifft vor allem auch auf diejenigen Händler zu, die tagsüber einer anderen Tätigkeit nachgehen. Der MetaTrader 5 benötigt natürlich keinen Schlaf und kann daher ununterbrochen an der Börse handeln (zumindest während der Handelszeiten).

Ein automatischer Handel kann aber darüber hinaus noch einen weiteren Vorteil bieten. Denn viele Trader haben erfahrungsgemäß Schwierigkeiten damit, sich an ihre Strategie halten. Dies liegt vor allem daran, dass man beim Trading sehr stark mit seinen Emotionen in Berührung kommt. Dies kann dazu führen, dass man Trades eingeht, die man aufgrund seiner Strategie eigentlich nicht hätte eröffnen dürfen. Wenn man allerdings seine Strategie durch den MetaTrader 5 handeln lässt, kann man den Einfluss seiner Emotionen auf das Trading abstellen. Es ist daher schon vielen Tradern gelungen, ihre Performance auf diese Weise stark zu verbessern. Jedenfalls schadet es nicht, den automatischen Handel einmal auszuprobieren. Dies kann beispielsweise auch auf einem kostenlosen Demokonto erfolgen.

So eröffnen Sie ein Handelskonto mit MT5: Unterschied zwischen MT4 und MT5

Wie bereits angesprochen, besteht bei vielen Brokern die Möglichkeit, entweder mit dem MT4 oder den MT5 zu handeln. Dies ist auf den ersten Blick sehr erstaunlich, denn normalerweise führt die Veröffentlichung einer neuen Version eines Programms dazu, dass die alte Version nicht mehr erhältlich ist. Beim MetaTrader sieht die Sache jedoch etwas anders aus: So wurde der MT5 von Grund auf neu programmiert. Dies war vor allem deshalb erforderlich, damit auch Fonds Manager oder Vermögensverwalter den MetaTrader nutzen konnten. An der Benutzeroberfläche oder an den zur Verfügung stehenden Funktionen hat sich hingegen relativ wenig geändert. Verbesserungen finden sich dabei allenfalls im Detail. So stehen zum Beispiel beim MT5 mehr Zeiteinheiten zur Verfügung, als dies beim MetaTrader 4 der Fall ist. Auch wurde beim MT5 die Anzahl der Indikatoren nochmals erweitert. Jedoch kann man als Trader auch ohne Weiteres nach wie vor mit dem MT4 handeln. Ein Nachteil des MT5 bestand vor allem darin, dass die Expert Advisors des MT4 nicht mehr auf der Version 5 funktionierten. Mittlerweile wurden jedoch fast alle Erweiterungen angepasst. Es ist daher davon auszugehen, dass der MT4 über kurz oder lang vollständig durch den MT5 ersetzt werden wird. Wer möchte, kann die beiden Versionen auch parallel nutzen, um sich ein eigenes Bild über die genannten Unterschiede zu verschaffen. Auch dafür eignet sich wiederum ein Demokonto sehr gut, welches mittlerweile von fast allen Brokern kostenlos zur Verfügung gestellt wird.

Weiter zu XTB: www.xtb.com/de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

So eröffnen Sie ein Handelskonto mit MT5

Wie bereits angesprochen, ist es heute sehr einfach, ein Handelskonto mit MT5 zu eröffnen. Zunächst sollte man jedoch abklären, ob der entsprechende Broker den MetaTrader 5 auch im Angebot hat. Wie gesagt, ist dies bei den meisten Anbietern der Fall. Allerdings kann es zum Beispiel vorkommen, dass ein Broker bisher noch nicht von der Version 4 auf die Version 5 umgestellt hat. Da die Unterschiede zwischen den beiden Versionen allerdings eher gering sind (siehe oben), kann man auch ohne weiteres mit den MT4 handeln.

Notwendige Angaben für die Eröffnung eines Handelskontos mit MT5

Um ein Handelskonto bei einem Broker zu eröffnen, ist es in der Regel erforderlich, zumindest seinen Namen sowie seine E-Mail-Adresse anzugeben. Die meisten Anbieter verlangen darüber hinaus zum Beispiel noch folgende Angaben:

  • Geburtsdatum
  • Telefonnummer
  • Beruflicher Status/Einkommenssituation
  • Familienstand
  • Bankverbindung

Häufig benötigt man zur Eröffnung eines Handelskontos zudem einen Identitätsnachweis. Bei deutschen Brokern kann dies zum Beispiel durch ein Postident-Verfahren stattfinden. Heutzutage besteht auch häufig die Möglichkeit, ein Videoident-Verfahren zu nutzen. Dies dauert in der Regel nur wenige Minuten und man spart sich auf diese Weise den Gang zur Post. Für das Verfahren benötigt man entweder einen Computer oder ein Smartphone bzw. Tablet. Außerdem sollte man seinen Personalausweis oder Reisepass parat haben.

Manchmal genügt es aber zum Beispiel auch, einfach eine Kreditkartenabrechnung oder eine Telefonrechnung, welche den eigenen Namen und Anschrift trägt, an den Broker zu senden. Jedenfalls dauert es in der Regel lediglich wenige Tage, bis man das Handelskonto mit MT5 nutzen kann.

Ersteinzahlung auf das Konto vornehmen

Um das Handelskonto aber auch aktiv für das Trading nutzen zu können, ist es außerdem erforderlich, eine Ersteinzahlung auf das Konto vorzunehmen. Wie hoch diese Einzahlung minimal sein muss, variiert je nach Broker. Bei einigen Anbietern genügen bereits 100 oder 200 €. Andere Broker verlangen hingegen 500 oder 1.000 €. Unserer Erfahrung nach sollte die Einzahlungen mindestens 500 € betragen. Denn für das Trading ist eine gewisse Menge an Kapital erforderlich. Sobald die Einzahlung auf dem Handelskonto eingegangen ist, kann man mit dem Trading beginnen. Als Anfänger sollte man sich allerdings zügeln und nicht sofort damit starten, Trades zu eröffnen. Besser ist es hingegen, sich zunächst in den MetaTrader 5 einzuarbeiten sowie das Trading zu erlernen.

Weiter zu XTB: www.xtb.com/de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

So eröffnen Sie ein Handelskonto mit MT5: Kostenloses Demokonto erstellen

Wenn man bisher noch nicht getradet hat, ist es empfehlenswert, den Börsenhandel zunächst auf einem kostenlosen Demokonto ausprobieren. Denn auf einem solchen Konto handelt man anstelle von echtem Geld mit virtuellem Geld. Häufig wird zum Beispiel durch den Broker ein virtuelles Kapital in Höhe von 10.000 € zur Verfügung gestellt. Dieses Geld lässt sich nutzen, um das Trading gefahrlos zu trainieren. Während der Demophase kann man auch bereits auf die verschiedenen Handelsplattformen des Brokers zugreifen. Häufig hat ein solches Demokonto eine Laufzeit von rund einem Monat. Wer mehr Zeit benötigt, um den Broker zu testen, kann diesen Zeitraum in der Regel unproblematisch verlängern.

Das Demokonto bietet sich auch sehr gut dazu an, verschiedene Strategien und Handelsstile auszuprobieren. Als Trader sollte man dabei auch die zur Verfügung stehenden Schulungsangebote des Brokers nutzen. Häufig werden etwa Webinare, Trading Videos und Ratgeber Artikel angeboten. Vor allem Videos eignen sich sehr gut dafür, dass eher theoretische Wissen anschaulich darzustellen. Überhaupt ist es sinnvoll, das Gelernte sogleich auf dem Demokonto beim Trading ausprobieren. Denn an der Börse ist es besonders wichtig, möglichst viele Erfahrungen bei der täglichen Arbeit mit dem Chart zu sammeln.

Sobald man sich auf dem Demokonto sicher fühlt, spricht auch nichts dagegen, den nächsten Schritt zu wagen und den Handel auf dem Live Handelskonto fortzusetzen. Dabei ist es empfehlenswert, zunächst nur wenig Kapital für das Trading zu riskieren. Mit zunehmender Erfahrung kann man dann auch schrittweise seinen Kapitaleinsatz erhöhen.

Weiter zu XTB: www.xtb.com/de Investitionen bergen das Risiko von Verlusten

Fazit: MT5 Handelskonten lassen sich heutzutage sehr schnell eröffnen

Im Rahmen dieses Artikels sind wir darauf eingegangen, wie man ein Handelskonto mit MT5 eröffnet. Wie gezeigt, sind dafür nur wenige Schritte erforderlich – meist dauert die Eröffnung nur wenige Minuten. Bevor man allerdings bei einem Broker ein Handelskonto eröffnet, sollte man sicherstellen, dass dieser auch den MetaTrader 5 als Handelsplattform zur Verfügung stellen kann. Wie gezeigt, ist dies erfreulicherweise bei den meisten Anbietern der Fall. Falls erforderlich, kann man auch ohne Probleme auf den MT4 zurückgreifen. Wie gezeigt, handelt es sich bei dem MT5 um eine sehr gute Trading Plattform. Die Software richtet sich dabei sowohl an Anfänger als auch an fortgeschrittene Händler.

Am besten ist es, den Broker zunächst im Rahmen eines kostenlosen Demokontos kennenzulernen. Auf diese Weise erhält man auch genügend Zeit, sich in den MetaTrader 5 einzuarbeiten. Auf einem solchen Demokonto stehen erfahrungsgemäß rund 10.000 € an virtuellem Kapital zur Verfügung. Dieses Geld kann man dafür einsetzen, das Trading zu trainieren. Dazu gehört es auch, verschiedene Strategien, Märkte und Handelsstile ausprobieren. Außerdem sollte man die Demophase dafür nutzen, um sein Wissen in Bezug auf das Trading zu erweitern. Viele Broker helfen dabei, indem sie einem mehr oder weniger umfangreiche Schulungsangebote zur Verfügung stellen. Angeboten werden dabei häufig Webinare, Trading Videos und Ratgeber Artikel. Generell sollte man als Trader darauf achten, sein Wissen kontinuierlich zu erweitern. Denn auf diese Weise wird man an der Börse langfristig erfolgreich sein.

Handelskonto mit Meta Trader 4 – So eröffnen Sie ein Handelskonto mit MT4

aktualisiert: 04 März 2020

Die Wahl der Handelsplattform ist für einen Trader eine grundlegende und richtungsweisende Entscheidung. Die Handelsplattform, auch Trading Terminal oder Broker Oberfläche genannt, ist das grundlegende Werkzeug für jeden Trader, egal womit er handelt. Mit dem Meta Trader 4 können Sie sowohl am Forex als auch am CFD Markt aktiv sein. Es handelt sich dabei um eine kostenlose Software, die den schnellen und flexiblen 1 – Klick Handel unterstützt. Zudem werden einige wichtige Features und Tools mitgeliefert, die unter anderem die Analyse von Charts ermöglichen. Selbst die Veröffentlichung des Meta Trader 5 konnte nichts daran ändern, dass der Meta Trader 4 nach wie vor die beliebteste Handelsplattform der meisten Trader. Was den Meta Trader 4 ausmacht und wie man ein Handelskonto eröffnet, erfahren Sie jetzt und hier.

  • Handeln Sie mit der aktuell beliebtesten Handelssoftware und eröffnen Sie ein kostenloses Meta Trader 4 Konto
  • Nutzen Sie den 1 – Klick Handel zur flexiblen und schnellen Eingabe von Handelsaufträgen und verschiedenen Orderarten
  • Testen Sie im Demomodus des Meta Trader 4 verschiedene Strategien und neue Handelswerte
  • Profitieren Sie von der leicht zugänglichen und einfach zu bedienenden Handelsoberfläche

Warum überhaupt ein Meta Trader 4 Konto?

Zunächst einmal muss sicherlich geklärt werden, warum Sie überhaupt ein Meta Trader 4 Konto eröffnen sollten, da es mittlerweile das Release des Meta Trader 5 gab und somit eine neuere Handelsplattform verfügbar ist.

Zwischen den beiden Trading Softwares liegen insgesamt eher geringe Unterschiede, insbesondere erfahrene Trader setzen aber häufig noch auf den älteren Meta Trader 4. Der Support und die Updates für den Meta Trader 4 wurden allerdings weitestgehend eingestellt und nur bestimmte Plugins werden noch eingeführt. Insgesamt lässt sich aber festhalten, dass der Meta Trader 4 und der Meta Trader 5 sich sehr ähneln und es wenig überraschend ist, dass viele Trader nach wie vor auf den Meta Trader 4 setzen.

Zudem gilt die Software als sehr sicher und stabil, sowie einfach zu bedienen. Lediglich in Sachen Markttiefe bzw. Tiefe des Orderbuchs kann der Meta Trader 4 dem Meta Trader 5 nicht das Wasser reichen, da hier das Forex Level 2 angeboten wird. Insgesamt wird sich langfristig wohl der Meta Trader 5 irgendwann endgültig durchsetzen, Stand heute ist der Meta Trader 4 jedoch nach wie vor eine herausragende Handelsplattform mit vielen Nutzern in der CFD und Forex Trading Szene.

Was ist ein modifizierter Meta Trader 4 und was hat es damit auf sich?

Den Meta Trader 4 gibt es kostenlos zum Herunterladen, es gibt jedoch mittlerweile sehr viele verschiedene Versionen. Das liegt an der Natur des Traders, der eine Open Source Software ist. Um die Trading Software zu verbessern, haben viele verschiedene Anbieter, Broker oder auch unabhängige Trader Modifikationen vorgenommen. So wurden zum Beispiel verschiedene Indikatoren, Analyse Tools oder auch weitergreifende Funktionen integriert.

Den Meta Trader gibt es also nicht nur in der einen Version, sondern in vielen verschiedenen. Diese sind naturgemäß verschieden gut und auch verschieden gut geeignet für verschiedene Personen. Wenn Sie sich entscheiden einen Meta Trader herunterzuladen, können Sie dies also entweder bei einer frei verfügbaren Stelle machen oder aber Sie wählen eine Version bei einem Anbieter oder Broker ihrer Wahl aus. Unterscheiden Sie also aktiv zwischen der Grundversion und einer modifizierten Version und analysieren Sie, welche Modifikationen sich für Sie lohnen und welche nicht.

Wenn Sie ein Meta Trader 4 Konto eröffnen, legen Sie also Wert darauf, eine passende Version bzw. Modifikation zu nutzen und Sie können von den individualisierten und verbesserten Meta Trader Funktionen profitieren.

Worauf sollte man bei der Eröffnung eines Meta Trader 4 Handelskonto achten?

Wenn Sie sich für den Meta Trader 4 entschieden haben, haben Sie sich zunächst einmal für eine sehr gute, erfolgreiche und sehr beliebte Handelsplattform entschieden. Doch mindestens genauso wichtig ist der Anbieter, bei dem Sie mit dem Meta Trader 4 zu Handeln planen. Experten raten daher dazu, einen Broker zu wählen, der aus einem Land mit guter Regulierung stammt. Immer wieder wird dabei auf die sehr gute Regulierung im Bereich der Europäischen Union verwiesen, doch auch in den USA oder Australien gibt es sehr gute Regulierungsbehörden.

Weitere Kriterien sind ein guter Kundensupport, der gerade für Forex Händler 24 Stunden am Tag verfügbar und schnell zu erreichen sein sollte. Das wiederum liegt daran, dass die Forex Märkte, anders als zum Beispiel die Aktienmärkte, nicht einer zeitlichen Begrenzung unterliegen. Schließlich sollten Sie auf den Punkt Sicherheit besonderes Augenmerk legen. Nur ein seriöser und nach den Regularien handelnder Broker ist langfristig der richtige Partner für Sie und ihr Trading. Separierte Gelder von Kunden und dem Broker selbst oder Einhaltung der maximalen Hebel nach geltendem Recht sollten daher eine Selbstverständlichkeit sein.

Schließlich sollten Sie auch bei der Wahl ihres Downloads darauf achten, dass Sie eine vertrauenswürdige und sichere Quelle wählen, bei der keine Viren oder andere Schädlinge mit auf ihren Rechner geladen werden. Zudem sind auch nur solche Anbieter geeignet, um einen guten Meta Trader zu garantieren.

Wie eröffnet man ein Meta Trader 4 Konto richtig?

In der Regel funktioniert die Eröffnung eines Kontos so, dass Sie sich zunächst bei einem Broker bzw. Anbieter registrieren und nach der Registrierung mit dem Download der Meta Trader 4 Software beginnen können. Hierfür wird in der Regel ein Link zur Verfügung gestellt.

Die Software selbst ist sowohl für Microsoft Windows, Apple’s Mac OS als auch Linux optimiert verfügbar. Üblicherweise müssen Sie vor dem Download im Rahmen der Registrierung ihr Name, ihr Alter und ihre Anschrift nennen. Auch ein geplantes Handelsvolumen muss häufig angegeben werden. Je nach Standort des Hauptsitzes ihres Brokers und ihres eigenen Aufenthaltsorts unterscheiden sich die Fragen und Formulare in Abhängigkeit von der zuständigen Regulierungsbehörde.

Schließlich muss die Registrierung noch legitimiert werden, indem Sie entsprechende Nachweise liefern. Hierzu müssen zumeist bestimmte Dokumente wie zum Beispiel der Reisepass und eine Rechnung eingescannt und hochgeladen werden. Sobald die Richtigkeit ihrer Angaben bestätigt wird, werden Sie für den Handel freigeschaltet und Sie können ihr Meta Trader 4 Handelskonto auch in der Praxis benutzen.

Der Einstieg in den Meta Trader 4: Die Demoversion

Längst nicht nur Einsteiger nutzen die Demoversion des Meta Trader 4, doch insbesondere für diese Einsteiger ist er geeignet. Die Demoversion ermöglicht es ihnen, unter ansonsten völlig realistischen Bedingungen und dennoch ohne echtes finanzielles Risiko zu handeln. Ihnen wird dazu eine Simulation mit Spielgeld eingerichtet, bei der Sie völlig realistisch handeln können, Kosten zahlen müssen und schließlich erfolgreich oder nicht sein werden.

Erfahrene Trader tun dies ebenfalls, zum Beispiel wenn Sie neue Strategien, andere Finanzinstrumente oder neue Handelswerte bzw. Indizes handeln möchten. Dann lohnt es sich auch als erfolgreicher Trader, das echte finanzielle Risiko auszuschließen und erste Tests und Erfahrungen mit der Demoversion des Meta Trader 4 zu absolvieren.

Die Demoversion ist dabei selbstverständlich ebenfalls kostenlos und nicht in seinen Möglichkeiten beschränkt. Was Sie im Handel mit echtem Geld machen können, steht ihnen also auch in der Demoversion zur Verfügung.

Mit welchen Werten kann man im Meta Trader 4 handeln?

Besonders wichtig für die Wahl einer Handelsplattform sind natürlich die angebotenen Werte zum Handel. Fehlende Werte sind im Ergebnis für einige Trader bereits ein K.O. Kriterium. Das gilt zum Beispiel immer dann, wenn ein Trader eine Strategie verfolgt, die nur mit bestimmten Instrumenten umsetzbar ist.

Im Meta Trader 4 sind zunächst einmal Währungspaare für den Forex Handel verfügbar. Die genaue Auswahl hängt natürlich von dem Anbieter ab, mit dem man das Meta Trader Konto verbindet. Jedenfalls aber sind alle wichtigen Majo Paare und viele weitere Währungspaare verfügbar. Nicht umsonst ist der Meta Trader 4 die am häufigsten von Forex Tradern genutzte Handelssoftware. Neben Forex Werten sind auch CFD auf Rohstoffe, Indizes, Kryptowährungen, Aktien und viele weitere Werte verfügbar. Zudem gibt es eine Auswahl an Aktien die handelbar sind.

Mit dem Meta Trader 4 haben Sie also eine grundsätzlich sehr breite Auswahl an handelbaren Werten. Folgende Werte können Sie mit dem Meta Trader 4 Handelskonto handeln:

  • Währungspaare im Forex Handel
  • Indizes
  • Kryptowährungen
  • CFD auf Aktien, Rohstoffe, etc.
  • Eine Auswahl an echten Aktien

Fast alle Strategien sollten also mit dem Meta Trader 4 umsetzbar sein. Testen Sie im Zweifel die Funktionen und handelbaren Werte mit der Demoversion des Meta Trader 4 und prüfen Sie, ob ihre Strategie umsetzbar ist. Lediglich Trader, die auf echte Aktien setzen, haben mit dem Meta Trader 5 deutlich mehr Optionen als mit dem Meta Trader 4.

Mobile Trading mit dem Meta Trader 4

Über Google Play bzw. das App Store von iTunes können Sie ganz bequem die Mobile Anwendung für ihr Smartphone und Tablet herunterladen. Auch hier stehen ihnen alle Features, Tools und Analysemethoden wie Indikatoren zur Verfügung, wie Sie es von der Desktop Variante kennen. Sie haben so die Zügel ihres Tradings zu jeder Zeit und an jedem Ort in der Hand. Ein Vorteil der sich gerade in schwierigen Marktphasen oder volatilen Märkten bemerkbar machen kann. Wer nach Flashcrashs oder kurzfristigen Korrekturen in den Markt einsteigen kann bzw. gegen die Märkte handelt, der kann ein Mehr an Rendite machen, einzig und allein, weil er dazu die Möglichkeit hat.

Die Apps laufen sehr stabil, sind sicher und bringen die Vorteile des mobile Tradings und die des Meta Trader 4 zusammen. Insbesondere mit moderneren Smartphones oder Tabletts lassen sich so auch von unterwegs Analysen erstellen und Trades bequem per 1 – Klick Handel tätigen.

So verbinden Sie ihren Account mit dem Meta Trader 4 Handelskonto

Um den Meta Trader 4 aktiv mit ihrem Konto nutzen zu können, müssen Sie nur ihr Konto bei einem Anbieter, der mit dem Meta Trader 4 zusammenarbeitet, mit dem Meta Trader 4 verbinden.

Wenn Sie den Meta Trader 4 starten, werden Sie dazu aufgefordert werden, ihre Daten einzugeben. Geben Sie also die Kontodetails, den richtigen Server und schlussendlich auch die Kontonummer und ihr Trading Passwort ein. Wenn Sie das getan haben, wird ihr Konto automatisch mit ihrem Meta Trader 4 verbunden sein. Alternativ können Sie auch im Meta Trader selbst auf die Schaltfläche „Datei“ klicken und dort den „Konto – Login“ auswählen.

Schließlich gibt es noch eine Schaltfläche, die sich „Investoren – Passwort“ nennt. Dieser Login ermöglicht es ihnen, einer weiteren Person Zugang zu ermöglichen und ihr entweder Beratung oder Beobachtung zu ermöglichen aber nicht den Handel selbst. Sie können also entweder wirklich einen Investor zusehen lassen, wie sich der Handel entwickelt, Sie können sich aber auch von einem Coach beobachten lassen oder einen anderen erfahrenen Trader bitten, ihnen über die Schulter zu blicken.

So verbinden Sie also ihr Meta Trader 4 Handelskonto mit ihrem Account:

  • Starten Sie den Meta Trader 4
  • Wählen Sie den richtigen Server aus und geben Sie ihre Kontodetails ein
  • Alternativ: Klicken Sie auf „Datei“ und dort auf „Konto – Login“ und geben Sie ihre Daten ein
  • Mit dem „Investoren – Login“ können Sie einer weiteren Person Einblick gewähren, ohne dass diese Person handeln könnte

Verbinden Sie also ihre Account bei einem guten Broker, den Sie nach den zuvor genannten Kriterien ausgewählt haben, mit dem Meta Trader 4, einer der am häufigsten verwendeten Trading Softwares weltweit. Profitieren Sie von dieser Kombination und gewinnen Sie so einen starken Partner für ihr Trading und eine stabile sichere Plattform als Grundlage ihres Erfolgs.

Das alles ist möglich mit dem Meta Trader 4 Handelskonto

Der Meta Trader 4 ist nach wie vor und auch nach dem Release des Meta Trader 5 die am häufigsten verwendete kostenlos verfügbare Trading Software für CFD und Forex. Die Software ist sowohl für die Desktop Verwendung mit MAC OS, Windows und Linux als auch für die mobile Nutzung mit Android oder iOS optimiert.

Sie können damit CFD, Forex und viele weitere Werte handeln. Gleichzeitig stehen ihnen viele verschiedene Tools, Features und Indikatoren für die Analyse von Charts zur Verfügung. Der Meta Trader 4 ist eine sehr gute Handelsplattform, mit der Sie sowohl mit Echtgeld als auch in der Demoversion traden können. Gerade als Einsteiger profitieren Sie von der Demoversion und der leichten Bedienbarkeit der Handelsoberfläche und können so das Trading noch schneller erlernen und ihre Fähigkeiten verbessern. Nutzen Sie die Möglichkeiten mit dem Meta Trader 4, eröffnen Sie ein Meta Trader 4 Handelskonto und werden Sie ein erfolgreicher Trader.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie man mit binären Optionen Geld verdient
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: