Binäre Optionen für Rohstoffe

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

Binäre Optionen für Rohstoffe

Vor einigen Jahren war der Handel mit Rohstoffen nur etwas für professionelle Trader. Diese Sachen konnten nur auf den Markt für Futures gehandelt werden. Der Geldbetrag den man dafür benötigt ist sehr hoch und daher gab es keine privaten Investoren.
Irgendwann wurden dann Finanzprodukte wie CFDs (Contracts for Difference) entwickelt, was den Handel auch für private Investoren attraktiver machte. Das war und ist nach wie vor eine tolle Möglichkeit weil nun auch kleine Investoren die Chance haben am Markt teilzuhaben. Trotzdem muss man gleich darauf aufmerksam machen, dass der Handel mit Gold, Silber, Öl usw. gerade mit CFDs sehr kompliziert ist und Sie müssen viel Arbeit investieren wenn Sie erfolgreich sein möchten.
Mit dem neuen Finanzprodukt in Form von Binären Optionen sind Sie auch in der Lage am Handel mit Rohstoffen teilzunehmen. Außerdem ist der Handel mit Binären Optionen sehr viel einfacher als mit Futures oder CFDs. Der Grund dafür ist, dass Sie gar nicht die feinen Unterschiede bei den Rohstoff-Anlagen verstehen müssen. Wenn Sie mit Binären Optionen für Rohstoffe handeln, müssen Sie nur die Richtung der Preisbewegung des Basiswerts, also dem Rohstoff einschätzen. Wenn die Option im Geld endet, gewinnen Sie einen definierten Betrag. Sie kennen Ihr Risiko und Ihre Belohnung ganz genau und Sie können Ihre Trading Strategien genau darauf ausrichten.

Der Handel bei BDSwiss

Trading Tipp

Unsere Top-Empfehlung für den Handel mit binären Rohstoff Optionen ist das Unternehmen BDSwiss. Das Finanzinstitut mit dem Firmensitz in Deutschland ist einer der besten Broker im Binäroptionenhandel.

Der Rohstoffmarkt

Der Rohstoffmarkt ist eines der größten Märkte der Welt mit etwa einem Drittel des gesamten Welthandels. Sie können den Markt in verschiedene Klassen unterteilen:
• Energie-Rohstoffe (Öl, Gas, Kohle, …)
• Metalle (Eisen, Aluminium, Stahl, Kupfer, …)
• Edelmetalle (Gold, Silber, Platin, …)
• Landwirtschaftliche Rohstoffe (Getreide, Kaffee, Zucker, …)
Die Haupthandelszentren für Energie Rohstoffe, Metalle und Edelmetalle sind die New York Mercantile Exchange und die London Metal Exchange. Landwirtschaftliche Rohstoffe werden vor allem an der Chicago Mercantile Exchange mehr oder weniger exklusiv gehandelt.
Rohstoffe sind sehr beliebte Investitionen, vor allem in Krisen. Gold und Silber sind die Hauptalternativen für alternative Investitionen. Aber sogar Öl kann als eine solche Alternative angesehen werden.
Diese drei Hauptrohstoffklassen können mit allen großen Binären Options Brokern online gehandelt werden.

Gold, Silber und Rohöl

Viele Investoren sehen den Goldmarkt als sicheren Hafen. In Zeiten von Krisen verlagern sie ihre Anlagen von Aktien und Anleihen zu Edelmetallen, vor allem Gold. Das liegt daran, dass Gold ein wertvoller Rohstoff ist, der nicht ewig verfügbar sein wird.

Gold ist zwar sehr beliebt, aber der praktische Nutzen liegt eigentlich nur in der Schmuckindustrie. Indien ist der stärkste Markt für dieses Edelmetall wegen der sehr stark steigenden Nachfrage während der Indischen Hochzeitssaison. „Man kann die Logik für Gold nicht nachvollziehen. Für Indische Leute ist Gold heilig und mit Gott gleichzusetzen“, sagt der Indische Experte Devdutt Pattanaik.
Silber hat im Gegensatz zu Gold eine hohe Nachfrage in der Elektro- und Solarindustrie und wird sogar als in der Wasseraufbereitungsindustrie verwendet.
Rohöl ist nicht so wichtig wie Edelmetalle Gold und Silber aber kann trotzdem als alternative Investition angesehen werden. Dennoch ist Öl auch nicht ewig verfügbar und hat einen Vorteil gegenüber Aktien und Anleihen in Zeiten der Krise.

Rohstoffe mit Binäre Optionen handeln

Im Vergleich zum Futures-Markt können Sie bei einem Binäroptionsbroker mit sehr wenig Geld bereits mit Rohstoffen handeln. Zum Beispiel: Wenn Sie einen Goldvertrag auf dem Futures Markt kaufen, kaufen Sie praktisch 100 Unzen Gold. Der Marktpreis liegt zum Beispiel bei $1622 und damit entspricht dies bereits $162.200 für ein einziges Investment! Das ist vermutlich viel zu viel für normale private Investoren selbst mit einem Margin Konto wo nicht das gesamte Geld verfügbar sein muss.

Wenn Sie Binäre Optionen handeln können Sie mit einem kleinen Investment anfangen zu handeln. Sie brauchen nur ein gutes Gespür für die Preisentwicklungen am Markt. Denken Sie, dass der Preis für Gold, Silber oder Öl nach oben gehen wird? Nichts ist einfach als eine Call Option zu kaufen und von Ihrer Einschätzung zu profitieren. Wenn Sie denken, dass sich die Preise nach unten bewegen werden, kaufen Sie einfach eine Put Option.

Es gibt noch einen weiteren großen Vorteil wenn Sie Binäre Optionen für Rohstoffe handeln. Der Preis für Rohstoffe ist häufig sehr volatil. Wenn Sie Futures oder CFDs handeln wird der Vertrag häufig schon vorzeitig gestoppt. Sie müssen diese Stopps setzen um sich gegen zu hohe Verluste abzusichern. Da gibt es keinen Weg drum herum. Sie haben dieses Problem aber nicht wenn Sie Binäre Optionen für Rohstoffe kaufen – Sie brauchen einfach keine Stopps, da Sie nur auf eine Preisentwicklung setzen.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Handeln Sie jetzt mit Binären Optionen beim Deutschen Marktführer:
Bis zu 85% Gewinn pro Trade ab einem Mindesteinsatz von nur €5!

BDSwiss zählt mittlerweile zu den beliebtesten Brokern auf dem deutschen Markt und verfügt über einen exzellenten Kundendienst. Ab einer Einzahlung von €100 sind Sie dabei und können Binäre Optionen mit Aktien, Devisen, Rohstoffen und Indizes handeln.

Online Rohstoffhandel 2020: Wie kann man Rohstoffe handeln?

Wer sein Depot mit verschiedenen Anlageklassen bestückt, kann dadurch eine Risikostreuung erzielen. Besonders gewinnbringende Geldanlagen sind dabei in der Regel auch die Riskantesten. Der online Rohstoffhandel ist eine Anlagemöglichkeit, die sich auch für Privatanleger attraktiv erweisen kann. Rohstoffe handeln kann mit CFDs auf Rohstoffe erfolgen, aber auch mit Fonds ist die Geldanlage in Rohstoffe realisierbar. In Rohstoffindizes kann über ETFs investiert werden und auch der Terminhandel bietet für erfahrene Anleger weitere Möglichkeiten. Ebenso wie andere Märkte, so weist auch der Markt für Rohstoffe Risiken auf, derer sich Anleger bewusst sein sollten. Zudem ist auch die Wahl des Finanzprodukts von Interesse, mit dem Anleger in die Preisentwicklung von Rohstoffen investieren möchten.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger flatex handeln

Rohstoff-Aktien: Rohstoffe online handeln

Um den online Rohstoffhandel umsetzen zu können, benötigen Anleger zunächst ein Depot. Bevor das Depot eröffnet wird, ist es wichtig, dass eine Informationseinholung bezüglich der Konditionen und Leistungen erfolgt, die der jeweilige Online-Broker anbietet. Die gekauften Rohstoff-Aktien können neben anderen online Wertpapieren im Depot verwahrt werden. Es kann ein Einzeldepot eröffnet werden, aber auch ein Gemeinschaftsdepot. Wie bei anderen Aktien auch, so sollten sich Anleger auch vor dem Kauf oder Verkauf von Rohstoff-Aktien über die Kursentwicklung informieren.

Damit sich ein Depot als solide erweist, das Rohstoff-Aktien beinhaltet, ist es ratsam, nur mit einer effektiven Strategie in den Handel zu gehen. Wer die Geldanlage in den Rohstoff-Sektor mittels Aktien in Erwägung zieht, sollte sich darüber im Klaren sein, dass dieser Sektor mitunter überdurchschnittliche Schwankungen vorweist. Wer das Depot mit Rohstoff-Aktien bestückt, muss sich über die aktuellen Entwicklungen auf dem Markt auf dem Laufenden halten, um gegebenenfalls schnell reagieren zu können. Die Auswahl muss stimmen, damit sich Rohstoff-Aktien auch über längere Sicht im Depot bewährt machen.

Wer ein ausgewogenes Depot zusammenstellen möchte, das sich aus verschiedenen Anlageklassen zusammensetzt, kann auch mit Rohstoff-Titeln durchaus richtig liegen. Jedoch zeigt der Sektor eine Volatilität auf, die nicht nur Chancen, sondern auch Risiken mit sich bringt. Daher sollte die Auswahl der Rohstoff-Titel mit Bedacht erfolgen. Es können sich beispielsweise aktuelle Nachrichten über ein Rohstoff-Unternehmen als wertvolle Informationsquelle präsentieren, um die Entwicklung des Kurses besser einschätzen zu können.

Rohstoff-Futures: Terminhandel für erfahrene Anleger

Die Preisentwicklung beim online Rohstoffhandel ist nicht sicher vorhersehbar. Durch unerwartete Änderungen können Anleger Verluste erleiden. Auch andere Anlageklassen gehen mit einem Risiko einher. Jedoch erweisen sich einige dabei mit einem geringeren Risiko versehen, was sich allerdings auch in der Renditeerwartung widerspiegelt. Wer eine hohe Rendite erzielen möchte, muss auch ein entsprechendes Risiko eingehen. Anleger, die in Rohstoff-Futures investieren möchten, müssen die Funktionsweise verstanden haben, um Chancen und Risiken richtig einschätzen zu können. Gerade unerfahrene Anleger sollten sich gut überlegen, ob eine Geldanlage in Rohstoff-Futures tatsächlich passt.

Rohstoffe online handeln mit Futures kann auf Edelmetalle geschehen, aber auch auf unedle Metalle. Ebenso können u.a. Erdgas- und Strom-Futures oder Futures auf Getreide gehandelt werden. Um beim Handel mit Rohstoff-Futures eine attraktive Rendite zu erzielen, muss der Weiterverkauf vor dem Ablauflauftermin mit einem Gewinn erfolgen. Beim Handel mit Rohstoff-Futures beziehungsweise Terminkontrakten wird die Auslieferung eines Rohstoffs festgelegt. Da der Rohstoff natürlich nicht ausgeliefert werden soll, muss ein Verkauf vor dem Erfüllungszeitpunkt erfolgen.

Der Handel mit Rohstoff-Futures kann sich mitunter doch recht kompliziert erweisen. Einsteiger mit fehlendem Wissen über den Markt und über die Funktionsweise von Terminkontrakten können die Chancen und Risiken nicht ausreichend gut einschätzen. Für erfahrene Anleger hingegen können sich Rohstoff-Futures als Möglichkeit präsentieren. Jedoch sollten auch Profis abwägen.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger flatex handeln

Rohstoff-CFDs: Mit Hebel handeln

Wer sich bereits mit dem CFD-Handel befasst hat, weiß um die Vor- und Nachteile des Hebeleffekts. Mit CFDs können Anleger auf steigende als auch auf fallende Kurse setzen. Dabei gehen Anleger, die auf fallende Kurse setzen eine Short-Handelsposition ein und solche, die auf steigende Kurse setzen eine Long-Handelsposition. Die Geldanlage in Rohstoffe über CFDs ist spekulativ und die Risiken entsprechend hoch. Wie umfangreich die Auswahl an Rohstoffen eines CFD-Brokers ist, hängt vom jeweiligen Broker ab. Die folgenden Rohstoffe können sich u.a. in der Auswahl wiederfinden

Die Kosten stellen sich durch den Spread dar, wobei sich dieser bei den verschiedenen Rohstoffen in unterschiedlicher Höhe zeigen kann. Darüber hinaus können Kommissionen anfallen. Auch die Marginsätze können sich bei den einzelnen Rohstoffen unterscheiden. Es sollte darauf geachtet werden, dass der Broker die Margin transparent für jeden Rohstoff darstellt.

Bei einer Geldanlage in Rohstoff-CFDs sind sehr hohe Renditen möglich. Das Verlustrisiko beim Rohstoffe handeln erweist sich hier jedoch ebenfalls groß, da der Hebel in beide Richtungen wirkt. Beim Handel mit CFDs hinterlegen Anleger eine Sicherheitsleistung (Margin). Mit dieser Margin können auch große Volumen bewegt werden.

Rohstoff-ETFs: Auch ETF-Sparpläne auf Rohstoffe möglich

ETFs (Exchange Traded Funds) sind an der Börse gehandelte Indexfonds. Auch beim Rohstoffe online handeln mit ETFs wird die Wertentwicklung eines Index abgebildet. Die Vorteile des ETF-Handels finden sich sicherlich auch bei Rohstoff-ETFs wieder. Im Vergleich mit klassischen Fonds zeigen ETFs eine kostengünstige Preisstruktur auf. In der Regel fällt beim ETF-Handel kein Ausgabeaufschlag an. Bei ETFs handelt sich um passiv verwaltete Indexfonds, was sich positiv auf die Preisstruktur auswirkt. Die jährlich anfallenden Kosten können Anleger durch die Gesamtkostenquote (TER) in Erfahrung bringen.

Die Consorsbank bietet Sparpläne bereits ab einer monatlichen Sparrate von 25€ an

Zumeist erfolgt die Geldanlage in die Wertentwicklung von Rohstoffen über Futures. Rohstoff-Indizes können eine Mischung aus verschiedenen Rohstoffen aufweisen. Wie viele Rohstoffe der Rohstoffkorb umfasst, hängt vom gewählten Rohstoffindex ab. Neben der Anzahl der Rohstoffe erweist sich auch Rohstoffauswahl als wissenswert. Nicht nur eine Einmalanlage in Rohstoff-ETFs ist möglich, sondern auch das Einsparen in einen ETF-Sparplan. Dabei sollte beachtet werden, dass nicht sich nicht jeder Rohstoff-ETF im Angebot eines Brokers auch als sparplanfähig erweist. ETF-Sparpläne können oftmals schon mit einer monatlichen Sparrate ab 50 Euro eingerichtet werden.

Wer ein ETF-Portfolio mit breiter Streuung aufbauen möchte, findet auch in Rohstoff-ETFs einen Baustein. Die Geldanlage in ETFs eignet sich auch für Kleinanleger, da der Einstieg bereits ab niedrigen Anlagebeträgen realisierbar ist. Gerade bei den ETF-Sparplänen kann über lange Sicht Vermögen aufgebaut werden.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger flatex handeln

Binäre Optionen auf Rohstoffe handeln

Dem Handel mit Binären Optionen liegt ein bestimmter Basiswert zugrunde. Rohstoffe stellen dabei eine mögliche Anlageklasse dar, aus der der Basiswert stammen kann. Beim Handel mit Binären Optionen gibt es unterschiedliche Handelsarten. Wer zum Beispiel Call- und Put-Optionen auf Rohstoffe handelt, der setzt auf steigende oder fallende Kurse eines Basiswerts. Gold und Öl finden sich häufig unter den handelbaren Basiswerten, die ein Broker anbietet. Ebenso wie Öl so zeichnet sich auch Gold durch eine hohe Volatilität aus. Dieser Aspekt macht die beiden genannten Rohstoffe für den Handel mit Binären Optionen interessant.

Neben den Call- und Put-Optionen finden sich noch die Touch-Optionen und die Range-Optionen unter den Handelsarten. Die Laufzeit einer Binären Option wird bei der Eröffnung festgelegt. Dabei können sich Anleger, je nach Angebot des Brokers, zwischen extrem kurzen, kurzen, mittel- und langfristigen Laufzeiten entscheiden. Zu den extrem kurzen Laufzeiten zählen die sogenannten Turbo-Optionen, die eine Laufzeit von 30- oder 60-Sekunden besitzen. Aber auch mehrere Stunden, Tage, Wochen und bis zu einem Jahr kann die Laufzeit gehen. Wer den 30- oder 60-Sekunden-Handel in Erwägung zieht, sollte sich auf dem Markt auskennen und über Erfahrung verfügen.

Wer eine Call-Option auf Öl setzt, der wettet darauf, dass der Ölpreis steigt. Wenn die Prognose zum Laufzeitende eingetreten ist, dann erzielt der Trader einen Gewinn. Binäre Optionen zeigen häufig eine attraktive Rendite auf, die im regulären Handel zwischen 60 % und 85 % liegen kann. Jedoch zeigen sich auch die Risiken entsprechend hoch. Bei Brokern, die einen umfangreichen Basiswertekatalog anbieten, können sich auch die Rohstoffe Silber, Kupfer, Zucker und Platin.

Über das Demokonto können Trader IQ Option kennenlernen

Rohstoffe online handeln mit Binären Optionen ist bei verschiedenen Brokern möglich. Wie sich dabei die Auswahl an handelbaren Basiswerten aus der Anlageklasse Rohstoffe erweist, hängt vom Basiswertekatalog des jeweiligen Brokers ab. Aufgrund der volatilen Eigenschaften von Rohstoffen sollten sich Trader mit der aktuellen Marktsituation auseinandersetzen, bevor eine Binäre Option eröffnet wird.

Rohstoffhandel: Öl, Gold, Silber, Zucker, Weizen und Co.

Das Anlageprodukt Gold stellt beim Rohstoffhandel eine beliebte Wahl dar. Gold zählt zur Gruppe der Edelmetalle. Beim online Rohstoffhandel sollten Anleger vier Gruppen von Rohstoffen unterscheiden. Neben Gold gehören auch Silber und Platin zu den Edelmetallen. Auch Kupfer und Aluminium zählen zu den Metallen. Jedoch erfolgt die Zuordnung den Industriemetallen. Darüber hinaus sind Agrarrohstoffe als weitere Gruppe zu nennen. Hier zählen Agrarprodukte wie Zucker dazu. Ebenso können Bohnen, Weizen, Reis und Mais in diese Gruppe eingeordnet werden. Die Kategorie der Energierohstoffe beinhaltet verschiedene Arten von Rohöl. Zudem zählen auch verschiedene Erdgase und auch Heizöl zu dieser Gruppe.

Es ist wichtig, dass sich Anleger einen Überblick über die handelbaren Rohstoffe machen. Die Rohstoffe können mitunter Besonderheiten aufweisen, die sich für die Handelsentscheidung wissenswert erweisen können. Die bekanntesten Rohstoffe stellen sich sicherlich durch Gold und Öl dar. Aber auch Silber, Kupfer und Erdgas zeigen sich bei so manchem Anleger beliebt.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger flatex handeln

Wichtige Börsenplätze für den Rohstoffhandel

Die Börsenplätze spielen natürlich beim Rohstoffe online handeln eine wichtige Rolle. Welcher Rohstoff an welcher Börse handelbar ist, steht dabei im Fokus. An den größten Warenterminbörsen weltweit findet der Rohstoffhandel größtenteils mit Terminkontrakten statt. Wer sich beispielsweise für den Handel mit Weizen entschieden hat, kann dies über die Chicago Board of Trade (CBOT) umsetzen. Neben Weizen sind an dieser Börse u.a. noch die Rohstoffe Sojamehl, Reis und Mais handelbar. Wie verschiedene andere wichtige Börsenplätzen für den Rohstoffhandel, so liegt auch die Gründung der CBOT schon viele Jahre zurück. Die Gründung der CBOT fand bereits im Jahr 1848 statt. Die folgende Auflistung bietet einen Überblick über weitere Börsenplätze, an denen Anleger Rohstoffe handeln können:

  • London Metal Exchange (LME)
  • New York Mercantile Exchange (NYMEX)
  • Chicago Mercantile Exchange (CME)
  • New York Cotton Exchange (NYCE)
  • Inter Continental Exchange (ICE)
  • Kansas City Board of Trade (KCBT)

Hinsichtlich der Rohstoffarten, die an einem Börsenplatz gehandelt werden können, sollten sich Anleger zunächst informieren. Für den Rohstoffhandel mit Benzin, Gas und Erdöl kann sich die New York Mercantile Exchange (NYMEX) als geeigneter Börsenplatz erweisen. Dort können zudem die Rohstoffarten Gold, Aluminium, Kupfer und Kaffee gehandelt werden. Blei, Zinn, Aluminium und Nickel finden sich am Börsenplatz London Metal Exchange (LME). Über die Webseite der jeweiligen Börse können Anleger Wissenswertes zum Rohstoffhandel in Erfahrungen bringen. Daher kann sich ein Besuch der Webseite lohnen um zu erfahren wie der Börsenhandel funktioniert.

Der online Rohstoffhandel wird von Anlegern zumeist durch Futures umgesetzt. Über die tatsächliche Auslieferung des Rohstoffs müssen sich Anleger daher keine Gedanken machen, da ein „Rollover“ dies verhindert. An den verschiedenen Börsenplätzen können unterschiedliche Rohstoffarten gehandelt werden. Eine Informationseinholung über die wichtigsten Börsenplätze für Rohstoffe ist ratsam.

Jetzt beim Aktiendepot Testsieger flatex handeln

Den richtigen Online-Broker auswählen

Für den Handel mit Rohstoffen stehen verschiedene Anlageprodukte bereit. Nicht jeder Broker bietet dabei alle möglichen Anlageprodukte an, mit denen der Rohstoffhandel realisiert werden kann. Daher sollten sich Anleger zunächst über die Produktpalette eines Brokers informieren. Auch die Auswahl an handelbaren Rohstoffen sollte Beachtung finden. Ein großer Basiswertekatalog weist häufig auch eine umfangreichere Auswahl an Rohstoffen auf, sodass neben den Klassikern Gold, Öl und Silber auch Zucker, Kaffee und weitere Basiswerte zur Verfügung stehen. Die Konditionen für den Handel sollten transparent und vollständig aufgeführt werden, sodass die Kosten problemlos überblickt werden können.

Viele Online-Broker bieten für aktive Trader ein kostenloses Depot an, was bedeutet, dass keine Gebühren für die Depotführung berechnet werden. Wie sich die Gebührenstruktur für den Rohstoffhandel darstellt, ist vom jeweiligen Anlageprodukt und auch vom Broker abhängig. Bei verschiedenen Brokern gibt es eine Mindesteinlage, die in der Regel jedoch auch von Kleinanleger gut gemeistert werden kann. Eine benutzerfreundliche Handelsplattform zeigt sich für Anfänger von Interesse. Einige Online-Broker bieten ein kostenloses Demokonto an, über das der Umgang mit der Handelsplattform und der Kauf von Wertpapieren risikolos getestet werden kann.

Bei der Broker-Wahl ist ein Vergleich der Handelskonditionen und auch des Basiswertekatalogs sinnvoll. Um den richtigen Broker für den Rohstoffhandel ausfindig zu machen, kann sich ein Broker-Vergleich als sinnvolles Hilfsmittel erweisen. Hier finden Anleger nicht nur den Testsieger, sondern häufig auch Testberichte zum Anbieter.

Fazit

Die Risikostreuung streben bei der Online-Geldanlage sicherlich viele Anleger an. Als Baustein für das Depot zeigen sich auch Rohstoffe interessant. Jedoch zeigt diese Anlageklasse eine nicht außer Acht zu lassende Volatilität auf. Dabei fällt die Wahl häufig auf Gold. Aber auch andere Rohstoffarten aus den Bereichen Edelmetalle, Industriemetalle, Energie- und Agrarrohstoffe können als Anlagemöglichkeit in Betracht gezogen werden. Häufig wird der Rohstoffhandel mit Futures und Derivaten umgesetzt, aber auch beim Handel mit Binären Optionen spielt die Anlageklasse der Rohstoffe eine Rolle.

Noch mehr interessante Beiträge für Sie aus unserer Redaktion:

Binäre Optionen Strategien für Anfänger (inkl. 7 Trading-Tipps & Broker-Empfehlung)

Eine Binäre Optionen Strategie sollte stets gut durchdacht sein, und es empfiehlt sich insbesondere für Trading Anfänger oder Händler, die sich vorher auf andere Handelsprodukte konzentriert haben, sich eingehend zu informieren, bevor sie den Verlust des Kapitals riskieren. Daher bieten wir eine Binäre Optionen Anleitung in vier Schritten und verschaffen Tradern im Folgenden einen Überblick über die gängigsten Strategien.

Im Zuge dessen stellen wir außerdem die verschiedenen Handelsarten vor und gehen auf mögliche Handelsstrategien ein. Von unseren Binäre Optionen Tipps beziehungsweise der Binäre Optionen Strategie können Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen profitieren und so eine Basis für eine erfolgreiche Handelstätigkeit schaffen.

Themenübersicht:

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Binäre Optionen Strategie Schritt 1: Die Grundlagen

Bei Binären Optionen handelt es sich um Finanzinstrumente, mit denen Spekulanten auf fallende oder steigende Kurse eines Basiswertes setzen. Wichtig ist, dass das jeweils ausgewählte Szenario am Ende der Optionslaufzeit auch eintritt. In diesen Fällen ist die Position “im Geld” und Trader können je nach Broker zwischen 50-89 Prozent Gewinn erzielen. Sollte sich der Wert allerdings in die entgegengesetzte Richtung bewegen, ist die Position “aus dem Geld” und der Trader hat verloren. In diesem Fall wäre auch der Einsatz, der für den Trade genutzt wurde, vollständig verloren. Bei Binären Optionen gibt es somit nur zwei Situationen: Entweder Trader gewinnen oder verlieren. Jeder Händler kann allerdings für sich selbst entscheiden, wie viel Geld er zu investieren bereit ist. Eine Nachschusspflicht, wie sie einigen beispielsweise vom Handel mit CFDs bekannt ist, gibt es bei Binären Optionen nicht.

  • Die Einführung in den Handel mit binären Optionen erläutert den klassischen Call-/Put-Handel und bietet einen schnellen Einstieg in den Binäre Optionen Handel.
  • Weitere Handelsarten, wie etwa der One-Touch-Handel oder der Range-Handel, werden von den meisten Brokern angeboten und bieten Tradern interessante Alternativen zum klassischen Digitalhandel.
  • Schließlich bilden einige grundlegende Binäre Optionen Handelssignale die Basis für die Entwicklung einer Handelsstrategie bzw. speziell einer Binäre Optionen Strategie.

In diese Werte können Trader investieren

Grundsätzlich ist es beim Handel mit Binären Optionen möglich, verschiedene Handelsinstrumente zu nutzen und auf unterschiedliche Werte zu spekulieren. Basiswerte stehen bei vielen Brokern aus den folgenden Assets zur Verfügung:

  • Aktien
  • Rohstoffe (z. B. Rohöl)
  • Indizes
  • Edelmetalle
  • Währungen

Welche dieser Assets Trader nutzen, bleibt ihnen natürlich vollständig selbst überlassen. Sie entscheiden für sich, welche Basiswerte genutzt und welche Märkte ausgewählt werden. Grundlage ist neben der eigenen Entscheidung natürlich auch die jeweilige Marktentwicklung und die Frage, ob gerade hier Gewinne zu erzielen sind.

Verschiedene Handelsinstrumente für erfolgreiche Trades

Um beim Handel mit Binären Optionen erfolgreich zu sein, bieten die verschiedenen Broker unterschiedliche Handelsinstrumente. Zu den wohl bekanntesten Handelsinstrumenten gehört der Call-/Put-Handel. Trader, die auf steigende Kurse setzen, erwerben eine Call-Option. Wer hingegen eher von sinkenden Kursen ausgeht, investiert in eine Put-Option. Tritt der jeweils gewählte Fall ein, kann der Gewinn verbucht werden. Solche Call-/Put-Optionen können je nach Vereinbarung bis zum Ende des Monats laufen, sie können aber auch kurzfristig, d. h., lediglich über einige Sekunden oder Minuten, vereinbart werden. Besonders beliebt sind 60-Sekunden-Trades, da hier schon nach kurzer Zeit feststeht, ob die Position im Geld ist oder nicht. Daneben gibt es aber durchaus weitere Handelsinstrumente, die gern als Alternativen genutzt werden.

Das IQ Option Demokonto ist gebührenfrei und ohne Echtgeldkonto.

Hierzu gehört beispielsweise der Range-Handel. Als Range werden die Kurse zwischen zwei Kurslinien bezeichnet, die den Wert nach oben und nach unten begrenzen. Bleibt der Basiswert innerhalb dieser Linie, ist die Finanzwette gewonnen. Durchbricht der Wert jedoch einmal während der Laufzeit eine dieser Grenzen, ist der Einsatz für den Trade verloren. Dennoch kann dieses Handelsinstrument gerade in Zeiten seitwärts tendierender Kurse eine gute Möglichkeit sein, Gewinne zu erzielen. Ebenfalls für Seitwärtsbewegungen eignet sich die One-Touch-Option. Bei dieser Handelsart muss der Basiswert lediglich einmal im Optionszeitraum eine bestimmte Grenze erreicht haben. Somit wird der Gewinn auch dann erzielt, wenn der Basiswert bis zum Ende der Option wieder in die andere Richtung tendiert und sich nicht dauerhaft nach oben oder unten entwickelt.

Diese Handelsinstrumente können beim Handel mit Binären Optionen genutzt werden:

  • Call-Handel für Wetten auf steigende Kurse
  • Put-Handel für Wetten auf sinkende Kurse
  • Range-Handel speziell bei seitwärts gerichteten Märkten
  • One-Touch-Option für volatile Märkte

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Binäre Optionen Strategie Schritt 2: Die Handelsstrategien

Mit binären Optionen können in jeder Marktphase Gewinne erzielt werden – sowohl bei steigenden als auch bei fallenden Kursen. Je nach Marktlage kann man aber eine bestimmte Binäre Optionen Strategie einsetzen, um die Erfolgschancen zu erhöhen. Auf Basis unserer Binäre Optionen Analyse präsentieren wir dazu drei interessante Ansätze:

  • Die Volatilitätsstrategie eignet sich für Märkte mit großen Kursschwankungen, etwa bei wichtigen Newsmeldungen zum News Trading, und ermöglicht hohe Gewinne bei moderatem Risiko.
  • Die Trendfolgestrategie ist ein Ansatz für starke Auf- oder Abwärtstrends – die Richtung der Bewegung spielt bei binären Optionen zum Glück keine Rolle!
  • Die Absicherungsstrategie ist eine der Strategien, die zeigt, wie binäre Optionen eingesetzt werden können, um etwa Forex-Trades gegen Verluste abzusichern (Hedging).

Unterschiedliche Handelsstrategien für verschiedene Marktszenarien: Um in unterschiedlichen Marktphasen erfolgreich zu sein, kann es sich lohnen, bestimmten Handelsstrategien zu folgen. Sie helfen, Märkte besser einzuschätzen und sind daher vor allem für Anfänger interessant. Aber auch viele Profis setzen auf Handelsstrategien, die in vielen Fällen durchaus überzeugen können.

Die Volatilitätsstrategie

Die erste Binäre Optionen Strategie, die wir vorstellen möchten, ist die Trendfolgestrategie. Sie ist vor allem in stabilen Marktphasen interessant, in denen sich die Kurse nach vorgegebenen Mustern entwickeln. Bei sehr volatilen Märkten hingegen ist es kaum möglich, feste Trends zu lokalisieren und diese zu nutzen. In solchen Fällen eignet sich die Volatilitätsstrategie. Für diese Strategie erwerben Händler sowohl eine Call-Option als auch eine Put-Option mit jeweils gleicher Laufzeit. Ganz gleich, in welche Richtung sich die Märkte entwickeln: Eine der Optionen ist auf jeden Fall im Geld, was Gewinne sichert. Die andere Option muss jedoch mit Verlusten abgeschrieben werden. Diese Handelsstrategie bietet zahlreiche Möglichkeiten zur Anwendung in volatilen Marktphasen.

Die Trendfolgestrategie

Die vielleicht am häufigsten genutzte Binäre Optionen Strategie ist die Trendfolgestrategie. Wie der Name schon vermuten lässt, folgen Händler hier einem vorher bestimmten Trend und gehen davon aus, dass dieser sich weiter fortsetzen wird. Dabei ist es möglich, sowohl fallende als auch steigende Trends zu nutzen und entsprechend zu profitieren. Viele Broker unterstützen ihre Kunden bei der Trendfolgestrategie, indem sie neben Echtzeitkursen auch Charts und Analysen zur Verfügung stellen. Sogar Handelssignale können genutzt werden. Anleger, die wiederum davon ausgehen, dass der vorhandene Trend bald zu Ende sein wird, nutzen alternativ die Kontra-Trend-Strategie. Sie wetten in diesem Zusammenhang darauf, dass sich der Trend umkehrt und können hiervon profitieren.

So sieht eine technische Marktanalyse der Trendfolgestrategie aus.

Nutzen Sie die Möglichkeit und informieren Sie sich regelmäßig zu den aktuellsten Geschehnissen mit Hilfe unseres Binäre Optionen Wochenrückblick. Hier finden Sie einige Links für einen kleinen Test. Stellen Sie die Entwicklungen gegenüber, überlegen Sie sich wie Sie zu welchem Zeitpunkt gehandelt hätten und vergleichen Sie die tatsächliche Entwicklung:

Vermögenswerte mit Binären Optionen absichern

Die Absicherungsstrategie, die auch als Hedging-Strategie bezeichnet wird, eignet sich vor allem für Anleger, die bereits in bestimmte Papiere investiert haben. Wer beispielsweise eine Aktie hält, bereits im Gewinn ist und eine weitere positive Kursentwicklung erwartet, möchte diesen Wert nicht verkaufen. Um mögliche Verluste dennoch abzusichern, wird eine Put-Option erworben. Sollte der Aktienwert doch fallen, würde der Anleger mit der jeweiligen Option Gewinne erzielen und die Verluste damit ausgleichen. Steigt der Aktienkurs hingegen weiter, werden beim späteren Aktienverkauf Gewinne erzielt. Die Verluste sind bei Binären Optionen auf den Geldeinsatz beschränkt.

Es gibt eine Reihe von Binäre Optionen Handelsstrategien, um das Trading mit Binären Optionen erfolgreicher zu gestalten. Zu beachten ist jedoch, dass nicht alle Broker die verschiedenen Handelsinstrumente anbieten, um eine bestimmte Binäre Optionen Strategie durchführen zu können. Zudem stehen auch nicht immer Signale für die genannten Strategien zur Verfügung. Hier lohnt es sich, die Angebote der Broker zu vergleichen und das beste Depot auszuwählen.

Binäre Optionen handeln & Strategien entwickeln: 5 Schritte bis zum ersten Trade

Der Handel mit binären Optionen hält zahlreiche Möglichkeiten bereit. Dennoch handelt es sich um ein hochspekulatives Finanzinstrument, bei dem es einiges zu beachten gilt. Da sich Trader nicht selten einer überwältigenden Informationsflut gegenübersehen, haben wir die wichtigsten Fakten und Schritte bis zum ersten Trade anschaulich zusammengefasst.

Binäre Optionen Strategie Schritt 3: Software und Plattform

Zur Umsetzung der theoretischen Grundlagen einer Binäre Optionen Strategie in die Praxis ist eine Handelsplattform für Binäre Optionen erforderlich. Nicht jeder Broker entwickelt eine eigene Binäre Optionen Software. Der Markt wird im Wesentlichen von drei großen Handelsplattformen dominiert. Wir gehen gleich näher auf die Unterschiede zwischen den großen Binäre Optionen Plattformen, die unter anderem als Kriterium bei der Brokerwahl dienen können, ein. Binäre Optionen werden heutzutage ausschließlich auf elektronischem Wege gekauft. Anleger eröffnen hierzu ein Direktdepot bei einem Broker und erhalten den notwendigen Onlinezugang.

Um erfolgreich traden zu können, sollte der jeweils ausgewählte Broker aber über eine leistungsstarke Software verfügen, mit der nicht nur Trades eröffnet und geschlossen werden können, sondern mit der es auch möglich ist, verschiedene Handelsinstrumente zu nutzen. Der Abruf von aktuellen Kursen, Charts und Analysen sind weitere Highlights, die eine solche Software bieten sollte. Im Gegensatz zu einer hochfunktionalen Trading-Software, wie etwa dem MetaTrader 4 (von fast jedem Forex Broker kostenlos angeboten), bieten Binäre Optionen Plattformen aber meist nur sehr eingeschränkte Chartanalysefunktionen. Es empfiehlt sich daher, zusätzlich kostenlose externe Software (z. B. von tradingview.com oder eben den MetaTrader eines Forex-Brokers) zu verwenden.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Die besten Binäre Optionen Plattformen

Handelsplattform Tradologic

Eine der erfolgreichsten Handelsplattformen für Binäre Optionen ist die Handelsplattform Tradologic. Sie überzeugt vor allem durch eine sehr übersichtliche Gestaltung, die auch Neueinsteigern kaum Probleme bereiten dürfte. Neben den klassischen Handelsinstrumenten erlaubt Tradologic auch das frühzeitige Schließen von Optionen sowie die Verlängerung der Optionslaufzeit.

Handelsplattform SpotOption

Als Alternative zu Tradologic bieten einige Broker die Handelsplattform SpotOption, die vor allem durch ihre Stabilität überzeugt. Neben einer großen Anzahl handelbarer Basiswerte erlaubt sie auch die Nutzung verschiedener Handelsinstrumente. Frei einstellbare Rendite- und Risikoniveaus, Gewinnmitnahmen vor Ablauf der Optionszeit sowie unterschiedliche Chartfunktionen runden das Angebot ab.

Handelsplattform TechFinancials

Eine junge, aber sehr dynamische Handelsplattform ist TechFinancials. Sie bietet das wohl umfangreichste Angebot an Handelsinstrumenten, hält zahlreiche Charts bereit und ist übersichtlich gestaltet.

Webplattformen und Apps

Die genannten Handelsplattformen stehen in den meisten Fällen nur für stationäre PCs zur Verfügung. Für viele Händler ist dies nicht mehr ausreichend, denn sie wollen auch unterwegs und im Urlaub immer über die Entwicklungen an den Märkten informiert sein und Binäre Optionen handeln. Hierfür stellen einige Broker webbasierte Plattformen oder Apps zur Verfügung, die für Smartphones und Tablets entwickelt wurden. Trader, die hierauf Wert legen, sollten dies unbedingt bei einem Brokervergleich beachten.

Der Lernbereich hilft Händlern bei der Aus- und Weiterbildung.

Schritt 4: Binäre Optionen Strategie mit Demokonto testen

Haben sich Trader mit allen wichtigen Informationen zum Handel auseinandergesetzt und wissen, wie die Plattformen funktionieren, kann es ratsam sein, ein Demokonto zu eröffnen – am besten gleich in verbindung mit einer Binäre Optionen Demokonto App. Gerade wenn Trader noch keine Erfahrung haben, empfiehlt es sich, Binäre Optionen nicht direkt mit Echtgeld zu handeln. Mittlerweile sind zahlreiche Demokonten vorhanden, sodass Trader die Möglichkeit haben, das Angebot und den Broker selbst zunächst kennenzulernen und die ersten Trades risikofrei zu testen oder eine neue Binäre Optionen Strategie auszuprobieren, ohne einen Kapitalverlust zu riskieren. Ganz gleich, ob Hedging, Trendfolge oder Volatilitätsstrategie – in einem Binäre Optionen Demokonto kann alles getestet werden. Die Vorteile liegen auf der Hand.

Vorteile eines Demokontos:

  • Kostenlos Binäre Optionen Handeln
  • Handelsplattform in der Praxis testen
  • Support & Lehrangebot nutzen
  • Verschiedene Strategien ausprobieren

IQ Option Demokonto: Beim Testsieger durchstarten

Unsere Empfehlung ist das IQ Option Demokonto, das sich in diesem Gebiet als unser Testsieger herauskristallisiert hat. Um den Testaccount nutzen zu können, ist lediglich eine Anmeldung mit Name, E-Mail-Adresse und Passwort erforderlich. Weitere Informationen werden für das Demokonto erst einmal nicht benötigt. Direkt danach stehen Tradern zahlreiche Assets gebührenfrei zum Handel zur Verfügung. So können Trader zunächst einmal alle Binäre Optionen Methoden austesten, ehe es dann mit dem realen Geld losgeht. Hierbei müssen Trader natürlich keine Angst vor Defiziten haben und können auch gewagtere Manöver in Ruhe ausprobieren.

Wer glaubt, bereit für den Echtgeldhandel zu sein und gut mit der Handelsplattform zurechtkommt, kann ein IQ Option Echtgeldkonto eröffnen. Dieses bietet direkt mehrere Vorteile:

  • Deutscher Support
  • Mindesteinzahlung von nur 10 EUR/USD/GBP
  • Handel ab 1 EUR/USD/GBP
  • Bonus auf jede Einzahlung (25 bis 50 Prozent)
  • Regulierung bei der CySec (EU)

Fazit: Binäre Optionen Strategie im IQ Option Demokonto testen

Trader, für die Binäre Optionen noch Neuland sind, oder aber Händler, die eine neue Binäre Optionen Strategie testen möchten, können bei unterschiedlichen Brokern auf ein Demokonto zurückgreifen – unsere Empfehlung ist ganz klar IQ Option. Hier wird nicht mit echtem Geld gehandelt; stattdessen erhält jeder Trader ein virtuelles Guthaben, das in den Handel am Markt investiert werden kann. Renditen (*Beträge, die der Händler bei zutreffender Prognose auf seinem Handelskonto gutgeschrieben bekommt) wie auch Defizite werden 1:1 abgebildet, sodass der Testaccount tatsächlich eine sehr gute Vorbereitung für den Echtgeldhandel ist.

So können Trader nicht nur Auswirkungen und Preisentwicklungen überprüfen, sondern haben auch die Möglichkeit, die verschiedenen Handelsplattformen der Broker einmal genauer unter die Lupe zu nehmen, bevor sie ein Livekonto bei einem Anbieter eröffnen. Für weiterführende Informationen ist es bei einigen Brokern zudem auch möglich, auf Webinare und weitere Lehrinhalte zurückzugreifen, um bereits im Vorfeld mehr über den Handel oder über eine bestimmte Binäre Optionen Strategie zu erfahren.

Klicken Sie hier, um mehr zum Martingale System zu erfahren.

Rohstoffe

Eine interessante Kategorie der Basiswerte stellen die wichtigsten Rohstoffe dar. Mit dem Kauf einer binären Optionen werden auch diese Rohstoffe nicht wirklich erworben. Der Kursverlauf des Basiswertes zum Beispiel Öl dient als Basis der Berechnungsgrundlage. Sie spekulieren einfach, ob sich der Kurs innerhalb eines festdefinierten Zeitraumes von 10 Sekunden bis zu 10 Monaten bezogen auf den jetzigen Realtime Kurs nach oben (Call) oder nach unten (Put) entwickeln wird. Dabei können Sie Trends aus verschiedenen makroökonomischen Informationen ableiten.

Binäre Optionen auf Rohstoffe

Eine beliebter Basiswert von Online-Brokern sind Rohstoffe für binäre Optionen an. Mit Sicherheit werden Sie aber Gold und Öl vorfinden, deren Wert schon wegen ihrer strategischen Bedeutung immer von politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen beeinflusst wird.

Abhängig von der Laufzeit der Optionen sollten Sie verschiedene Informationsquellen nutzen, um sich ein umfassendes Bild zur künftigen Kursentwicklung des einzelnen Rohstoffes zu machen. Wollen Sie kurzfristig agieren, reichen die aktuellen Meldungen aus Politik und Wirtschaft. Optionen mit längeren Laufzeiten sollten in diesem Bereich auf fundierten Analysen und Prognosen beruhen.

Wichtige Rohstoffe binär handeln

Gold ist ein Beispiel dafür, dass nach einem enormen Preisanstieg ein drastischer Einbruch folgen kann. So notierte Gold im Herbst 2020 bei rund 1.900 US-Dollar je Feinunze, derzeit stabilisiert sich der Preis bei 1.311 US-Dollar. Um die Hintergründe nachvollziehen zu können, ist die Nachfrageseite zu diesem Edelmetall zu beleuchten: In einem bestimmten Umfang wird Gold in der Industrie- und Schmuckproduktion benötigt, darüber hinaus gilt es seit Jahrhunderten als Sicherheit, wie zum Beispiel gegen den Geldwertverlust durch Inflation oder in Krisen.

Gibt es also eine Rezession, wird Gold stärker nachgefragt und steigt im Preis. Zieht die Konjunktur an, verfällt der Goldpreis, weil mit Aktien mehr zu verdienen ist. Der Verfall in den letzten Monaten ist also in der trügerischen Sicherheit der Anleger begründet, dass die Staaten regulierend in die Märkte eingreifen. Banken und Staaten wurden gerettet, Staatsanleihen sind nicht ausgefallen – die Sorgen haben sich verflüchtigt, Gold wurde abgestoßen. Allerdings sind alle Zutaten für eine drastische Krise noch vorhanden, der Gold-Preis erholt sich langsam.

Öl im Kreuzfeuer geopolitischer Auseinandersetzungen

Um mit Öl erfolgreich binäre Optionen zu handeln, reicht schon ein Blick in die aktuelle Presse: Gibt es Unruhen in den erdölfördernden Ländern, können Sie sofort eine Call-Option eröffnen. Die Abhängigkeit der Weltwirtschaft von Öl ist so immens, dass jegliche Unsicherheiten in der Versorgung zu einem Engpass führen können.

Auch die Informationen aus den USA, die sich mit Fracking von Öl-Importen unabhängig machen wollen, gehören in diesen Bereich. Wie kritische Meldungen bemängeln, ist zum einen die Technologie noch nicht ausgereift, zum anderen der Nach-Investitionsbedarf enorm, sodass sich die Rentabilität von Fracking negativ darstellt. Wollen Sie also mit Öl traden, beachten Sie die News aus diesem Bereich, um die weitere Kursentwicklung besser einschätzen zu können.

Rohstoffe für binäre Optionen

Um mit den wichtigen Rohstoffen erfolgreich traden zu können, benötigen Sie vielfältige Informationen. Die Preisentwicklungen hängen zum einen von der Nachfrage aus der Wirtschaft und zum anderen von geopolitischen Tendenzen ab. Jeder Rohstoff ist dabei anders einzuschätzen.

Beispielsweise können Sie Kupfer und Öl in ein direktes Verhältnis zur wirtschaftlichen Entwicklung setzen, Gold in ein gegenläufiges. Analysieren Sie die einzelnen Zusammenhänge, sodass Sie aktuelle Meldungen schnell und zuverlässig einordnen und wichtige Schlüsse für binäre Optionen ziehen können.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie man mit binären Optionen Geld verdient
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: