Euro mit weiteren Verlusten gegenüber US-Dollar – Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Euro mit weiteren Verlusten gegenüber US-Dollar

28. September 2020 By Redaktion Kommentar verfassen

Der Euro verzeichnet weitere Verluste gegenüber dem US-Dollar

Seit Beginn der aktuellen Handelswoche verliert der Euro gegenüber dem US-Dollar, der Grund ist aber nicht die Schwäche des Euro sondern die Stärke des US-Dollar und dieser konnte auch gegenüber anderen Währungen zulegen!

Welche Chancen sich daraus ergeben und wieso der US-Dollar auf einmal wieder steigt möchte ich in diesem Beitrag genauer erklären mit Blick auf den Chart und die wichtigsten Ereignisse die zur Stärke des US-Dollar geführt haben.

Am Mittwoch Abend gab es ja die Rede des US-Präsident Trump mit Ankündigungen zu seiner Steuerreform und da möchte er die Menschen und Unternehmen entlasten was neue Arbeitsplätze und Investitionen in den USA bringen soll…

Starker US-Dollar bring Euro Verluste

Diese Handelswoche hat für die Gemeinschaftswährung Euro nicht wirklich gut begonnen, der US-Dollar zeigt wieder Stärke und das bringt dem Euro die Verluste, der Grund sind Spekulationen auf eine US-Steuerreform und eine weitere Zinsanhebung der FED im Dezember!

Noch in der letzten Woche notierte der Euro gegenüber dem US-Dollar zeitweise bei über 1,20 US-Dollar und Anfang September sogar bei knapp 1,21 US-Dollar…alles wartet in den USA auf die geplante Steuerreform von US-Präsident Trump der eine Steuersenkung vorsieht.

Aber auch die Spekulationen auf eine Zinsanhebung der FED geben dem US-Dollar Auftrieb und so wie es aussieht hält die FED-Vorsitzende Janet Yellen an einer geplanten Zinsanhebung im Dezember fest, so wie schon in den beiden Jahren zuvor auch.

Hier der Kursverlauf des Währungspaares EUR/USD seit Ende August 2020:

Kursverlauf Währungspaar EURUSD seit Ende August 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Seit Ende August gab es drei Kurseinbrüche beim Währungspaar EUR/USD, jedes Mal war der Bereich bei 1,1850 oder knapp darüber die Unterstützung für den Kurs doch diesmal wurden gleich zwei Unterstützungsbereiche nach unten durchbrochen.

Trading auf Euro Verluste und US-Dollar Gewinne

Derzeit befindet sich der Euro bei einer weiteren Unterstützung und wenn auch dieser Bereich nach unten durchbrochen wird kann man auf die Verluste des Euro spekulieren und im Gegenzug auch auf die Stärke des US-Dollar und das auch bei anderen Währungspaaren mit dem US-Dollar!

Am besten wartet man jetzt die kommenden beiden Tage ab wie die Märkte auf die Rede des US-Präsidenten Trum reagieren werden…sollte der Kurs weiter die aktuelle Richtung halten kann man in den Handel einsteigen oder zur Sicherheit auf den Handelsbeginn am Sonntag Abend warten.

Für den Handel mit dem Euro und US-Dollar aber auch mit anderen Währungspaaren empfehle ich folgende Broker…

…mit Binäre Optionen:

…mit Forex Trading:

Sie sollten auf jeden Fall jetzt aufmerksam die Wirtschaftsnachrichten verfolgen aber auch die Nachrichten zu den aktuellen Krisen auf der Welt (Nord Korea/USA), ganz wichtig ist auch das Thema bezüglich der Steuerreform in den USA und die weiteren Zeichen der FED für oder gegen eine Zinsanhebung…

Binäre Optionen oder Forex? Vor- & Nachteile der Trading-Möglichkeiten

Viele unerfahrene Trader stellen sich die Frage: Soll ich lieber binäre Optionen oder Forex handeln? Schaut man sich binäre Optionen vs. Forex an, fällt auf, dass in einigen Bereichen sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede bestehen. Sowohl der Forex- als auch der Binäre Optionen Handel über Online-Plattformen sind relativ junge Phänomene an den Finanzmärkten. Während der Forexhandel in früheren Jahren bereits Banken und institutionellen Anlegern zur Verfügung stand, und erst durch das Internet privaten Anlegern seitens spezialisierter Broker geöffnet wurde, konnten binäre Optionen auf außerbörslichen Handelsplattformen erstmalig im Jahr 2008 gehandelt werden.

Die Frage binäre Optionen oder Forex handeln, lässt sich nicht mit einem Ja oder Nein beantworten, beide Instrumente haben Vor- und Nachteile. Dabei überwiegen für viele Trader sogar die binäre Optionen Vorteile. Nachfolgend befassen wir uns ausführlich mit den Pros und Contras der beiden Finanzinstrumente und finden heraus, ob Forex Handel oder binäre Optionen zu präferieren sind.

Inhalt:

  • 1. Binäre Optionen oder Forex – Alles Wissenswerte im Überblick
  • 2. Vorteile beim Handel mit Devisen
  • 3. Binäre Optionen vs. Forex – Die Nachteile des Devisenhandels
  • 4. Vorteile von binären Optionen
  • 5. Auch binäre Optionen haben ihre Nachteile
  • 6. Binäre Optionen: Unterschied zu Forex – Eine Gegenüberstellung
  • 7. FAQs rund um Forex & binäre Optionen
  • 8. Die weiteren Wissensangebote auf betrug.org
  • 9. Fazit: Forex Handel oder Binäre Optionen – Eine Sache des Geschmacks
  • Verwandte Artikel – Dies könnte Sie auch interessieren

1. Binäre Optionen oder Forex – Alles Wissenswerte im Überblick

  • Sowohl binäre Optionen als auch Forex haben Vor- und Nachteile
  • Beim Forex sind sowohl die Gewinne als auch die Verluste theoretisch unbegrenzt
  • Binäre Optionen ermöglichen ein einfacheres Risiko-Management
  • Bei binären Optionen gibt es keine Nachschusspflicht
  • Binäroptionen sind besser für Einsteiger geeignet
  • Allerdings sind beide Finanzprodukte sehr spekulativ und bergen Risiken

iq_option Weiter zur Anmeldung: www.iqoption.com

2. Vorteile beim Handel mit Devisen

Die Bezeichnung Forex steht für Foreign Exchange und dabei handelt es sich um den Devisenmarkt. Hier werden Währungen gegeneinander gehandelt. Bei der Frage „Binäre Optionen oder Forex“ gilt es, die Vorzüge sowie die Risiken beider Arten von Finanzinstrumenten näher zu beleuchten. Der Forex-Handel birgt ebenso wie alle anderen Handelsinstrumente Vor- und Nachteile:

  • Forex ist ein Hebelgeschäft, welches es ermöglicht, mit kleinen Summen große Volumina zu handeln. Das bedeutet, dass auch diejenigen, die nicht über ein großes Trading-Budget verfügen, am Handel mit diesen Instrumenten teilnehmen können. Je nach Hebel kann ein Vielfaches des eigenen Einsatzes gehandelt werden.
  • Die Höhe der möglichen Gewinne ist theoretisch unbegrenzt. Der Trader bestimmt selbst, wann er aussteigen möchte und es gibt im Gegensatz zu binären Optionen keine festgelegten Laufzeiten.
  • Überproportional hohe Gewinne durch die Hebelwirkung sind möglich.
  • Im Handel mit Währungspaaren können Trader auf steigende und auch fallende Kurse spekulieren. Somit ergeben sich im Laufe eines Handelstages viele Marktchancen.
  • Der Devisenhandel ist der größte Markt der Welt mit einem Volumen von weit über 4 Billionen US-Dollar täglich.
  • Durch die Zeitverschiebung kann praktisch rund um die Uhr gehandelt werden. Während in einem Land die Börsen schließen, öffnet eine andere Börse ihre Pforten.
  • Durch die hohe Liquidität ergeben sich mehr Handelschancen als es bei den anderen Märkten der Fall ist.
  • Im Forex-Markt sind viele Expertenmeinungen und Marktausblicke zu finden. Auf diese Weise können sich Anleger sehr umfangreich über die Kursentwicklung informieren.

Der Forex-Handel birgt Vor- und Nachteile

Fazit: Der Forex-Handel hält für Trader viele Vorteile bereit. Die Gewinne können in diesem Bereich des Online-Handels durch die Hebelwirkung und die hohe Liquidität des Marktes sehr hoch ausfallen. Zudem ermöglichen viele Expertenmeinungen Tradern eine Vielzahl an Informationen zu aktuellen und wahrscheinlichen Kursentwicklungen.

3. Binäre Optionen vs. Forex – Die Nachteile des Devisenhandels

Nicht nur Vorteile sind beim Handeln von Devisen zu finden. Es gibt erhebliche Risiken, die nicht unterschätzt werden sollten.

  • Schließt der Forex Broker die Nachschusspflicht seiner Kunden nicht explizit aus, kann es sein, dass bei einem schlecht verlaufenden Trade die Verluste theoretisch das eingesetzte Kapital übersteigen. In diesem Fall besteht Nachschusspflicht. Eine Möglichkeit, solch hohen Verluste zu vermeiden bieten Stops, die der Trader beliebig setzen und damit die Verlusthöhe begrenzen kann.
  • Handel ist auf Währungen beschränkt, alternativ müsste auf den CFD-Handel ausgewichen werden.
  • Broker berechnen Gebühren, die sogenannten Spreads, teilweise werden auch Kommissionen erhoben. Dabei können je nach Handelsanbieter teils deutliche Unterschiede bei den Handelsgebühren bestehen. Ein Forex-Broker-Vergleich kann hierbei eine gute Lösung sein.
  • Der Handel setzt eine profunde Kenntnis der unterschiedlichen Volkswirtschaften und der Geldpolitik der jeweiligen Zentralbanken voraus, da politische Entscheidungen auch den Kurs einer Währung beeinflussen.
  • Durch die Hebelwirkung können nicht nur hohe Gewinne, sondern auch große Verluste realisiert werden.
  • Durch die hohe Liquidität der Forex-Märkte, kann bei ungünstigem Kursverlauf das eingesetzte Kapital innerhalb kürzester Zeit aufgebraucht werden. Hier ist ebenfalls der Hinweis zum Setzen von Stop-Loss-Kursen angebracht, denn damit können große Verluste verhindert werden.

Fazit: Der Devisen-Handel birgt nicht nur Vorzüge. Trader sollten sich ebenso darüber bewusst sein, dass nicht bloß die Gewinne hoch ausfallen können, sondern es wiederum auch zu großen Verlusten kommen kann. Darüber hinaus sind gewisse Kenntnisse der unterschiedlichen Volkswirtschaften und der Geldpolitik der jeweiligen Zentralbanken von Vorteil, da politische Entscheidungen Einfluss auf den Kurs einer Währung haben können.

iq_option Weiter zur Anmeldung: www.iqoption.com

4. Vorteile von binären Optionen

Bei Binäroptionen handelt es sich um Finanzinstrumente, die zu den spekulativen Derivaten gezählt werden. Dabei hängt der Kurs einer binären Option von der Kursentwicklung eines zugrunde liegenden Basiswertes ab. In einigen Fällen gibt es bei binäre Optionen vs. Forex Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede.

  • Bei den Basiswerten werden neben Währungspaaren sowohl Aktien als auch Indizes und Rohstoffe berücksichtigt. Dies ermöglicht eine größere Flexibilität, als es beim Devisenhandel der Fall ist.
  • Eine Verlustbegrenzung ist möglich. Beim Handel mit binären Optionen verliert der Trader nicht mehr, als er zuvor eingesetzt hat.
  • Es fallen keine Kommissionen für Trades an. Auch für die Nutzung der Handelssoftware sowie für ein eventuelles Demokonto werden keine Kosten berechnet.
  • Der Handel mit binären Optionen muss zwar erlernt werden, jedoch ist das Traden in diesem Segment wesentlich unkomplizierter.
  • Das Trading kann mit einem geringen Mindesteinsatz erfolgen. Je nach Broker beträgt die Mindesthandelssumme für einen Trade im klassischen Handel nur zwischen einem und 25 Euro.
  • Verluste fallen nicht sofort dramatisch aus, wenn nicht ein extremes Risiko genommen und eine hohe Handelssumme gewählt wird.
  • Die Broker bieten zum Trading mehrere Handelsarten und somit unterschiedliche Handelsmöglichkeiten, die Gewinne stehen vor Beginn der Option fest. Somit hat der Trader auch ohne viel Erfahrung die Möglichkeit, ein effektives Verlust-Management zu realisieren.

Die große Welt der Binäroptionen

Fazit: Der Handel mit binären Optionen ist durch die niedrigen Einstiegshürden wie geringe Mindesthandelssummen und der Möglichkeit Verluste zu begrenzen, vor allem auch für Anfänger gut geeignet. Der Handel ist leicht zu erlernen und wesentlich unkomplizierter als das Forex-Trading. Eine Gewinngarantie gibt es in beiden Fällen nicht.

5. Auch binäre Optionen haben ihre Nachteile

Nicht nur Vorteile sind beim Handeln mit binären Optionen zu finden. Es gibt immer das eine oder andere binäre Optionen Risiko, das nicht unterschätzt werden sollte.

  • Auch wenn die Verlustrisiken bei binären Optionen im Unterschied zu Forex deutlich geringer sein können, sind binäre Optionen sehr spekulative Finanzinstrumente, die mit Vorsicht zu genießen sind.
  • Verzichtet der Anleger auf eine Risikoabsicherung oder wird vom Broker keine angeboten, ist der komplette Kapitaleinsatz bei einer falschen Kursprognose verloren.
  • In den meisten Fällen sind die möglichen Gewinne zwar vorab bekannt, aber auch begrenzt.
  • Binäre Optionen haben feste Laufzeiten. Sie enden zum Ablauf entweder im oder aus dem Geld. Nur wenige Broker bieten Händlern die Möglichkeit zum vorfristigen Rückverkauf an.
  • Um langfristig profitabel zu handeln, wird eine relativ hohe Trefferquote benötigt.
  • Am Wochenende ist nur der High-Yield-Handel möglich, klassisches Geschäft mit kurzen Laufzeiten findet nur während der Börsenöffnungszeiten statt.

Fazit: Verzichten Trader auf eine Absicherung des Risikos oder stellt der Handelsanbieter keine zur Verfügung, kann es auch beim Handel mit binären Optionen zu finanziellen Verlusten kommen. Mögliche Gewinne sind begrenzt und erst bei einer relativ hohen Trefferquote langfristig profitabel.

iq_option Weiter zur Anmeldung: www.iqoption.com

6. Binäre Optionen: Unterschied zu Forex – Eine Gegenüberstellung

Schaut man sich binäre Optionen vs. Forex an, wird schnell deutlich, dass beide Handelsinstrumente sowohl Vor- als auch Nachteile haben. In beiden Fällen kann mit einem geringem Einsatz gehandelt werden und es gibt jeweils die Möglichkeit, sowohl auf steigende als auch auf fallende Märkte zu setzen. Sowohl beim Forex als auch bei binären Optionen entstehen jeden Tag zahlreiche Handelschancen.

Allerdings sind binäre Optionen im Unterschied zu Forex einfacher zu verstehen und es gibt die Möglichkeit, neben Währungen auch Basiswerte wie Aktien, Rohstoffe oder Indizes zu handeln. Auch gibt es bei Binäroptionen eine Verlustbegrenzung sowie keine Kosten bei den Trades.

Fazit: Es gibt bei der Antwort auf die Frage binäre Optionen oder Forex keine eindeutigen Aussagen. In beiden Fällen gibt es sowohl Vorteile aus auch weniger positive Aspekte. Der Handel mit binären Optionen ist günstiger und ein wenig mehr für Einsteiger geeignet.

7. FAQs rund um Forex & binäre Optionen

Was ist besser, Forex oder binäre Optionen?

Für Einsteiger sind in jedem Fall binäre Optionen zu empfehlen. Sie sind einfach zu verstehen und es gibt in jedem Fall eine Verlustbegrenzung. Aber auch beim Devisenhandel gibt es viele Vorzüge. Dazu gehören beispielsweise unbegrenzte Gewinne sowie der Hebel, der für sehr hohe Gewinnspannen sorgen kann.

Wo kann ich binäre Optionen oder Forex handeln?

Am besten bei einem guten Broker. Es gibt Broker, die sich auf eines der beiden Finanzinstrumente spezialisiert haben und solche, die viele Finanzinstrumente zugleich anbieten. Es gibt viele Merkmale, die einen guten Broker auszeichnen und auf betrug.com finden Sie aktuelle Vergleiche und Testberichte rund um Forex- und binäre Optionen Broker.

Woran erkenne ich, ob ein Broker seriös ist?

Es gibt mehrere Merkmale, die einen seriösen Broker ausmachen. Am zuverlässigsten ist dabei die Forex- oder binäre Optionen Regulierung. Ist bei einem Broker eine Regulierungsbehörde vorhanden, die die Arbeit des Handelsanbieters kontrolliert, kann von einem weitgehend seriösen Angebot ausgegangen werden.

Gibt es Trading-Strategien, die eine Erfolgsgarantie haben?

Nein, beim Forex Handel oder binären Optionen gibt es keine Strategien, die zu 100 Prozent Erfolg garantieren. Allerdings gibt es für jeden Trader die Möglichkeit, seinen Handel so zu managen, dass er langfristig mehr gewinnen als verlieren wird.

8. Die weiteren Wissensangebote auf betrug.org

Wir auf betrug.org wollen Sie mit allem versorgen, was Sie benötigen, um ein Profi beim Handel mit Forex und binären Optionen zu werden. So führen wir beispielsweise ausführliche Broker-Tests durch und zeigen Ihnen, wo die besten Angebote und Handelskonditionen auf Sie warten. Regelmäßig küren wir die Testsieger in unseren Anbieter-Vergleichen und zeigen unseren Lesern, wo die Besten der Besten auf sie warten.

Auch versorgen wir Sie mit allerlei Wissenswertem aus der Welt des Wertpapierhandels. So können Sie beispielsweise Ratgeber rund um den Handel lesen sowie herausfinden, welche Trading-Strategien besonders vielversprechend sind. Unsere Datenbank wird regelmäßig um weitere Artikel erweitert – so dass sich ein Besucht auf betrug.org immer lohnt!

9. Fazit: Forex Handel oder Binäre Optionen – Eine Sache des Geschmacks

Bei der Frage, ob Forex Handel oder binäre Optionen besser sind, kann es keine eindeutige Antwort geben. Stellt man die Vor- und Nachteile dieser beiden Anlagemöglichkeiten gegenüber, wird deutlich, dass der Handel mit binären Optionen gerade für Einsteiger einfacher als der Devisenhandel erscheint. Die Frage, ob Neulinge besser auf Binäre Optionen oder Forex setzen sollen, entscheidet sich letztendlich auch am zur Verfügung stehenden Handelskapital. Hier punkten Binäre Optionen mit niedrigen Mindesthandelssummen. Mit dem gleichen Startkapital können also mehr Trades ausgeführt werden, was wiederum für das Risikomanagement förderlich ist. Alles in allem lässt sich allerdings feststellen, dass es reine Geschmackssache ist, welche Finanzprodukte präferiert werden und dass es sich lohnt, sich mit beiden Arten der Handelsinstrumente vertraut zu machen.

Forex – Dollar mit weiteren Verlusten gegenüber Euro und Yen

Investing.com – Der US-Dollar hat seine Schwächephase gegenüber den anderen Leitwährungen am Dienstag fortgesetzt, einen Tag nach seinem schweren Kurssturz gegenüber dem Euro, der von steigenden Renditen auf deutsche Staatsanleihen und robusten Konjunkturdaten aus Deutschland nach oben gedrückt worden war.

Der EUR/USD Kurs ist von 1,1290 am Montagabend um 0,23% auf 1,1319 gestiegen. Er hat die Handelssitzung mit einem Zugewinn von 1,71% beendet.

Der Euro ist am Montag angestiegen, nachdem die Rendite der deutschen 10-Jahresanleihen zugelegt hatte. Die Renditen der deutschen Bundesanleihen werden auf den europäischen Finanzmärkten als Maßstab benutzt. Höhere Zinsen drücken den Euro gegenüber dem Dollar nach oben. Die Renditen steigen auf fallende Preise.

Die Gemeinschaftswährung hatte einen zusätzlichen Anschub erhalten, als Zahlen zum deutschen Handelsüberschuss und der industrieproduktion über den Erwartungen hereinkamen, was darauf hindeutet, dass die größte Volkswirtschaft in der Eurozone nach einem schwachen ersten Quartal wieder an Schwung gewonnen hat.

Die Gemeinschaftswährung ist jedoch anfällig für Rückschläge geblieben, da sich das Tauziehen zwischen Griechenland und seinen Gläubigern fortgesetzt hat.

Kanzlerin Angela Merkel hatte am Montag gewarnt, dass “nicht mehr viel Zeit geblieben ist” um eine Übereinstimmung zu einem Abkommen über Reformen im Gegenzug für finanzielle Hilfen zu erreichen, bevor dem Land das Geld ausgeht.

Athen hatte am Freitag eine wichtige Rückzahlung an den Internationalen Währungsfonds verschoben und mitgeteilt, es werde das Geld zusammen mit anderen Zahlungen, die Ende Juni fällig werden, überweisen.

Der Dollar ist gegenüber dem Yen abgerutscht. Der USD/JPY Kurs ist auf 124,27 gesunken und hat sich damit weiter von seinem 13-Jahreshoch von 125,84 entfernt, auf das er am Freitag gestiegen war, nachdem robuste Zahlen vom amerikanischen Arbeitsmarkt die Erwartungen auf eine Zinserhöhung durch die Federal Reserve noch in diesem Jahre bestärkt hatten.

Der US-Dollarindex , welcher den Kurs des Dollars gegenüber einem gewichteten Korb aus sechs anderen Leitwährungen verfolgt, lag zuletzt auf 95,15 und damit nur unweit seines Sitzungstiefs von 94,86 entfernt, auf das er in der Nacht gefallen war.

Binäre Optionen: BaFin überläuft EU-Behörde mit diesmal richtigem Verbot

3. Dezember 2020 17:44

Binäre Optionen spuken als Anlageobjekt für unbedarfte Kleinanleger immer noch durch die Gegend. Im Mai und im August wurde seitens der EU-Regulierungsbehörde ESMA ein jeweils dreimonatiges Verbot verhängt. Aktuell gilt es noch bis Januar 2020. Die ESMA erlaubt Binäre Optionen aber wieder unter gewissen Voraussetzungen (wir berichteten darüber schon im August).

Binäre Optionen (Schrott-Wetten, die oft nur wenige Stunden oder Minuten laufen) mit einer Laufzeit von mindestens 90 Tagen sind wieder erlaubt. Diese Erlaubnis gilt aber nur, wenn diese Optionen mit der Veröffentlichung eines Informationsprospekts verknüpft sind, und wenn der Anbieter die eingegangenen Positionen absichert (Hedging). Laut ESMA bewirke der „kumulative“ Effekt dieser drei Grundvoraussetzungen“, dass das Endprodukt für die Aufseher keine außergewöhnlich große Gefahr für Anleger-Risiken mehr darstelle (sinngemäß verkürzt dargestellt).

Aber die deutsche Aufsicht BaFin hat offenbar keine Lust mehr auf dieses Hin und Her der EU-Aufseher. Jeder Börsianer mit nur halbwegs klarem Verstand weiß, dass Binäre Optionen der totale Schrott sind. Leicht vom Anbieter manipulierbar in jeglicher Art und Weise. Fast ausschließlich Verluste, und das fast ausschließlich bei Kleinstanlegern, die kaum wissen, worum es überhaupt geht. Die BaFin will diesem Treiben nun ein für alle mal ein Ende setzen, und im Alleingang Binäre Optionen für den deutschen Markt ganz verbieten. Damit bereite man sich damit auf das Auslaufen der Produktinterventionsmaßnahme der Europäischen Wertpapier-und Marktaufsichtsbehörde ESMA vor, so die BaFin.

Dann wäre es egal, was die ESMA bei der nächsten Drei-Monats-Periode für die gesamte EU beschließt. Das BaFin-Verbot gilt dann trotzdem für den deutschen Markt. so plant man die Vermarktung, den Vertrieb und den Verkauf von binären Optionen an Privatkunden auf nationaler Ebene zu untersagen. Bis zum 20. Dezember können dazu Kommentare bei der BaFin abgegeben werden. Die sogenannte Allgemeinverfügung für das Verbot ist bereits veröffentlicht. Diese Einspruchsfrist ist wohl nur noch eine Formalie, und kurz danach dürfte das endgültige Verbot folgen. Im folgenden Original-Text hat die BaFin einige Risiken und Probleme rund um das Thema Binären Optionen sehr gut erklärt. Zitat:

„Binäre Optionen stellen gerade in der aktuellen Niedrigzinsphase ein besonders verlockendes Angebot für Kleinanleger dar,“ macht BaFin-Exekutivdirektorin Elisabeth Roegele deutlich. „Sie können auf leicht zugänglichen Online-Plattformen gehandelt werden und versprechen hohe Renditen. Die Praxis hat aber gezeigt, dass die Produkte für Kleinanleger extrem verlustreich und sehr riskant sind.“, mahnt sie.

Risiken und damit erhebliche Angelegerschutzbedenken sieht die BaFin vor allem darin, dass binäre Optionen komplex und wenig transparent sind. Dies gilt vor allem für die Berechnung ihrer Wertentwicklung und des zugrundeliegenden Basiswerts. Anders als andere Finanzinstrumente werden binäre Optionen auch nicht an einem Markt gehandelt, bei dem sich die Preise aus Angebot und Nachfrage ergeben. Der Anbieter setzt den Preis vielmehr selbst fest, ohne dass die Kunden diesen nachvollziehen und prüfen können. Wegen der regelmäßig extrem kurzen Laufzeiten ist es für Kleinanleger äußerst schwierig, das Risiko-/Rendite-Profil zutreffend abzuschätzen. Daneben agieren Anbieter von binären Optionen regelmäßig als direkte Gegenpartei ihrer Kunden. Die Interessen der Anbieter stehen also in direktem Konflikt zu den Interessen der Kunden. Anbieter könnten beispielsweise den Preis des Basiswerts bei Ablauf der binären Option manipulieren oder die Laufzeit der binären Option um Sekunden oder Millisekunden so verändern, dass der Optionskontrakt nicht auszuzahlen wäre.

Die Latte liegt jetzt sehr hoch! Marktgeflüster (Video)

Jetzt die Deutsche Bank-Aktie kaufen? Haben wir da nicht was vergessen?

Folgendes könnte Ihnen auch gefallen

BaFin gibt Einblick: Das soll den Banken bei aktueller Kreditvergabe ausreichen

Leerverkäufe: EU-Aufsicht senkt Meldeschwelle

Gefahr bei Bitcoin und Co: Bafin schließt Aufsteller von Kryptowährungs-Automaten

Hinterlassen Sie eine Antwort

Devisen

Schweizer Franken: Ist das die Ruhe vor dem Sturm?

9. April 2020 11:25

Der gestrige Handelstag verlief beim Euro zum Schweizer Franken ähnlich, wie im gesamten Euro-Block. Der Kurs verhielt sich relativ ruhig, es war nur wenig Volatilität vorhanden. In den Morgenstunden haben die Bullen erneut versucht, den signifikanten Widerstand bei 1,0565 zu brechen. Diese Marke hielt jedoch zum wiederholten Mal und der Euro musste gegen den Schweizer Franken wieder nachgeben. Der Kurs ist anschließend bis ca. 1,0545 gefallen. Danach bewegte sich der Cross überwiegend nur seitwärts. In den Abendstunden notierte Euro zum Schweizer Franken leicht über 1,0550.

Neben dem EUR/USD steht auch EUR/CHF kurz vor einem größeren Ausbruch. Es wird sich eventuell noch vor den Feiertagen entscheiden, ob sich der Euro oder der Schweizer Franken mehr durchsetzen wird.

Die Coronakrise verläuft sowohl im Euroraum als auch in der Schweiz ziemlich ähnlich. Die Zahlen der Infizierten steigen weiter, doch man sieht schon langsam das Licht am Ende des Tunnels. Die Wirtschaft in der Schweiz leidet massiv unter dem Shutdown und die Schweizer wollen so schnell, wie möglich die Lockerung durchführen. Die Bundespräsidentin Simonetta Sommaruga zeigt sich optimistisch, doch sie betont, dass es noch viele Wochen dauern wird, bis in dem Alpenland der Normalzustand wiederhergestellt wird. Die Experten warnen auch vor den dramatischen Auswirkungen für die Bevölkerung. Man vermutet, dass die Arbeitslosigkeit in der Schweiz durch die Corona-Krise bis auf 7% steigen könnte. Der Shutdown wurde trotzdem bis zum 26. April verlängert.

Auch im Euroraum werden schon die ersten Lockerungen verkündet. Nach Österreich und Dänemark wird jetzt auch Tschechien schrittweise den Exit vollziehen. Die führenden deutschen Wirtschaftswissenschaftler gaben gestern ihr Frühjahrsgutachten ab. 4,2% soll der Rückgang der deutschen Wirtschaft in 2020 betragen. Diese Prognosen sind jedoch mehr als optimistisch und wenn man sich die aktuelle wirtschaftliche Lage von vielen deutschen Konzernen ansieht, dann kann man diesen Zahlen nur schwer glauben. Nach der Krise sollte das Wirtschaftswachstum wieder um bis zu 5% steigen. Diese Angaben sind schon mehr realistisch.

Bis jedoch die Krise überstanden ist, wird nicht nur Deutschland, sondern der gesamte Euroraum und auch die Schweiz große Hürden überwinden müssen. Der Schweizer Franken gilt trotzdem für viele immer noch als ein sicherer Hafen. Insbesondere in Osteuropa zählt der Schweizer Franken nach wie vor zu den beliebten Fluchtwährungen.

Euro vs Schweizer Franken am heutigen Handelstag

Aktuell (Donnerstagmorgen) notiert der Euro zum Schweizer Franken bei ca. 1,0555. Am frühen Morgen haben die Short-Trader schon den ersten Angriff auf die signifikante Unterstützung bei 1,0545 gewagt. Bis jetzt aber vergeblich. In diesem Bereich sitzen viele Long-Orders, die den Schweizer Franken daran hindern, seinen Vorsprung gegenüber dem Euro weiter auszubauen. Bei 1,0565 ist der Kurs aber ebenfalls gedeckelt. Es wird also demnächst viel Dynamik benötigt, um den unangenehmen Seitwärtstrend zu beenden. Sollte es der Euro schaffen, die Marke von 1,0565 zu erobern, kann der Kurs weiter bis 1,0585 steigen. Hier wartet auf EUR/CHF aber schon die nächste Hürde, die den Kurs ausbremsen kann. Über 1,0580 wird der Schweizer Franken gerne getauscht. Es wird interessant werden, ob der große Ausbruch noch vor den Feiertagen stattfinden wird – oder ob der Cross die Handelswoche ruhig beenden wird. Der Daily Pivot Point beim Euro vs Schweizer Franken liegt heute bei 1,0555.

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Devisen

Euro vs US-Dollar: Kurz vor dem nächsten Ausbruch

9. April 2020 09:38

In der gestrigen Handelssitzung bewegte sich der Euro zum US-Dollar in einer volatilen Seitwärtsphase. Der große Ausbruch, auf den viele Händler schon seit Tagen warten, konnte auch gestern nicht stattfinden. In den Morgenstunden haben die Bären versucht, den Kurs in die südliche Richtung zu schicken. Bei der wichtigen Unterstützung von 1,0835 war dann aber schon Schluss. Der 120er Moving Average hat den Euro aufgefangen. Die Anschlussorders auf der Short-Seite haben gefehlt, und der Preis kehrte relativ schnell in die Seitwärtsrange zurück.

Wollen Sie aktiv Devisen oder Rohstoffe handeln? markets.com bietet ein besonders hochwertiges Trading-Tool für Sie! Je enger die Spreads sind, also je geringer der Abstand zwischen Kauf- und Verkaufskurs, desto schneller kommen Sie bei einem positiven Trade in die Gewinnzone. Sichern Sie sich für bestimmte Märkte besonders günstige Sonderkonditionen für ihren aktiven Börsenhandel, in dem Sie genau an dieser Stelle klicken. Eröffnen Sie hier ein Konto und starten Sie Ihr Trading. Viel Erfolg!

Anschließend haben die Bullen ihre Chance auf der Oberseite gesucht. Doch der Widerstand bei 1,0885 hat sich als eine große Hürde erwiesen. Man konnte es schon fast spüren, dass der Euro weiter steigen wollen würde. Die Marke von 1,0900 war schon in greifbarer Nähe. Der letzte Impuls hat jedoch gefehlt und der Kurs hat danach sanft nachgegeben. Es war gestern nicht ganz leicht, den Euro zum US-Dollar zu traden, da die Indikatoren in den Seitwärtstrends oft unzuverlässige Signale generieren. Die Break-Out Trader mussten sich auch geschlagen geben. Der ersehnte Ausbruch lässt also weiter auf sich warten. In den Abendstunden notierte Euro vs US-Dollar bei ca. 1,0855.

Die Corona-Krise scheint momentan die Entwicklung des Euro wenig zu beeinflussen. Die angespannte Lage und die heftigen Diskussionen innerhalb der EU lassen den Euro momentan kalt. Sollte es demnächst jedoch zu einer Einigung beim Thema Kredite und Euro Bonds kommen, wird es sich auch positiv auf den Euro auswirken. Das Coronavirus hat auch die USA weiter fest im Griff. Die Zahlen der Infizierten steigen weiter rasant an und das Gesundheitssystem ist mit der aktuellen Situation in vielen Teilen des Landes überfordert. Donald Trump beschuldigt jetzt die WHO und droht öffentlich mit der Kürzung der Zahlungen. Zusätzlich zeigt er sich optimistisch und verspricht baldige Lockerungen und die Öffnung der Grenzen. Solange jedoch die Situation in den USA so kritisch bleibt, wird der US-Dollar nicht nur gegen den Euro, sondern auch gegen die anderen Majors unter Druck stehen.

Der Tagesausblick für den Euro vs US-Dollar

Aktuell, am Donnerstagmorgen, notiert der Euro zum US-Dollar bei ca. 1,0865. In der asiatischen Sitzung heute Nacht bewegte sich der Major nur sehr wenig. Es gab nur einen Versuch, den Ausbruch auf der Oberseite zu erreichen. Es hat sich jedoch nicht genug Dynamik entwickelt und der Euro musste wieder eine leichte Enttäuschung hinnehmen. Danach pendelte EUR/USD nur in einer engen Range zwischen ca. 1,0852 und 1,0870. Die fernöstlichen Wertpapiermärkte haben gemischt performt.

Die Situation beim Euro vs US-Dollar spitzt sich langsam zu. Die fehlende Volatilität führt dazu, dass sich immer mehr Energie im Markt anstaut. Der Kurs steht kurz vor dem nächsten größeren Ausbruch. Es ist möglich, dass wir den Break-Out in der heutigen Handelssitzung beobachten werden. Morgen ist in vielen europäischen Ländern ein Feiertag, und die Händler werden noch davor die Entscheidung sehen wollen.

Sollte es dem Euro gelingen, die 1,0900 Marke erfolgreich anzugreifen, werden die Ausbruchtrader auf den fahrenden Zug springen. Auf der Oberseite hat der Euro vs US-Dollar noch viel Luft. Der erste wichtige Widerstand befindet sich erst bei 1,0925. Sollte auch diese Marke erobert werden, wird der Euro weiter an Kraft gewinnen. Als nächstes Kursziel kann man dann den Widerstand bei 1,0965 in den Fokus nehmen. Hier wird der Kurs aber vermutlich eine Pause einlegen. Auf der Unterseite trifft EUR/USD auf wichtige Unterstützungen bei 1,0813 und bei 1,0785. Der Daily Pivot Point beim Euro zum US-Dollar befindet sich heute bei 1,0862.

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Devisen

Schweizer Franken gegen Euro in der Coronakrise

8. April 2020 11:47

Nach der längeren Seitwärtsphase konnte der Kurs vom Euro zum Schweizer Franken den Ausbruch endlich schaffen. In den gestrigen Morgenstunden haben die Bullen genug Kraft entwickelt, um den Preis nach oben zu treiben. Der starke Widerstand bei 1,0556 konnte erfolgreich erobert werden – und der Euro setzte sich gegen den Schweizer Franken immer mehr durch.

Ein Grund dafür, war sicherlich die Korrelation, die zum EUR/USD entstanden ist. Der gesamte Euro-Block hat von der positiven Entwicklung an den Wertpapiermärkten profitiert. Der Schweizer Franken wurde abverkauft und musste sich gegen den Euro kurzfristig geschlagen geben. Im Hoch erreichte der Kurs vom Euro zum Schweizer Franken die Marke von 1,0592. Die Bullen waren mutig und haben schon die 1,0600 „big figure“ ins Ziel gefasst. Doch dieser Bereich scheint nach wie vor die magische Grenze zu sein. Sobald sich der Kurs diesem Niveau nähert, wird er sofort gestoppt. Als die Long-Trader gemerkt haben, dass die 1,0600 hält, haben sie sofort ihre Long-Positionen geschlossen, um die Gewinne zu sichern. Anschließend hat der Kurs erneut eine Korrektur erfahren. Der Schweizer Franken wurde wieder umgetauscht und der Preis von EUR/CHF kehrte in seine Seitwärtsrange zurück. Am Abend notierte der Cross wieder bei ca. 1,0560.

Die Corona-Krise hinterlässt auch in der Schweiz immer mehr Spuren. Nicht nur die Angst vor dem Virus, sondern auch vor der wirtschaftlichen Rezession bereitet den Schweizern schlaflose Nächte. Seit drei Wochen schon herrscht in dem Alpenland der Shutdown. Das öffentliche Leben wurde, ähnlich wie in den anderen europäischen Ländern, massiv heruntergefahren.
Obwohl sich die Bevölkerung diszipliniert an den Vorgaben der Regierung hält, steigen bei vielen die Existenzängste. Die Schweiz hat pro einer Millionen Einwohner die zweithöchste Zahl an Corona-Infizierten (nach Spanien). Dennoch werden die Stimmen nach einer Lockerung werden immer lauter, und manche Regionen stellen schon die ersten Pläne für den Exit vor. Die Kantonregierung in Luzern fordert als erste den schrittweisen Ausstieg. Laut Experten sollten zuerst, ähnlich wie in Österreich, die kleinen Geschäfte und Gärtnereien wieder öffnen dürfen. Danach Schritt für Schritt auch der Tourismus und die Gastronomie. Nach dem 19.April soll der Exit beginnen.
Wenn es der Regierung gelingt, erfolgreich die Lockerung umzusetzen, wird auch der Schweizer Franken von der positiven Entwicklung wieder mehr profitieren.

Der Tagesausblick für den Euro vs Schweizer Franken

Aktuell, am Mittwochmorgen notiert der Euro zum Schweizer Franken bei ca. 1,0554. Der erste Versuch heute Morgen, den Widerstand bei 1,0565 zu durchbrechen, ist gescheitert. Die Enttäuschung ist jetzt schon leicht zu spüren und der Schweizer Franken gewinnt zunehmend an Wert. Die Bären platzieren ihre Short-Orders und versuchen so, den Euro weiter unter Druck zu setzen. In den nächsten Stunden wird es sich zeigen, ob der Schweizer Franken seinen Vorsprung weiter ausbauen wird.
Sollte die wichtige Unterstützung bei 1,0545 brechen, wird sich der neue Abwärtstrend weiter fortsetzen. Als erstes Kursziel kann man den Bereich bei 1,0527 ins Auge fassen. Wenn auch dieser Support nicht mehr hält, wird EUR/CHF die 1,0500 „big figure“ testen wollen.
Wenn dagegen die Marke von 1,0545 hält, werden die Bullen erneut die Long-Richtung angreifen. Auf der Oberseite wartet auf den Euro vs Schweizer Franken der erste signifikante Widerstand bei 1,0565 und dann bei 1,0592. Von dort aus ist der Weg bis 1,0600 nicht mehr weit. Trotzdem wird es viel Dynamik am Markt benötigt, um diesen Bereich zu testen.
Der Daily Pivot Point beim Euro zum Schweizer Franken liegt heute bei 1,0568. Es ist ratsam, die Entwicklung von EUR/USD parallel zu beobachten, da es wieder zu Korrelationen kommen kann.

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie man mit binären Optionen Geld verdient
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: