Bitcoin-Cash- Binäre Optionen 2020

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard: Wir erklären, wie BCC kaufen mit Paysafecard möglich ist

Die Paysafecard ist eine beliebte Zahlungsmethode für Käufe im Internet. Sie kann deutschlandweit bei vielen Verkaufsstellen erworben werden. Unter anderem ist der Kauf einer Paysafecard an fast jeder Tankstelle und in zahlreichen Einzelhandelsgeschäften möglich. Ein Vorteil der Paysafecard ist die Anonymität, denn der User muss bei der Zahlung keine Kontodaten, sondern lediglich den auf der Karte aufgedruckten Code eingeben.

Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard ist allerdings nur bei wenigen Anbietern möglich, denn auf Grund der Gesetze gegen Geldwäsche sollen anonyme Zahlungen bei regulierten Brokern und Plattformen nach Möglichkeit vermieden werden. Wir zeigen im folgenden Ratgeber, wie Sie einen Anbieter finden, bei dem BCC kaufen mit Paysafecard möglich ist. Außerdem stellen wir einige Alternativen vor, mit welchen bei deutlich mehr Bitcoin Cash Anbietern gezahlt werden kann.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Schritt für Schritt erklärt: Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard

Paysafecard ist eine Online-Zahlungsmethode, bei welcher keine persönlichen Daten angegeben werden müssen. Daher bietet die Prepaid-Karte eine hohe Sicherheit bei Zahlungen im Netz und wird von vielen Usern daher bevorzugt. Außerdem haben die Nutzer eine gute Kontrolle ihrer Ausgaben, denn die Karte muss vorher bei einer Verkaufsstelle erworben werden. Alternativ kann Paysafe-Guthaben auch online gekauft und auf das Guthabenkonto aufgeladen werden. Bezahlen können die Kunden hierbei per Überweisung, Sofortüberweisung, Giropay oder Kreditkarte.

Der auf der Karte vorhandene Pincode kann beim Bezahlen im Internet direkt eingegeben werden. Außerdem ist es möglich, ein Benutzerkonto auf der Website von Paysafecard zu eröffnen und das gekaufte Guthaben dort zu verwalten.

Von Paysafecard selber wird bei der Transaktion keine Gebühr berechnet. Wer beim Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard bezahlen möchte, sollte sich aber im Vorfeld über mögliche Gebühren von Seiten des Brokers oder der Plattform informieren, denn nicht immer sind Zahlungen mit der Paysafecard tatsächlich kostenfrei.

Die Paysafecard ist ein reines Zahlungsmittel. Auszahlungen können damit nicht durchgeführt werden, weswegen beim Umtausch von Kryptowährungen in Euro andere Auszahlungsmethoden gewählt werden müssen.

Vor- und Nachteile der Zahlung per Paysafecard im Überblick

  • Sicheres und anonymes Zahlungsmittel, da keine persönlichen Daten weitergegeben werden
  • Volle Kostenkontrolle: Es kann immer nur maximal der Betrag eingezahlt werden, welcher auf der Paysafecard vorhanden ist.
  • Auch Teilzahlungen möglich: Wird nicht das volle auf der Paysafecard vorhandene Guthaben eingezahlt, so kann dieses später auch anderweitig verwendet werden.

Contra:

  • Nur Einzahlungen: Rücküberweisungen oder Auszahlungen können nicht per Paysafecard durchgeführt werden
  • Nicht bei allen Handelsplattformen für Kryptowährungen verfügbar
  • Limitierte Einzahlungsbeträge
  • Teilweise erheben die Anbieter hohe Gebühren, wenn per Paysafecard eingezahlt wird
  • Keine Erstattung bei Verlust der Paysafecard

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Bei welchen Anbietern kann ich Bitcoin Cash mit der Paysafecard bezahlen?

Bitcoin Cash online kaufen mit Paysafecard ist unkompliziert und das eingezahlte Guthaben wird direkt gutgeschrieben. Auch die Tatsache, dass keine persönlichen Daten weitergegeben werden müssen, ist ein klarer Pluspunkt für die Prepaid-Karte.

Allerdings wird die Zahlung per Paysafecard bislang von den meisten Krypto-Börsen und Plattformen nicht angeboten. Wer beim BCC Kaufen mit Paysafecard bezahlen möchte, muss daher bei der Wahl seines Handelspartners darauf achten, dass diese Zahlungsmethode auch angeboten wird.

Bei mehreren Online-Brokern kann kostenlos per Paysafecard eingezahlt werden. Allerdings erfolgt das Trading bei den Brokern über CFDs. Das hat zwar den Vorteil, dass die Gebühren für den Kauf und Verkauf vergleichsweise gering ausfallen und zum Teil durch einen Hebel mehr Geld zum Anlegen verfügbar ist, als auf dem Handelskonto vorhanden, allerdings erwirbt der Kunde hier keine echten Coins, sondern spekuliert lediglich auf deren Kursverlauf. Die erworbenen Differenzkontrakte können daher nicht wie der Bitcoin Cash selber zum Bezahlen im Internet eingesetzt werden und auch nicht auf die eigene Wallet transferiert werden.

BTC kaufen mit Paysafecard ist aber mittlerweile auch bei einigen Tauschplattformen und Krypto-Börsen möglich. Hier sollten die User aber darauf achten, ob für die Zahlung per Paysafecard zusätzliche Gebühren erhoben werden. Fällt diese Gebühr zu hoch aus, so kann es sich lohnen, auf eine der anderen angebotenen Zahlungsmethoden umzusteigen.

Alternativen: Diese Zahlungsmethoden werden häufiger angeboten

Da die Zahlung per Paysafecard von vielen Handelsplattformen nicht angeboten wird oder nur mit hohen Gebühren möglich ist, stellen wir im Folgenden einige Alternativen zum Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard vor. Diese Methoden können bei deutlich mehr Anbietern genutzt werden und sind teilweise sogar kostenfrei. Es kann sich lohnen, die Anbieter unabhängig von den angebotenen Zahlungsmethoden miteinander zu vergleichen, denn so besteht eine höhere Chance, den günstigsten Anbieter für die gewünschten Trades zu finden.

Banküberweisung:

Auf den meisten Plattformen können die User ihre Kryptowährungen per Banküberweisung bezahlen. Dies geschieht entweder direkt oder aber indem im Vorfeld Guthaben auf das Kundenkonto aufgeladen wird.

Bei der Banküberweisung dauert es in der Regel einen oder mehrere Tage, bis die Transaktion von den beteiligten Banken bearbeitet wurde und dem Account gutgeschrieben wird.

Sofortüberweisung:

Bei dieser Methode wird das Guthaben direkt vom Konto des Kunden abgebucht und steht sofort zum Handel mit Bitcoin Cash zur Verfügung. Allerdings müssen hier im Gegensatz zur Paysafecard die persönlichen Kontodaten angegeben werden. Die Sofortüberweisung ist bei zahlreichen Anbietern verfügbar, teilweise aber mit Gebühren verbunden.

Giropay:

Giropay ist eine Zahlungsmethode, welche auf dem Online-Banking basiert und für den Einkauf im Internet optimiert wurde. Ähnlich wie bei der Sofortüberweisung wird das Geld direkt vom Girokonto abgebucht und steht somit sofort für den Kauf von Bitcoin Cash oder anderen Kryptowährungen zur Verfügung. Giropay wird von zahlreichen Krypto-Börsen, Tauschplattformen und Online-Brokern angeboten.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Kreditkarte:

Auf vielen Plattformen können die Kunden auch per Kreditkarte einzahlen. Während bei regulierten Online-Brokern ohnehin fast immer eine Registrierung und auch eine Verifizierung erforderlich ist, kann bei Krypto-Börsen oder Online-Marktplätzen dagegen auch oft ohne vollständige Registrierung per Kreditkarte bezahlt werden. Gegenüber den Usern, welche beim Bitcoin Cash online Kaufen mit Paysafecard bezahlen haben die Nutzer der Kreditkarte aber den Nachteil, dass die entsprechenden Daten angegeben werden müssen.

Skrill:

Hierbei handelt es sich um ein sogenanntes E-Wallet, welches entweder per Einzahlung mit Guthaben aufgeladen oder auch mit dem Bankkonto oder der Kreditkarte verknüpft werden kann. Bei der Zahlung per Skrill müssen keine Bankdaten angegeben werden, so dass diese Methode eine ähnlich hohe Sicherheit wie die Paysafecard bietet.

Neteller:

Auch Neteller ist ein Online-Wallet, mit welchem ohne Angabe der persönlichen Kontodaten im Netz bezahlt werden kann. Es reicht die Nummer des Neteller Kontos und ein persönlicher Code. Sollten diese Daten in falsche Hände geraten, so kann mit diesen dennoch nicht auf das Bankkonto des Kunden zugegriffen werden. Mit der Neteller Mastercard kann Guthaben vom Account auch direkt für Zahlungen in Geschäften genutzt oder am Bankautomaten ausgezahlt werden.

PayPal:

PayPal gilt, genau wie die Paysafecard, als besonders sichere Zahlungsmethode, da hierbei keine Bankdaten angegeben werden müssen. Wer Bitcoin Cash mit PayPal kaufen möchte, muss hierfür lediglich die mit dem PayPal-Konto verknüpfte E-Mail-Adresse angeben. Leider wird PayPal noch nicht von vielen Handelsplattformen angeboten.

Bitcoin:

Eine weit verbreitete Methode, um Bitcoin Cash zu erwerben, ist die Zahlung per Bitcoin. Dies ist auf einigen Tauschbörsen sogar die einzige Möglichkeit, mit Kryptowährungen zu handeln, da die Zahlung in Fiatwährungen hier nicht unterstützt wird. Wer bei einem Anbieter Bitcoin Cash kaufen möchte, welcher ausschließlich Bitcoin als Zahlungsmittel akzeptiert, muss daher zunächst bei einem anderen Anbieter Bitcoins erwerben und diese dann gegen Bitcoin Cash eintauschen.

Der Vorteil an der Einzahlung per Bitcoin ist unter anderem die Anonymität: Persönliche Daten gelangen hierbei nicht ins Internet, denn es wird per Wallet transferiert. Ein- und Auszahlungen per Bitcoin sind außerdem bei vielen Anbietern gebührenfrei, so dass die User hier im Endeffekt mehr Bitcoin Cash für ihr Geld erhalten.

BCC verwalten: Was Sie beachten sollten, wenn Sie Bitcoin Cash besitzen

Unabhängig davon, ob Sie beim BTC Kaufen mit Paysafecard oder einer anderen Methode bezahlen: Die hierdurch erworbenen Coins sollten Sie stets auf einer eigenen Wallet verwalten und nicht beispielsweise bei einer Krypto-Börse als Guthaben lagern. Zwar verfügen seriöse Anbieter über strenge Sicherheitsbestimmungen, dennoch ist es nie ausgeschlossen, dass es einmal zu einem Hackerangriff kommt. In diesem Fall wäre es fraglich, ob das bei der Krypto-Börse gelagerte Guthaben erstattet wird.

Am sichersten können Kryptowährungen auf sogenannten Paper-Wallets verwaltet werden. Hierbei wird der kryptographische Schlüssel ausgedruckt oder aufgeschrieben und somit ohne Verbindung zum Internet gelagert. Ein Zugriff durch Hacker ist somit bei dieser Methode nicht möglich. Für die Offline-Verwaltung wird außerdem auch entsprechende Hardware angeboten, auf welcher die kryptographischen Schlüssel ebenfalls ohne Internetverbindung gespeichert werden können und so vor unbefugten Zugriffen gut geschützt sind.

Die auf den Wallets gespeicherten kryptographischen Schlüssel sind der Zugang zu den Coins, welche sich in Ihrem Besitz befinden. Daher sollte eine Wallet immer gut gesichert sein und die Zugangsdaten dürfen nicht verloren gehen. Andernfalls ist es nicht mehr möglich, auf das vorhandene Bitcoin Cash Guthaben zuzugreifen.

Bitcoin Cash verkaufen: Eine Auszahlung per Paysafecard ist nicht möglich

Es gibt unterschiedliche Beweggründe, um Bitcoin Cash zu erwerben. Wer die Kryptowährung nutzen möchte, um damit im Internet schnell und anonym zu bezahlen, muss sich über Auszahlungsmethoden keine Gedanken machen. Wer dagegen vor allem auf die Wertentwicklung der noch jungen Kryptowährung spekuliert, möchte möglicherweise auch irgendwann die Coins wieder gegen Euro tauschen. Nun kann man zwar Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard, der Verkauf ist allerdings mit der Prepaid-Karte nicht möglich. Die Paysafecard ist ausschließlich für Einzahlungen vorgesehen, Auszahlungen in Fiatwährungen müssen dagegen per Banküberweisung, E-Wallet oder mit einer anderen Methode durchgeführt werden. Dessen sollten sich Käufer bewusst sein, wenn sie beim Erwerb von Bitcoin Cash die Paysafecard verwenden. Auch aus diesem Grund lohnt es sich in unseren Augen, sich nach einer alternativen Zahlungsmethode umzusehen, mit welcher sowohl Einzahlungen als auch Auszahlungen möglich sind.

Bitcoin Cash verkaufen ist in der Regel bei den gleichen Anbietern möglich, bei welchen die Kryptowährung auch erworben werden kann. Nicht nur der Tausch gegen Euro ist möglich, sondern es kann auf vielen Plattformen auch gegen andere Kryptowährungen getauscht werden. Beim Handel mit CFDs wird dagegen nach dem Schließen der Position der entsprechende Gegenwert automatisch in Euro, Dollar oder einer anderen Fiatwährung gutgeschrieben.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Unser Fazit: BCC kaufen mit Paysafecard ist oft nur mit Einschränkungen möglich

Die Paysafecard kann offline in zahlreichen Verkaufsstelle erworben oder online gekauft werden. Ihr großer Vorteil liegt in der anonymen Bezahlung, was für die User eine hohe Sicherheit bedeutet. Hacker können so nicht auf die Kontodaten des Kunden zugreifen, da diese gar nicht erst angegeben werden müssen. Auch bezüglich der Kostenkontrolle ist die Paysafecard gut geeignet.

Allerdings ist Bitcoin Cash kaufen mit Paysafecard auch mit einigen Nachteilen verbunden. Wer ausschließlich diese Zahlungsmethode verwenden will, ist bei der Auswahl eines geeigneten Anbieters deutlich eingeschränkt, denn die Zahlung mit der Prepaid-Karte wird von den meisten Handelsplattformen nicht angeboten. Auch hohe Gebühren bei der Einzahlung per Paysafecard sind keine Seltenheit. Es gibt aber beispielsweise auch Online-Broker, welche die Einzahlung per Paysafecard kostenlos anbieten. Hier ist es wichtig, sich im Vorfeld ausführlich über die Gebühren zu informieren, um nicht durch unerwartete Kosten überrascht zu werden.

Paysafecards können ausschließlich zum Einzahlen verwendet werden. Eine Auszahlung ist dagegen mit dieser Methode nicht möglich. Hierbei müssen dann in der Regel doch die Kontodaten angegeben werden, wenn die Transaktion per Überweisung erfolgen soll.

Eine andere Möglichkeit, relativ sicher Bitcoin Cash zu kaufen, ist die Zahlung per Neteller, Skrill oder in einer anderen Kryptowährung. Auch PayPal gilt als besonders sichere Zahlungsmethode, wird aber ebenso wie die Paysafecard von den meisten Plattformen nicht angeboten. Bei der Angabe persönlicher Daten, wie es beispielsweise bei der Banküberweisung oder der Zahlung per Kreditkarte erforderlich ist, sollten die User immer auf die Seriosität der jeweiligen Plattform und auf einen eigenen sicheren Virenschutz achten. Dies ist aber beim Handel mit sämtlichen Finanzprodukten ohnehin zu empfehlen, da es sonst zu möglicherweise hohen Verlusten kommen könnte.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Was ist Bitcoin Cash? Wie funktioniert Bitcoin Cash? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu der Kryptowährung

Vielleicht haben Sie auch schon einmal von Freunden oder Bekannten die Empfehlung bekommen, in Bitcoin Cash zu investieren. Der neue Coin ist in aller Munde und auch in den Medien wird zunehmend über Kryptowährungen berichtet. Aber was ist Bitcoin Cash?Und wie funktioniert Bitcoin Cash? Diese und noch viele weitere Fragen möchten wir auf dieser Seite beantworten.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Was sind Kryptowährungen?

Kryptowährungen sind digitale Zahlungsmittel, bei welchen durch kryptographische Informationsverarbeitung sichergestellt wird, dass sie nicht gefälscht werden können. Ein wesentliches Merkmal von Kryptowährungen ist ihre dezentrale Verwaltung. Im Gegensatz zu von Banken ausgegebenem Geld werden sie nicht reguliert, ihr Wert ergibt sich ausschließlich aus Angebot und Nachfrage. Das führt häufig zu hohen Kursschwankungen, sorgt aber auch dafür, dass keine Institution den Wert der Währung steuern kann. Unter anderem sollen so Inflationen vermieden werden, welche durch eine künstliche Erhöhung der Geldmenge ausgelöst werden können.

Der Bitcoin war im Jahr 2009 die erste verfügbare Kryptowährung. Bis heute ist er die größte Kryptowährung mit einer Marktkapitalisierung von rund 60 Milliarden US-Dollar.

Nach dem Bitcoin entstanden weitere Kryptowährungen, welche zum Teil auf der gleichen Technologie basieren und zum Teil nach anderen Prinzipien arbeiten. Die aktuell zweitstärkste Kryptowährung ist Etherum, der erst 2020 vom Bitcoin abgespaltene Bitcoin Cash liegt auf Platz Drei. Insgesamt gibt es deutlich mehr als 4.000 verschiedene Kryptowährungen, von welche ca. 1.000 einen täglichen Handelsumsatz von 10.000 US-Dollar erreichen.

Der Bitcoin und die aus diesem entstanden oder nach dessen Vorbild geschaffenen Kryptowährungen basieren auf der sogenannten Blockchain-Technologie. Dabei wird bei jeder Transaktion ein neuer Block mit kryptographischen Informationen erzeugt und an die bisherige Kette aus Blöcken, die Blockchain, angehängt. In den Blöcken sind sämtliche Informationen darüber enthalten, wer welche Bitcoins besitzt.

Die Blockchain wird auf jedem der teilnehmenden Rechner gespeichert und kann daher nicht einfach gefälscht werden. Im Gegensatz zu einer zentralen Verwaltung verfügen hier alle Teilnehmer über die vollständigen Informationen. Eine Transaktion muss zunächst von mehreren unabhängigen Computern des Netzwerks bestätigt werden, bevor sie als gültig angesehen wird.

Was ist Bitcoin Cash?

Die Kryptowährung Bitcoin Cash existiert erst seit dem 1.August 2020. Zu diesem Zeitpunkt wurde sie durch einen sogenannten Hard Fork von der Blockchain des Bitcoin abgespalten.

Bitcoin Cash wurde erschaffen, weil es beim Bitcoin Probleme bei der Geschwindigkeit gab, mit welcher die Transaktionen unter den Teilnehmern durchgeführt wurden. Dies führte dazu, dass man entweder eine hohe Gebühr zahlen musste, damit die Transaktion zügig durchgeführt wurde, oder es mussten lange Wartezeiten in Kauf genommen werden. Aber wir funktioniert Bitcoin Cash? Bei der neuen Kryptowährung sind die Transaktionsgeschwindigkeiten kein Problem mehr. Dies liegt daran, dass schneller neue Blöcke errechnet werden können. Während die Größe eines einzelnen Blocks beim Bitcoin nämlich auf 1 MB beschränkt ist, darf ein Block beim neuen Bitcoin Cash bis zu 8 MB groß sein. Somit können mehr Transaktionen in kurzer Zeit durchgeführt werden, was Bitcoin Cash einer größeren Zahl an Usern zugänglich macht. Sollte sich die Währung tatsächlich als ähnlich übliches Zahlungsmittel wie der Euro und andere Fiatwährungen etablieren, so kann die maximale Blockgröße auch später noch angepasst werden.

Mit Bitcoin Cash soll die ursprüngliche Idee hinter dem Bitcoin besser umgesetzt werden. Ziel des Entwicklers oder des Teams, welches sich hinter dem Pseudonym „Satoshi Nakamoto“ verbirgt soll es gewesen sein, eine unabhängige, anonyme und fälschungssichere Währung erschaffen, welche den Bedürfnissen der Nutzer besser gerecht wird, als das von den Banken ausgegebene Geld.

Seit wann gibt es Bitcoin Cash?

Bitcoin Cash ist am 1. August 2020 aus dem Bitcoin entstanden. Die Abspaltung wurde durchgeführt, um die maximale Blockgröße von 1 MB auf 8 MB anzuheben und dadurch die reibungslose Nutzung durch mehr Teilnehmer zu ermöglichen.

Die beiden Kryptowährungen basieren somit auf der selben Technologie, und bis zum Block 478.558, dem letzten Block vor der Abspaltung, sind sogar die Blockchains identisch. Eines 100% Kopie ist die neue Kryptowährung aber dennoch nicht, denn schließlich unterscheiden sich die beiden Coins durch wesentliche Funktionen. Während Bitcoin Cash die maximale Blockgröße erweitert hat und damit auf eine sogenannte „On-Chain“-Skalierung setzt, haben die Bitcoin-Entwickler das Problem der zu geringen Transaktionsgeschwindigkeit mittlerweile durch eine sogenannte „Off-Chain“-Skalierung gelöst.

Also was ist Bitcoin Cash nun wirklich? Die Antwort auf diese Frage lautet: „Eine eigenständige Kryptowährung.“ Zwar ist der Bitcoin die Ursprungswährung, der Bitcoin Cash wurde jedoch so abgeändert, dass eine Vermischung der beiden Kryptowährungen nicht mehr möglich ist und Transaktionen von Bitcoin Cash nicht auf die Bitcoin-Blockchain übertragen werden können oder umgekehrt.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Wie funktioniert Bitcoin Cash?

Genau wie die Ursprungswährung Bitcoin arbeitet auch der Bitcoin Cash mit der sogenannten Blockchain-Technologie. Dabei sind die Informationen auf jedem der am Netzwerk teilnehmenden Rechner gespeichert. Durch diese dezentrale Verwaltung ist es nicht möglich, die Blockchain zu manipulieren, denn dazu müsste man über mehr als 50 % der Rechenleistung des gesamten Netzwerks verfügen.

Aber wie funktioniert Bitcoin Cash als Zahlungsmittel? Wer legt den Wert fest? Wie bei allen Kryptowährungen sind dies allein die User, denn es erfolgt keine Regulierung, sondern der Coin wird frei gehandelt. Wie viel ein Bitcoin Cash kostet ergibt sich daher aus Angebot und Nachfrage. Finden sich ein Käufer und ein Händler, welche Bitcoin Cash für einen bestimmten Betrag einer anderen Währung verkaufen möchten, so ist dies der aktuelle Wert des Coins. Auf großen Online-Börsen und Bitcoin Cash Marktplätzen werden entsprechende Handelsmöglichkeiten angeboten. Durch die unregulierte Verwaltung gibt es auch keinen offiziellen Bitcoin Cash Handelskurs, sondern die Angabe bezieht sich in der Regel auf den Betrag, welche die User bei den großen Krypto-Börsen zu zahlen bereit sind.

Sendet ein Teilnehmer einem anderen Bitcoin Cash, so wird durch das Netzwerk ein neuer Block errechnet und an die Blockchain angefügt. Dieser Block erhält die Informationen darüber, zu welchem Besitzer die Coins gehören. Allerdings werden bei dem anonymen Verfahren keine Namen gespeichert, denn es handelt sich um ein anonymes System. Vielmehr können die User mit den kryptographischen Schlüsseln, welche sich auf ihrer Wallet, einer Art elektronischer Geldbörse, befinden auf die Bitcoins zugreifen und diese weitersenden.

Sind Kryptowährungen wirklich fälschungssicher?

Als einer der Vorteile von Bitcoin Cash wird häufig genannt, dass dieser absolut fälschungssicher sei. Aber geht das? Was ist Bitcoin Cash für eine Währung, wenn es nicht möglich ist, diese nachzubilden oder zu sabotieren? Die Antwort liegt in der Verwaltung der Informationen. Während bei den von Banken regulierten Fiatwährungen die Verwaltung zentral erfolgt, sind beim Bitcoin Cash alle Teilnehmer des Netzwerks an der Verwaltung beteiligt. Dies geschieht ganz einfach, indem sie Rechenleistung zur Verfügung stellen. So können bei den Transaktionen neue Blöcke berechnet und bestätigt werden. Dadurch verfügt jeder Teilnehmer über alle Informationen zu den auf der Blockchain gespeicherten Bitcoins. Somit müsste bei einer Fälschung die Mehrheit aller teilnehmenden Rechner manipuliert werden. Nur wer mehr als 50 % der Gesamtrechenleistung alleine aufbringen kann wäre in der Lage, falsche Informationen in die Blockchain zu schleusen und sich so unberechtigt Bitcoin Cash anzueignen.

In den ersten Jahren des Bitcoins bestand hier tatsächlich eine gewisse Gefahr, da die großen Mining-Pools einen hohen Teil der Rechenleistung stellten und es zeitweise Teilnehmer gab, die nah an die 50 % herangekommen sind. Dies ist mittlerweile nicht mehr der Fall. Träte die Situation erneut auf, so wäre das außerdem für Krypto-Experten ersichtlich und es könnten rechtzeitig entsprechende Lösungen gefunden werden.

Wie kann ich Bitcoin Cash kaufen?

Um Bitcoin Cash zu erhalten, muss zunächst eine sogenannte Wallet erstellt werden. Dabei handelt es sich um eine virtuelle Geldbörse, auf welcher die kryptographischen Schlüssel gespeichert werden, mit welchen über die eigenen Bitcoins verfügt werden kann. Auch wenn häufig zu lesen ist, dass die Coins selber sich auf dem Wallet befinden, ist dies nicht richtig. Die eigentlichen Coins sind auf der Blockchain gespeichert. Mit dem kryptographischen Schlüssel, welcher aus einem öffentlichen und einem privaten Schlüssel besteht, können die Coins weitergesendet und so als Zahlungsmittel genutzt werden. Die kryptographischen Schlüssel müssen nicht zwangsläufig in einer online Wallet verwaltet werden. Sie können auch auf Papier notiert oder auf spezieller Hardware gespeichert werden. Dadurch sind sie online nicht zugänglich und so noch besser vor Hackern geschützt.

Kryptowährungen können gegen Euro oder andere Währungen online erworben werden. Hierzu gibt es eine steigende Anzahl Tauschbörsen, auf welche User ihr Angebot einstellen oder auf Angebote anderer User reagieren können. Bei Krypto-Börsen dagegen gibt es keine einzelnen Handelsangebote, sondern der An- und Verkauf erfolgt zu vom Anbieter festgelegten Kursen, welche sich aber ebenfalls aus Angebot und Nachfrage ergeben.

Eine dritte Möglichkeit, Bitcoin Cash zu erhalten ist, dieses privat zu kaufen. Hierfür ist aber aus Sicherheitsgründen ein Treffen erforderlich, denn einmal durchgeführte Transaktionen können nicht rückgängig gemacht werden, wenn der Handelspartner nicht zahlen sollte. Daher erfolgt der private Verkauf von Bitcoin Cash in den meisten Fällen gegen Bargeld.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Welche Risiken gibt es bei Bitcoin Cash?

Bitcoin Cash wurde entwickelt, um auf Grund seiner Fälschungssicherheit und seiner dezentralen Verwaltung eine bessere Zahlungsalternative als das gängige, von Banken kontrollierte Geld zu sein. Aber wie sicher ist die Kryptowährung wirklich? Wie funktioniert Bitcoin Cash? Und gibt es auch Gefahren?

Tatsächlich ist es so, dass es Kriminellen kaum möglich sein dürfte, Bitcoin Cash zu fälschen, denn dazu müssten sie mehr als 50 % der kompletten Rechenleistung aller User aufbringen. Zahlungen mit Bitcoin Cash bergen dagegen durchaus ihre Gefahren, denn diese sind zwar anonym, können dafür aber auch nicht rückgängig gemacht werden. Wer einen zu hohen Betrag oder an einen falschen Empfänger Bitcoin Cash sendet kann daher nur hoffen, dass dieser die Coins wieder zurückschickt. Andernfalls besteht keine Möglichkeit, denn durch die Anonymität lässt sich noch nicht einmal ergründen, wer genau die Coins erhalten hat.

Ein anderes Risiko bei der Nutzung von Bitcoin Cash ist die für Kryptowährungen typische hohe Volatilität. Da keine Regulierung durch eine zentrale Instanz erfolgt, kann der Wert der Coins stark schwanken. Das hat einige Nutzer des Bitcoin zu Millionären gemacht, denn dessen Wert beträgt heute ein Vielfaches des Einstiegspreises. Der Kurs einer Kryptowährung kann sich aber auch in die umgekehrte Richtung entwickeln. Wenn die Nachfrage nicht mehr vorhanden ist, beispielsweise weil die User zu einer anderen Kryptowährung abwandern oder ihr Kapital doch lieber in klassische Vermögensanlagen investieren, so ist auch der Bitcoin Cash entsprechend weniger wert. Daher sollte nur Geld angelegt werden, was nicht für die Finanzierung wichtiger Bedürfnisse benötigt wird.

Reich werden mit Kryptowährungen – Geht das wirklich?

Das Internet ist von mit Berichten von Menschen, die frühzeitig Bitcoins gekauft haben, welche einmal für wenige Cent pro Coin erhältlich waren. Mittlerweile ist der Bitcoin mehrere tausend Euro wert und hat diese User zu Millionären oder gar Multimilliardären gemacht.

Aber was ist Bitcoin Cash? Geht das selbe auch mit dieser Kryptowährung?

Genau wie beim Bitcoin wird auch der Wert des Bitcoin Cash nicht künstlich durch eine zentrale Instanz reguliert. Die maximale Menge der Coins ist auf 21 Millionen begrenzt, so dass keine Inflation durch die übermäßige Schaffung neuer Einheiten zu befürchten ist. Da der Kurs allein auf Angebot und Nachfrage basiert, muss er zwangsläufig steigen, wenn mehr Kapital in den Bitcoin Cash investiert wird. Bislang besitzt noch nicht einmal 1% der Bevölkerung Bitcoin Cash. Sollte sich der Krypto-Coin wirklich zu einer von der breiten Masse verwendeten Zahlungsmittel entwickeln, so dürfte dies zu einem riesigen Anstieg des Wertes führen.

Zusammenfassung: Kryptowährungen könnten langfristig die Fiatwährungen ablösen

Bitcoin Cash ist eine vielversprechende Kryptowährung, welche dem aktuellen von den meisten Menschen verwendeten Fiatgeld in mehreren Punkten überlegen ist. Wie wir unter anderem an der Finanzkrise gesehen haben, steigt das Interesse an Kryptowährungen vor allem dann, wenn das Vertrauen in Institutionen und Banken sinkt. Mit einer dezentral verwalteten Währung sind die User nicht mehr von einzelnen Machthabern abhängig, sondern haben die Gewissheit, dass die Community ihr Geld selber verwaltet.

Durch die hohe Volatilität des Handelskurses kann der Wert phasenweise stark abnehmen oder aber schnell ansteigen. Dies ist der Reiz für viele Investoren, welche sich vom Bitcoin Cash eine Rendite erhoffen, welche mit klassischen Kapitalanlagen nicht erreicht werden kann.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

BCC kaufen in Deutschland: Was Anleger beim Bitcoin Cash kaufen in Deutschland wissen und beachten sollten

Seitdem Bitcoin Cash auf dem Markt ist, investieren immer mehr Anleger in die neue Kryptowährung. Auch von Deutschland aus kann Bitcoin Cash erworben werden. Dabei können die User entweder Plattformen aus dem Ausland nutzen, aber auch BCC kaufen in Deutschland, beziehungsweise bei deutschen Anbietern ist möglich.

Wir zeigen im folgenden Ratgeber, was beim Bitcoin Cash kaufen in Deutschland beachtet werden muss, welche Möglichkeiten es gibt und wie Anleger einen geeigneten Anbieter finden.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Warum es sich lohnen könnte, in Bitcoin Cash zu investieren

Bitcoin Cash gibt es zwar erst seit dem 1. August 2020, dennoch handelt es sich bereits jetzt um die Kryptowährung mit der drittgrößten Marktkapitalisierung. Zeitweise war BCC sogar vor Ethereum auf Platz 2.

Die neue Kryptowährung wurde von der Bitcoin-Blockchain abgespalten, um schnellere und kostengünstigere Transaktionen zu ermöglichen und dem wachsenden Interesse der Menschen an Kryptowährungen als Zahlungsmittel gerecht zu werden. Sollte die Nachfrage nach Bitcoin Cash weiter steigen, so wird auch der Bitcoin Cash stark an Wert zulegen, denn die Möglichkeit, weitere Coins durch Mining zu erschaffen ist limitiert. Genau wie beim Bitcoin ist die maximale Zahl der Coins beim Bitcoin Cash auf 21 Millionen festgelegt, eine Inflation durch übermäßige neue Coins ist damit ausgeschlossen.

Zwar kann heute noch niemand sagen, ob Bitcoin Cash sich tatsächlich irgendwann einen ähnlichen Stellenwert erreicht, wie die von Banken ausgegebenen und regulierten Fiatwährungen, das Potential dazu hat die Kryptowährung aber allemal.

Daher ist BCC kaufen in Deutschland, genau wie in zahlreichen weiteren Ländern auf der ganzen Welt, heute bei Anlegern sehr gefragt. Vor einem Kauf sollten die Nutzer allerdings stets bedenken, dass es sich um eine spekulative Risikoinvestition handelt. Welche Kryptowährung sich letztendlich durchsetzt und welche an Bedeutung verliert, hängt vom Interesse und Vertrauen der Nutzer ab. Aktuell zeigt sich aber, dass viele Menschen der Etablierung eines unabhängigen, fälschungssicheren und dezentral verwalteten Zahlungssystems positiv gegenüberstehen.

Krypto-Börsen: Bitcoin Cash gegen Euro, US-Dollar oder Bitcoin handeln

Wer mit Bitcoin Cash zahlen oder von einer positiven Kursentwicklung der Kryptowährung profitieren möchte, muss zunächst einmal Coins erwerben. Aber wie kann man Bitcoin Cash in Deutschland kaufen?

Eine gute Möglichkeit bieten hier die sogenannten Krypto-Börsen im Internet. Hier können User Bitcoin Cash zu einem vom Betreiber der Plattform festgelegten Kurs kaufen oder verkaufen. Dieser erhält dafür eine Gebühr, welche je nach Anbieter sehr unterschiedlich ausfallen kann. Daher lohnt es sich, verschiedene Krypto-Börsen zu vergleichen und dadurch unter Umständen Geld beim Kauf von Bitcoin Cash einzusparen.

Die Bedingungen bei den einzelnen Krypto-Börsen unterscheiden sich stark: Bei einigen reicht für das Trading eine kurze Anmeldung mit der E-Mail-Adresse und wenigen weiteren Angaben aus, bei anderen ist eine vollständige Registrierung und Verifizierung erforderlich. In jedem Fall wird ein Bitcoin Cash Wallet benötigt, auf welches die gekauften Coins transferiert werden können. Bei vielen Krypto-Börsen läuft der Handel zwar in Verbindung mit einer vorherigen Einzahlung über das auf dem Account vorhandene Guthaben ab, Kryptowährungen sollten jedoch langfristig grundsätzlich auf der eigenen Wallet gelagert werden, da sie hier am sichersten sind.

Bitcoin Cash Marktplätze: Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis

Auf Online-Marktplätzen wird der Preis für den An- und Verkauf von Bitcoin Cash und anderen Kryptowährungen nicht vom Anbieter vorgegeben, sondern die User stellen selber Angebote ein, auf welche andere Teilnehmer dann reagieren können. In der Regel sind die attraktivsten Handelsangebote direkt auf der Handelsseite übersichtlich aufgelistet und lassen sich zusätzlich noch nach verschiedenen Kriterien filtern. So können interessierte Nutzer ein für sie passendes Angebot finden und die Coins so direkt vom bisherigen Besitzer kaufen. Außerdem ist es natürlich auch möglich, eigene Angebote einzustellen. Bei vielen Plattformen wird dies sogar durch niedrigere Gebühren oder vollständig kostenfreien Handel belohnt, da die User durch das Angebot für Liquidität sorgen.

Auch die Marktplätze für Kryptowährungen sind größtenteils noch nicht reguliert, weswegen es empfehlenswert ist, sich die Seriosität des Anbieters im Vorfeld genau anzuschauen. Auch hierbei bieten unsere Reviews Hilfestellung, denn wir hinterfragen immer auch die Vertrauenswürdigkeit der Plattform und beziehen die Erfahrungen anderer Kunden mit ein.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Privat BCC kaufen in Deutschland: Direkt von Nutzer zu Nutzer handeln

Wer sich beim Kauf von Bitcoin Cash nicht auf Online-Anbieter verlassen möchte, kann die Kryptowährung auch direkt von anderen Usern kaufen. Hierzu sollte allerdings ein persönliches Treffen stattfinden, da Transaktionen mit Bitcoin Cash nicht rückgängig gemacht werden können. In vielen Fällen findet die Bezahlung beim Bitcoin Cash Kaufen in Deutschland daher direkt vor Ort mit Bargeld statt.

Durch die zunehmende Nachfrage nach Kryptowährungen wachsen auch die Chancen, vor Ort einen geeigneten Handelspartner zu finden, welcher Bitcoin Cash gegen Euro verkauft. Auch für diese Zwecke gibt es im Internet Plattformen, welche geeignete Tauschpartner zusammenführen. Die Konditionen können dann im Chat besprochen werden, bevor es zu einem Treffen kommt.

Eine weitere Möglichkeit, einen geeigneten Partner für den privaten Kauf von Bitcoin Cash zu finden, sind lokale Treffen der Krypto-Community. Hier werden nicht nur interessante Aspekte rund um das Thema „Kryptowährungen“ besprochen, sondern es ergeben sich oft auch Möglichkeiten für einen Handel mit den Coins.

Ein klarer Vorteil vom direkten Trading ist, dass kein dritter Beteiligter, wie beispielsweise eine Krypto-Börse oder eine Online-Plattform, vorhanden ist und somit auch keine zusätzlichen Gebühren entstehen. Wer allerdings regelmäßig mit Bitcoin Cash handeln möchte, tut dies in der Regel im Internet, da es wesentlich weniger aufwändig ist und Transaktionen innerhalb von Sekunden durchgeführt werden können.

CFD-Trading: Unkompliziert und kostengünstig auf den Kursverlauf spekulieren

Eine andere Möglichkeit, mit Bitcoin Cash zu handeln sind CFDs. Hierbei werden die Coins nicht direkt erworben, sondern es wird mit einem Differenzkontrakt auf den Kurs spekuliert. Daher wird für das Trading keine Bitcoin Cash Wallet benötigt, und es entstehen keine hohen Gebühren. Auf der anderen Seite hat der Kunde jedoch nicht die Möglichkeit, sein Guthaben für anderweitige Transaktionen mit Bitcoin Cash zu nutzen, sondern kann lediglich bei Bedarf seine Position zum aktuellen Handelskurs schließen. Wer daher BCC kaufen möchte, um die Kryptowährung auch für reale Zahlungen zu nutzen, muss sich daher nach einer anderen Möglichkeit umsehen.

Um mit CFDs zu handeln, ist die Registrierung bei einem entsprechenden Broker erforderlich. Hier können dann nicht nur CFDs auf Bitcoin Cash, sondern auch auf zahlreiche andere Basiswerte gehandelt werden. Dazu gehören unter anderem andere Kryptowährungen, Fiatwährungen, Aktien und Rohstoffe.

Beim Trading über CFDs steht den Kunden bei vielen Brokern ein Hebel zur Verfügung, mit welchem sie mehr Guthaben zum Handel einsetzen können, als sie eigentlich eingezahlt haben. Dadurch vervielfachen sich die Auswirkungen der Kursveränderung, was natürlich entsprechend höhere Profite möglich macht, aber auch das Verlustrisiko steigen lässt. Daher wird für Einsteiger empfohlen, zunächst nur mit einem niedrigen Hebel oder komplett ungehebelt zu handeln. Viele CFD-Broker bieten außerdem kostenlose Demokonten an, mit welchen sich interessierte potentielle Kunden ohne vollständige Registrierung mit dem Trading vertraut machen können.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Zertifikate: Bitcoin Cash indirekt an der Börse handeln

Für Bitcoin werden bereits Zertifikate angeboten, welche direkt an der Börse gekauft werden können. Hierbei wird, ähnlich wie beim CFD, kein Bitcoin Cash erworben, sondern es erfolgt eine Partizipation an der Kursentwicklung des Coins. Daher können auch beim Handel mit Zertifikaten keine anderweitigen Transaktionen mit der Kryptowährung durchgeführt werden, es wird aber auch kein Wallet benötigt. Es scheint lediglich eine Frage der Zeit zu sein, bis auch BCC kaufen in Deutschland per Zertifikat möglich ist. Diese Option ist insbesondere für User interessant, welche die Kryptowährung nicht physisch für Bezahlungen nutzen möchten und die ohnehin ein Aktiendepot besitzen. So kann direkt über das Depot das entsprechende Zertifikat erworben werden und es ist keine Anmeldung bei einem anderen Anbieter nötig.

Die rechtliche Situation: Wann müssen Anleger Bitcoin Cash versteuern?

Kryptowährungen gelten in Deutschland nicht als rechtliches Zahlungsmittel, sondern als sogenannte Rechnungseinheiten. Daher gelten beim Bitcoin Cash Kaufen in Deutschland ähnliche rechtliche Bestimmungen, wie beim Handel mit Devisen. Der Handel mit Bitcoin Cash ist daher als privates Veräußerungsgeschäft beziehungsweise Spekulationsgeschäft einzustufen.

Ob Kunden, welche BCC kaufen in Deutschland Kryptowährung Steuern zahlen müssen, hängt vor allem davon ab, wie lange die Kryptowährung gehalten wird. Befindet sich der Coin länger als ein Jahr im Besitz des Users, so müssen beim Verkauf keine Steuern auf den Gewinn gezahlt werden. Wer allerdings sein Krypto-Geld nur für eine kürzere Zeit hält und es anschließend wieder mit Gewinn verkauft, der muss auf diesen Gewinn Steuern zahlen. Hierbei gilt eine Freigrenze von 600 Euro pro Jahr für private Veräußerungsgeschäfte. Bleibt der Gewinn unter diesem Betrag, so müssen auch bei einer kürzeren Haltedauer keine Steuern an das Finanzamt gezahlt werden. Wird die Freigrenze dagegen überschritten, so muss der komplett Ertrag versteuert werden. Für die Berechnung der Freigrenze zählen dabei nicht nur die Erträge aus dem Handel mit Bitcoin Cash, sondern auch sämtliche andere Veräußerungsgeschäfte. Dabei kann es sich um andere Kryptowährungen, aber auch zum Beispiel um den Verkauf von Antiquitäten handeln.

Beim regelmäßigen Kauf von Bitcoin Cash sollte daher nach dem Prinzip „First in, first out“ gehandelt werden: Die zuerst gekauften Coins werden auch als erste wieder verkauft. Es ist anzuraten, sämtliche Transaktionen genau zu dokumentieren, um dem Finanzamt gegebenenfalls die entsprechenden Nachweise bieten zu können. Bei Unklarheiten sollte ein Steuerberater konsultiert werden.

Sicherheit: Darauf sollten Sie beim Handel mit BCC achten

Der Handel mit Kryptowährungen wird nur teilweise reguliert, weswegen es um so wichtiger ist, beim Kauf und Verkauf von Bitcoin Cash auf die Sicherheit zu achten. Bevor Sie sich bei einem Anbieter registrieren, sollten Sie sich umfassend darüber informieren, welche Sicherheitsbestimmungen bei diesem gelten, wie Sie rechtlich abgesichert sind, falls es zu Problemen kommen sollte und welche Erfahrungen andere User bei diesem Anbieter gemacht haben.

Der Handel mit CFDs oder Zertifikaten ist mittlerweile bei fast allen Brokern reguliert. Eine Aufsichtsbehörde setzt hier Standards, deren Einhaltung sie regelmäßig kontrolliert. Allerdings hat das indirekte Trading mit Bitcoin Cash den Nachteil, dass die Kryptowährung nur für Handelszwecke genutzt werden kann und für direkte Transaktionen nicht zur Verfügung steht. Beim tatsächlichen Erwerb von Krypto-Coins dagegen findet oftmals keine Regulierung statt. Daher sollte das Kapital stets auf der eigenen Wallet verwaltet werden. Eine Einzahlung bei einem Online-Marktplatz oder einer Krypto-Börse sollte lediglich erfolgen, um das eingezahlte Guthaben auch tatsächlich zum Handel zu nutzen. Anschließend können die Coins wieder ausgezahlt und auf der eigenen Wallet gelagert werden.

Einmal durchgeführte Transaktionen können auch beim Bitcoin Cash Kaufen in Deutschland nicht mehr rückgängig gemacht werden. Daher müssen User gut darauf achten, wem sie Bitcoin Cash senden und sicherstellen, dass die entsprechende Gegenleistung auch erbracht wird.

Der private Schlüssel für die Wallet sollte gut geschützt werden und darf nicht vergessen werden oder verloren gehen, da es sonst keine Möglichkeit mehr gibt, auf die Wallet zuzugreifen. Noch sicherer lässt sich Bitcoin Cash auf sogenannten Paper-Wallets verwalten. Hierbei wird der kryptographische Schlüssel offline aufbewahrt, so dass Hacker sich keinen Zugriff verschaffen können.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Bitcoin Cash kaufen in Deutschland: Unser Fazit

Unser Ratgeber zeigt, dass es auch in Deutschland auf verschiedenen Wegen möglich ist, Bitcoin Cash zu kaufen oder indirekt auf die Kryptowährung zu spekulieren. Da nicht vorhergesehen werden kann, wie sich der Bitcoin Cash in den nächsten Monaten und Jahren entwickelt, sollte immer nur Geld in die Kryptowährung investiert werden, welches auch langfristig nicht anderweitig benötigt wird. Der Kursverlauf von Kryptowährungen ist typischerweise sehr volatil, was neben einem hohen Renditepotential auch ein entsprechendes Verlustrisiko mit sich bringt. Dennoch sehen zahlreiche Anleger im Bitcoin Cash ein ähnliches Potential, wie im Bitcoin, von welchem Bitcoin Cash im Jahr 2020 abgespalten wurde. Dieser hat seinen ursprünglichen Wert mittlerweile vervielfacht und so zahlreiche Bitcoin-Besitzer reich gemacht, welche die Kryptowährung frühzeitig günstig erworben haben. Zeitweise lag der Handelskurs beim Bitcoin bei 20.000 Euro pro Coin. Ein Wert, welcher durchaus auch eines Tages von Bitcoin Cash erreicht werden könnte um mit dieser Kryptowährung Geld zu verdienen.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Bitcoin Cash kaufen mit Kreditkarte: So finden Sie einen Anbieter, der BCC kaufen mit Kreditkarte ermöglicht

Am 1. August entstand durch eine Abspaltung aus der Bitcoin-Blockchain die neue Kryptowährung Bitcoin Cash. Dabei handelt es sich um eine Weiterentwicklung des Bitcoin, welche vor allem durch eine schnellere Verarbeitung der Transaktionen und damit verbundene niedrigere Transaktionsgebühren überzeugen kann.

Verständlicherweise möchten zahlreiche Anleger in das Potential dieses neuen Coins investieren und auch Bitcoin Cash kaufen mit Kreditkarte ist möglich. Im Gegensatz zur Überweisung und einigen anderen Zahlungsmethoden bietet BCC kaufen mit Kreditkarte den Vorteil, dass die Coin in der Regel sofort verfügbar sind. Wir zeigen im folgenden Artikel, was das Besondere an Bitcoin Cash ist und welche unterschiedlichen Möglichkeiten es gibt, mit der Kryptowährung zu handeln.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Bitcoin Cash: Allgemeine Informationen über den neuen Altcoin

Bitcoin Cash entstand am 1. August 2020 durch eine Abspaltung vom Bitcoin. Bei dem sogenannten Hard Fork wurde ein neuer Block erzeugt, welcher nur von der neuen Referenzimplementierung Bitcoin ABC, nicht aber von der Bitcoin Software Bitcoin Core akzeptiert wurde. Bis zum Block 478.558 sind die Blockchains von Bitcoin und Bitcoin Cash daher identisch.

Der Grund für die Abspaltung vom Bitcoin war vor allem die limitierte Blockgröße beim Bitcoin auf 1 MB. Beim Bitcoin Cash sind dagegen Blöcke bis zu 8 MB möglich, wodurch mehr Transaktionen pro Sekunde ausgeführt werden können. Die Wartezeiten werden hierdurch verkürzt und es müssen keine hohen Gebühren gezahlt werden, damit die Transaktion schnell ausgeführt wird. Sollte sich Bitcoin Cash durchsetzen und von einer Vielzahl der bisherigen User genutzt werden, so ist auch eine erneute Steigerung der Blockgröße möglich, was Bitcoin Cash zu einem leistungsfähigen Zahlungsmittel macht.

Schon heute ist Bitcoin Cash die drittgrößte Kryptowährung. Zahlreiche Anleger sehen in der neuen Kryptowährung das Zahlungsmittel der Zukunft, weswegen sie in Bitcoin Cash investieren. Dies kann über sogenannte CFDs (Contract for Difference) geschehen, mit welchen physisch kein Bitcoin Cash erworben, sondern auf die Kursentwicklung spekuliert wird. Alternativ kann bei Krypto-Börsen oder auf Online-Marktplätzen Bitcoin Cash erworben werden. BCC kaufen mit Kreditkarte ist dabei eine gute Möglichkeit, direkt Bitcoin Cash zu erhalten. Die Banküberweisung und der Tausch gegen Bitcoin sind ebenfalls häufig angebotene Zahlungsmethoden.

BCC kaufen mit Kreditkarte: So können Anleger in die Kryptowährung investieren

Wie bereits erwähnt gibt es mehrere Optionen, von der Kursentwicklung des Bitcoin Cash zu profitieren. Die wichtigsten davon stellen wir im Folgenden vor.

Online-Marktplätze:

Bei einem Marktplatz für Kryptowährungen können die Teilnehmer Bitcoin Cash kaufen oder verkaufen. Nachfrage und Angebot bestimmen hier den Preis. Jeder Teilnehmer kann ein eigenes Angebot einstellen, welches dann von Käufern beziehungsweise Verkäufern angenommen werden kann. Ebenso ist es möglich, auf die bereits vorhandenen Angebot auf der Plattform zu reagieren und hier einen Handel abzuschließen.

Wer beim Bitcoin Cash kaufen mit VISA Kreditkarte bezahlen möchte oder eine andere bestimmte Zahlungsmethode bevorzugt, sollte sich im Vorfeld informieren, ob diese Möglichkeit auf der jeweiligen Plattform angeboten wird. Auch Bitcoin Cash kaufen mit Mastercard Kreditkarte ist nicht bei jedem Anbieter möglich. Oftmals wird auch nur die Zahlung per Überweisung oder Bitcoin akzeptiert.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Krypto-Börsen:

Online-Börsen für Kryptowährungen funktionieren ähnlich wie ein Marktplatz, nur dass es hier keine einzelnen Angebote direkt von den Usern gibt, sondern Bitcoin Cash zu einem vom Anbieter festgelegten Kurs erworben oder verkauft werden kann. Auch hier müssen die Kunden darauf achten, dass die von ihnen gewünschte Zahlungsmethode angeboten wird. Bei vielen Krypto-Börsen ist es außerdem nötig, im Vorfeld Guthaben aufzuladen, mit welchem dann das Trading durchgeführt wird.

Bitcoin Cash kaufen mit Kreditkarte ist zwar bei vielen Krypto-Börsen möglich, längst aber nicht bei allen. Wer mit Kreditkarte zahlen möchte, ist daher bei der Auswahl der Anbieter eingeschränkt. Auf Alternativen zur Kreditkartenzahlung werden wir im weiteren Verlauf dieses Artikels noch eingehen.

CFDs auf Bitcoin Cash:

Eine besonders komfortable Methode, mit Bitcoin Cash zu handeln ist der Erwerb von sogenannten CFDs. Dabei wird die Kryptowährung selber nicht erworben, sondern lediglich ein sogenannter Differenzkontrakt, dessen Kurs sich parallel zum zugehörigen Basiswert entwickelt. Der Vorteil besteht darin, dass keine Bitcoin Cash Wallet angelegt werden muss, sondern die CFDs direkt beim jeweiligen Broker gehandelt werden können. Die meisten Broker bieten eine gute Auswahl an Zahlungsmethoden an, zu welchen auch die Kreditkartenzahlung gehört.

Ein weiterer Vorteil beim Handel über CFDs ist, dass Bitcoin Cash in vielen Fällen auch gehebelt gehandelt werden kann. Dadurch kann ein Vielfaches des auf dem Handelskonto hinterlegten Guthabens für den Kauf von CFDs eingesetzt werden. Bei entsprechender Kursentwicklung steigt damit auch der Profit, allerdings geht dies natürlich mit einem entsprechenden Risiko einher, falls sich der Kurs ungünstig für den Anleger entwickelt. Im Gegensatz zum tatsächlichen Erwerb von Bitcoin Cash besteht beim Handel mit CFDs auch die Option, auf einen fallenden Kurs zu spekulieren.

Gebühren: Diese Kosten entstehen beim Bitcoin Cash kaufen mit Kreditkarte

Beim Erwerb von Kryptowährungen sollte nicht nur auf den Preis geachtet werden, welcher von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich ist. Auch die zusätzlichen Gebühren, welche bei der Bezahlung anfallen, sollten beachtet werden. BCC kaufen mit Kreditkarte hat den Vorteil, dass die erworbenen Coins in der Regel sofort verfügbar sind, ist aber bei vielen Plattformen mit Gebühren verbunden. Die Bezahlung per Überweisung oder Bitcoin wird dagegen häufig gebührenfrei angeboten. Hier sollten User im Vorfeld berechnen, welche Kosten entstehen. Insbesondere wenn es sich nicht um eine pauschale Gebühr handelt sondern ein prozentualer Anteil des Kaufpreises bei der Zahlung abgezogen wird, sollten die Nutzer beim Kauf von größeren Mengen Bitcoin Cash überlegen, ob sie nicht doch lieber eine gebührenfreie Zahlungsmethode verwenden.

Zusätzlichen zur Gebühr durch die Plattform kann auch die Bank selber noch Gebühren bei der Zahlung per Kreditkarte erheben. Auf diese hat der Bitcoin Cash Anbieter keinen Einfluss. Bei Unklarheiten müssen sich die Nutzer somit selber bei ihrer Bank informieren.

Ist für den Erwerb von Bitcoin Cash beziehungsweise entsprechenden CFDs eine Einzahlung erforderlich, so müssen nicht nur die hiermit verbundenen Gebühren betrachtet werden. Insbesondere bei CFD-Brokern muss in der Regel die Auszahlung auf dem selben Wege wie die Einzahlung erfolgen, da dies in den Bestimmungen der Regulierungsbehörden festgelegt ist. Daher sind auch mögliche Auszahlungsgebühren beim Kostenvergleich relevant.

Sicherheit: Augen auf bei der Wahl des Anbieters

Unabhängig davon, ob beim BCC kaufen mit Kreditkarte oder auf anderem Wege gezahlt werden soll, steht die Sicherheit bei der Suche nach einem geeigneten Anbieter im Vordergrund. Attraktive Handelskurse und niedrige Gebühren bringen nur dann einen wirklichen Vorteil wenn auch sichergestellt ist, dass eine sichere Auszahlung der erworbenen Coins erfolgt, beziehungsweise das auf den Account vorhandene Guthaben zuverlässig ausgezahlt werden kann.

Während die Broker in den meisten Fällen von Finanzaufsichtsbehörden reguliert werden, sind Krypto-Börsen und Online-Marktplätze häufig unreguliert, was mit einem gewissen Risiko verbunden ist. Hier hilft es, die AGBs genau zu lesen und die Erfahrungen anderer User zu berücksichtigen.

Kryptowährungen sollten nicht dauerhaft auf dem Account bei einer Börse oder einem Online-Marktplatz, sondern sicher auf der eigenen Wallet verwaltet werden. Für das eigentliche Trading muss immer nur der Betrag eingezahlt werden, welcher auch wirklich benötigt wird.

Wir haben in unseren Reviews verschiedene Broker, Tauschbörsen und Krypto-Börsen verglichen und dabei auch einen genauen Blick auf die Sicherheit geworfen. So können Sie sich über die für Sie in Frage kommenden Anbieter informieren und erhalten Informationen darüber, wie die User und ihr Guthaben geschützt werden.

Kryptowährungen sicher verwalten: Die Wallet

Wer Kryptowährungen kaufen möchte, benötigt hierzu als erstes eine sogenannte Wallet. In dieser „elektronischen Geldbörse“ werden die kryptographischen Schlüssel gelagert, mit welchen die User auf ihr Bitcoin Cash Guthaben zugreifen können. Für jede Kryptowährung ist eine separate Wallet nötig. Bitcoin Cash kann also nicht gemeinsam mit einer Wallet für Bitcoin oder Etherum verwaltet werden, sondern die Nutzer müssen zu diesem Zweck eine eigene Wallet verwenden. Diese kann bei verschiedenen Anbietern eröffnet werden und ist in der Regel kostenlos.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Bei Ein- und Auszahlungen von Bitcoin Cash wird dann die Adresse der Wallet angegeben, so dass die kryptographischen Informationen dorthin gesendet werden können. Die Coins selber befinden sich dagegen nicht selber auf der Wallet, sondern sind in der Blockchain selber gespeichert.

Besonders sicher ist die Verwaltung von Kryptowährungen auf sogenannten Paper-Wallets. Hierzu wird der kryptographische Schlüssel aufgeschrieben oder mit Hilfe von spezieller Software ausgedruckt und offline gelagert. So können sich Hacker keinen Zugriff verschaffen und Sie können ihr Bitcoin Cash sicher verwalten. Um Bitcoin Cash auch unterwegs nutzen oder traden zu können, bieten sich Wallets für das Smartphone an.

Wer dagegen Bitcoin Cash in Form von CFDs handelt, benötigt hierfür keine Wallet, denn hier wird nicht die Kryptowährung selber, sondern ein Differenzkontrakt erworben. Dieser entwickelt sich entsprechend dem Kursverlauf des Bitcoin Cash, kann aber nicht zur Zahlung mit der Kryptowährung eingesetzt, sondern lediglich wieder zum aktuellen Kurs verkauft werden.

Andere Zahlungsmethoden: Die Alternativen zur Kreditkarte im Vergleich

Nicht auf allen Plattformen kann das Geld für den Handel mit Bitcoin Cash per Kreditkarte eingezahlt werden. Für User, welche sich Alternativen zum Bitcoin Cash kaufen mit Kreditkarte vorstellen können, stellen wir nun die gängigsten Zahlungsmethoden vor.

Überweisung:

Die klassische Banküberweisung wird bei fast allen Plattformen angeboten, welche den Tausch von Fiatwährungen gegen Bitcoin oder entsprechende CFDs unterstützen. Häufig ist diese Zahlungsmethode sogar kostenfrei, hat allerdings den Nachteil, dass das eingezahlte Geld erst nach einem oder mehreren Tagen gutgeschrieben wird, da die Banken diese Zeit für die Bearbeitung der Transaktion benötigen.

Sofortüberweisung:

Bei der Sofortüberweisung wird der gezahlte Betrag sofort vom Bankkonto abgebucht und steht daher direkt für den Handel mit Bitcoin Cash zur Verfügung. Diese Methode kann nur für Einzahlungen verwendet werden, Auszahlungen finden dann in der Regel mit der klassischen Banküberweisung statt.

Neteller:

Hierbei handelt es sich um ein sogenanntes E-Wallet. Das Neteller-Konto kann mit dem Bankkonto oder der Kreditkarte verknüpft werden. Alternativ kann auch direkt Guthaben eingezahlt werden. Zahlungen per Neteller werden innerhalb von wenigen Sekunden gutgeschrieben. Da die Zahlung von der Kreditkarte abgebucht werden kann, ist Bitcoin Cash kaufen mit VISA Kreditkarte oder Bitcoin Cash kaufen mit Mastercard Kreditkarte per Neteller indirekt möglich.

Skrill:

Skrill (ehemals Moneybookers) ist ebenfalls ein E-Wallet, welches ähnlich funktioniert wie Neteller. Auch hier kann Guthaben eingezahlt werden und steht direkt zur Verfügung, um Bitcoin Cash oder andere Kryptowährungen zu erwerben.

PayPal:

Nur wenige Plattformen bieten die Zahlung per PayPal an. Über den Zahlungsanbieter kann besonders sicher gezahlt werden, denn es ist keine Angabe der Kontodaten nötig. Beim Bitcoin kaufen per PayPal reicht es aus, die mit dem PayPal-Konto verknüpfte E-Mail-Adresse anzugeben.

Paysafecard:

Hierbei handelt es sich um eine Prepaid-Karte, welche an Tankstellen und in zahlreichen Geschäften erworben oder auch online gekauft werden kann. Zahlungen sind anonym möglich, allerdings ist eine Auszahlung per PayPal nicht möglich, sondern muss mit anderen Methoden durchgeführt werden. Paysafecard wird nicht von vielen Plattformen als Einzahlungsmöglichkeit angeboten.

Bitcoin und andere Kryptowährungen:

Relativ verbreitet ist mittlerweile der Tausch von Bitcoin Cash gegen Bitcoin. Auch mit verschiedenen anderen Kryptowährungen kann bei einigen Anbietern ein- und ausgezahlt werden. Manche Tauschplattformen und Krypto-Börsen unterstützen sogar ausschließlich die Bezahlung per Kryptowährung. Fiatwährungen können bei diesen Anbietern dann gar nicht gehandelt werden.

Fazit: Eine Investition in Bitcoin Cash kann sich lohnen

Bitcoin Cash ist eine junge Kryptowährung, von welcher sich Anleger einen hohen Wertzuwachs versprechen. Wie bei allen Coins ist aber auch beim Bitcoin Cash nicht sicher, ob diese Währung sich durchsetzen oder mit der Zeit an Bedeutung verlieren wird. Investiertes Geld sollte daher immer als Risikokapital betrachtet werden, bei welchem auch ein Totalverlust möglich ist. Dennoch sehen viele Finanzexperten in den Kryptowährungen die Zukunft, weswegen es sich lohnt, sich mit diesem auseinanderzusetzen und zu investieren.

Bitcoin Cash kaufen mit Kreditkarte ist eine von vielen Möglichkeiten, mit Krypto-Coins zu handeln oder diese auch für reguläre Zahlungen, zum Beispiel bei verschiedenen Online-Shops, zu nutzen. Alternativ zum tatsächlichen Kauf von Bitcoin Cash kann auch per CFDs auf den Kurs spekuliert werden. Hier besitzen die Anleger dann aber keine echten Coins und können diese daher nicht für Zahlungen verwenden.

Jetzt beim Krypto Broker Testsieger IQ Option handeln

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie man mit binären Optionen Geld verdient
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: