60 Sekunden handeln – Für Beginner geeignet

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Einführung in 60-Sekunden binäre Optionen

Die 60-Sekunden-Option ist eine High/Low-Option mit einer Ablaufzeit von 60 Sekunden. Das ist die leichteste Definition des Begriffes. Das war es jedoch auch schon mit der Leichtigkeit, denn die 60-Sekunden-Option ist ein Handelstyp, mit dem es enorm schwer ist, eine kontinuierliche Serie von Gewinnen einzufahren, ohne angemessene Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Die 60-Sekunden-Option findet man auf Trading-Plattformen, die die SpotOption White-Label-Solutions benutzen, sowie auf Plattformen von Tech Financials, wo sie unter den Kurzzeit-Optionen aufgelistet ist.

Komponenten der 60-Sekunden-Option

Um mit der 60-Sekunden-Option zu handeln, muss der Händler die Position auswählen, dann die 60-Sekunden-Option als Handelstyp auswählen und anschließend die Handelsparameter festlegen (Ablaufzeit, investierte Summe und Auswahl der Marktrichtung).

Eine Liste der mit der 60-Sekunden-Option wählbaren Positionen erscheint. Der Ausübungspreis (üblicherweise der Marktpreis) , die High/Low-Wahl, die Auszahlung der Position und eine Drop-Box mit der Ablaufzeit von 60 Sekunden erscheinen ebenfalls.

Klicken Sie auf die gewählte Option (entweder HIGH oder LOW), je nachdem, in welcher Stellung Sie die Option am Ende der Ablaufzeit erwarten. Eine neue Seite erscheint mit den oben gezeigten Handelsparametern. Geben Sie die investierte Summe ein, um die Auszahlungsrate zu sehen, und klicken Sie dann auf BUY (kaufen). Der Handel wird abgeschlossen und endet in exakt 60 Sekunden.

Handelsergebnis

Die möglichen Handelsergebnisse mit der 60-Sekunden-Option sind folgende.

1. Die Anlage ist am Ende mehrt wert als der Marktpreis.
2. Die Anlage ist am Ende weniger wert als der Marktpreis.
3. Die Anlage ist am Ende genauso viel wert wie zu Beginn des Handels, genau auf dem Level des Marktpreises. Ist das der Fall, erhält der Händler sein Geld ohne Gewinn oder Verlust zurück.

Selbst ein Unterschied von nur einem Pip kann das Ergebnis festlegen.

Fazit

Aufgrund der hohen Geschwindigkeit dieser Handelsoption ist es sehr schwer, genau abzuschätzen wo die Position am Ende stehen wird. Es ist möglich, dass sie sich für 55 Sekunden zugunsten des Händlers bewegt, und sich in nur 5 Sekunden alles wieder dreht und den Handel zu einem Verlust macht. Beschwerden über Preismanipulationen von gewissenlosen Maklern machen die Geschichte nicht besser.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Um hier erfolgreich zu handeln, muss ein Händler daher als Vorsichtsmaßnahme nur in die Richtung handeln, in die sich die Anlage bereits vorher eindeutig geneigt hat. Doch selbst das ist keine Garantie für einen Handelserfolg. Händler müssen ebenso eine gute Hand mit der Geldverwaltung zeigen, um auf der sicheren Seite zu sein.

Die 60-Sekunden-Option ist eine äußerst spekulative Methode und kann mit Leichtigkeit zu großem Kapitalverlust führen, daher sollte sie nur von Händlern benutzt werden, die wissen wie mit dem Risikofaktor umzugehen ist. Zudem sollte man sie nur auf Broker-Plattformen, die für Transparenz und Integrität bekannt sind, handeln. Man darf sich nicht erhoffen, mit dieser Methode auf 100 Euro 20.000 zu machen. So ein Plan wird katastrophale Folgen haben.

Verwandte Beiträge:

NEU: Echtes Demokonto bei IQ Option

(Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein)

Handelsstrategien für 60-Sekunden-Optionen

Die 60-Sekunden-Optionen sind noch relativ neu. Sie werden aber aufgrund steigender Beliebtheit von immer mehr Brokern angeboten. Der Grund für die hohe Nachfrage ist, dass innerhalb einer Minute hohe Renditen erzielt werden können. Jedoch steht dem schnellen Gewinn auch ein hohes Risiko gegenüber, weshalb diese Optionsart nicht ohne eine vernünftige Handelsstrategie gehandelt werden sollte.

In der Regel werden die 60-Sekunden-Trades immer mit den klassischen Call- und Put-Optionen gehandelt. Besonders wichtig ist hier, dass die Einstiegspunkte sehr sorgfältig ausgewählt werden müssen. Dementsprechend sind 60-Sekunden-Optionen auch sehr anspruchsvoll. Es unbedingt notwendig, dass die folgende Punkte beachtet werden:

  • Um 60-Sekunden-Optionen erfolgreich handeln zu können, muss der Markt sehr volatil sein. Ebenso muss die Geschwindigkeit der Preisveränderungen (Momentum) eine bestimmte Qualität aufweisen. Stillstehende Märkte sollten vermieden werden.
  • Bevor in den Handel eingestiegen werden kann, muss der passende Basiswert ausgewählt werden. Dieser sollte genauestens analysiert werden. Besonders geeignet für 60-Sekunden-Optionen sind Währungspaare, denn der Devisenmarkt unterliegt meist sehr starken Schwankungen.
  • Gute Einstiegspunkte finden sich bei intakten Trends, die sich durch steigende/fallende Kurshochs/Kurstiefs in einem kurzen Zeitraum abbilden. Ebenso sind Trendausbrüche gute Einstiegspunkte. Der Markt muss aber ständig beobachtet werden und es erfordert eine blitzschnelle Reaktion.
  • Häufig sind Aufwärtstrends wesentlich stabiler als Abwärtstrends. Jedoch bilden Währungspaare hier eine Ausnahme, denn beispielsweise für das Währungspaar EUR/USD bedeutet ein Aufwärtstrend auch gleichzeitig den Abwärtstrend für das Währungspaar USD/EUR.
  • Empfehlenswert ist es, immer mit einem Minutenchart zu arbeiten. Häufig wird ein Trend in dem Chart durch drei aufeinanderfolgende Kurshochs/Kurstiefs identifiziert. Wird die dritte Kerze über-/unterschritten, kann der Trend als bestätigt angesehen werden.

Günstige Einstiegszeitpunkte finden

Beim 60-Sekunden-Handel müssen Trader das Momentum stets auf ihrer Seite haben. Daher eigenen sich vor allem Kursausbrüche als Handelsstrategie, und zwar egal, ob der Kurs steigt oder fällt, denn schließlich können mit Call- und Put-Optionen in beide Richtungen gehandelt werden. Nicht nur das Timing muss beim Traden perfekt sein, sondern auch die Schnelligkeit muss gegeben sein, da sich Ausbrüche häufig explosionsartig vollziehen und deshalb nicht einfach zu handeln sind.

Des Weiteren können die kurzfristigen Optionen auch mit Trendfortsetzungsmustern gehandelt werden, wie im Chart unten dargestellt. Hier wird der Aufwärtstrend im Währungspaar GBP/USD nach einer Seitwärtsphase fortgesetzt. Dass hiernach der Kurs weiter steigt, ist sehr wahrscheinlich.

Eine weitere Möglichkeit, um einen guten Einstiegszeitpunkt zu finden, besteht in einer umfassenden Technischen Analyse, die aber nur für erfahrene Trader geeignet ist. Hierzu ist es notwendig, eine professionelle Chartsoftware zu nutzen, da bei vielen Brokern die folgenden Einstellungen nicht möglich sind:

  • 1-Minuten-Chart mit Heikin Ashi Candles
  • Bollinger Bands (20, 2)
  • Moving Average (31)
  • RSI
  • Directional Movement +DI/-DI (6)

Wenn diese Einstellungen vorgenommen wurden, muss abgewartet werden, bis sich folgende Signale zeigen:

  • Sollten die Heikin Ashi Candles das obere oder das untere Bollinger Band berühren, so kann dies auf eine Trendwende hinweisen. Es wird nur bei einer Trendwende gehandelt.
  • Wenn die +DI-Linie von unten die –DI-Linie kreuzt, wird eine Call-Option gebucht, und wenn die –DI-Linie von unten die +DI-Linie durchbricht, kann eine Put-Option gesetzt werden.
  • Wichtig ist, dass der Moving Average des RSI von oben die 70er Grenze (Put) oder von unten die 30er Grenze (Call) durchbricht oder berührt. Zudem sollten sich mindestens zwei Heikin Ashi Candles gebildet haben. Dabei wird der Trend umso stärker, je mehr sich die Candles ohne Schatten formen.

Für wen sind die 60-Sekunden-Optionen geeignet?

Der Handel mit Binären Optionen ist hochspekulativ und sehr risikoreich. Durch die extrem kurze Laufzeit von 60-Sekunden-Optionen wird dieses Risiko noch gesteigert. Aus diesem Grund ist diese Handelsart für Anfänger völlig ungeeignet. Wer sich ohne das erforderliche Fachwissen und ohne Vorbereitung in den Handel stürzt, der kann sein Geld auch gleich im Casino verzocken. Es ist zwar durchaus möglich, Gewinne bei Turbo-Optionen zu erzielen, jedoch bedarf es hier einer umfangreichen Handelserfahrung, einer gut ausgearbeiteten Handelsstrategie und einem guten Broker für Binäre Optionen.

Fazit

Die 60-Sekunden-Optionen versprechen sicherlich einen gewissen Nervenkitzel, sind aber sehr anspruchsvoll und risikoreich. Nur sehr erfahrenen Tradern ist es möglich, hier den richtigen Einstiegszeitpunkt zu finden, um tatsächlich Gewinne zu erzielen. Problematisch ist, dass viele Chart-Formationen innerhalb einer Minute nicht so verlässlich funktionieren wie bei mittel- oder langfristigen Optionen. Grundsätzlich sollte nur in den 60-Sekunden-Handel eingestiegen werden, wenn die Märkte sehr volatil sind. Erfolgsversprechend sind lediglich Ausbrüche und Trendfortsetzungsmuster. Aber auch diese müssen Trader perfekt beherrschen, weshalb die Turbo-Optionen für Anfänger nicht geeignet sind.

60 Sekunden Trades: Strategie zu Binäre Optionen

Die Binäre Optionen 60 Sekunden Trades haben eine noch relativ junge Geschichte, werden aber aufgrund der großen Nachfrage von vielen Brokern angeboten. Die Attraktivität für sehr kurzfristig orientierte Binäre Optionen Trader liegt ganz klar in der Chance, innerhalb von nur einer Minute 60% bis 80% Rendite zu erzielen. Lesen Sie unsere Erfahrungen mit 60 Sekunden Trades und sehen Sie, welche Strategien man anwenden kann, um seine Chancen im Kurzfristhandel zu erhöhen.

Diese Inhalte werden im Folgenden näher betrachtet:

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Was ist der 60 Sekunden Handel mit binären Optionen?

Die 60 Sekunden Trades sind fast immer der klassische Call/Put-Handel mit binären Optionen, bei dem der Trader einfach festlegt, ob die Kurse während der Laufzeit der binären Option steigen (Call) oder fallen (Put) werden. Bei 60 Sekunden Trades ist die Laufzeit genau auf eine Minute begrenzt, sodass Freunde von ultra-kurzfristigen Spekulationen mit hohen Renditechancen voll auf Ihre Kosten kommen.

Auf der Handelsplattform des vor allem im deutschsprachigen Raum sehr bekannten Brokers IQ Option können mit 60 Sekunden Trades hohe Rendite erzielt werden. Rendite kommt bekanntlich nicht ohne Risiko, deshalb sollte man die Einstiegspunkte sehr gewissenhaft wählen. Liegt man nämlich falsch, so geht der vorab frei gewählte Einsatz verloren. Bei IQ Option kann bereits ab 1 Euro bzw. Dollar im Binäre Optionen 60 Sekunden Modus gehandelt werden, sodass man sich auch mit geringen Einsätzen an den Kurzfristhandel herantasten kann.

Fazit: 60 Sekunden Optionen werden meistens im klassischen Call/Put-Handel angeboten.

60 Sekunden Handel Strategien

Der Handel mit derartig kurzlaufenden Optionen ist sehr speziell und hochspekulativ, dementsprechend sollte man dabei folgende Punkte beachten. Zunächst ist es unbedingt erforderlich, dass Bewegung im Markt ist, da sich der Kurs innerhalb von nur 60 Sekunden in die prognostizierte Richtung bewegen muss.

Momentum-Ausbrüche aus Seitwärtsphasen

Darüber hinaus muss man das Momentum auf seiner Seite haben. Sehr gut eignen sich daher Ausbrüche als Strategie für 60 Sekunden Trader, egal ob der Markt nach oben oder unten tendiert – mit Call- bzw. Put-Optionen können schließlich beide Marktrichtungen gehandelt werden. Im folgenden Chart ist ein Ausbruch aus einer Seitwärtsphase im Währungspaar AUD/USD dargestellt. Hier kann man mit einer Put-Option auf fallende Kurse setzen und hat dabei die Wahrscheinlichkeit auf seiner Seite, allerdings muss das Timing perfekt sein. Wichtig ist auch die Schnelligkeit bei der Ausführung des Trades. Gerade Ausbrüche vollziehen sich oft explosionsartig und sind nicht einfach zu handeln. Dafür winken im Erfolgsfall aber auch extrem hohe Renditen. Im Gegensatz zu langfristigen Trades mit einer Binäre Optionen Strategie geht es hier um Geschwindigkeit.

Trendfortsetzungsmuster

Ein fast noch besserer Tipp für 60 Sekunden Trades sind klassische Trendfortsetzungmuster wie im Chart hier unten dargestellt. Ein Aufwärtstrend in Gold wird nach einer kurzen Seitwärtsphase fortgesetzt. Die Wahrscheinlichkeit für weiter steigende Kurse ist hierbei relativ hoch und kann mit einer Call-Option genutzt werden.

Der Trade verläuft in diesem Fall erfolgreich (der Trend setzt sich wie erwartet fort) und es werden 70% Rendite innerhalb von 60 Sekunden erzielt.Profi-Trader nutzen derartige Muster durch die Ladder-Strategie noch besser aus. Hier werden mehrere Positionen in Reihe geschaltet und lösen sich gegenseitig aus. Erst wenn eine Option nicht mehr im Geld endet, werden keine neuen Positionen mehr eröffnet. Dieses Vorgehen ist so beliebt, dass es von vielen Brokern inzwischen sogar schon als Ladder-Option angeboten wird, die das automatische Eröffnen von mehreren Optionen hintereinander ermöglicht.

Auf jeden Fall muss man sich im 60 Sekunden Handel immer bewusst sein, dass Chart-Formation im derartig kurzfristigen Zeitrahmen nicht ähnlich verlässlich funktionieren wie bei langfristigen Engagements. Mit folgenden Binäre Optionen 60 Sekunden Tipps kann man allerdings seine Chancen erhöhen:

  • nur dann handeln, wenn ausreichend Bewegung im Markt ist
  • volatile Basiswerte wie Gold oder Öl sind beispielsweise interessant für den 60 Sekunden Handel
  • der Handel in orientierungslosen Märkten sollte vermieden werden, dagegen sind Trendfortsetzungmuster und Ausbrüche sehr erfolgsversprechend.

Wer sich über das Risiko im Klaren ist, kann mit dem Binäre Optionen 60 Sekunden Handel innerhalb von nur einer Minute extrem hohe Renditen erzielen – Nervenkitzel garantiert!

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

Binäre Optionen 60 Sekunden Tipps

  • Moneymanagement als Schlüssel zum Erfolg:

Der wohl größte Fehler, den Einsteiger in den Handel mit binären Optionen machen, ist, das Binäre Optionen Risikomanagement zu vernachlässigen. Gerade beim Handel mit den kurzfristigen Optionen kann dies jedoch ein kurzes Vergnügen sein. Wer seinen Einsatz hier nicht kontrolliert, hat möglicherweise innerhalb kürzester Zeit sein gesamtes Kapital verloren.

Deswegen sollten Trader immer die wichtigsten Grundregeln beherzigen:

  • Lange Verlustserien müssen einkalkuliert werden, ohne dass die Liquidität zu sehr verloren geht.
  • Der Verlust des je Trade eingesetzten Kapitals sollte niemals schmerzen.

Daraus folgt, dass in der Regel niemals mehr als 10 Prozent des Gesamtkapitals in einem Trade eingesetzt werden sollten. Als noch besser gelten 5 Prozent.

Turbooptionen sind selbst für erfahrene Trader auch psychologisch durchaus herausfordernd. Die menschliche Psyche hat immer das Bedürfnis, Verluste auszugleichen und geht dafür mehr Risiko ein. Wer diesen Fallstrick nicht kennt und sich strikt an sein Moneymanagement hält, wird mit großer Wahrscheinlichkeit schlechte Entscheidungen treffen, die Frustration und den Gesamtverlust zur Folge haben können.

  • Binäre Optionen-Strategie nutzen

Nicht nur das Moneymanagement sollte beim binäre Optionen 60 Sekunden Handel einen geeigneten Rahmen geben. Ebenso wichtig ist es, die einzelnen Einsätze zu standardisieren. Das Moneymanagement sollte festlegen, wie hoch ein Einsatz ist und wie viele Positionen maximal eröffnet werden, die Strategie bestimmt hingegen, wann ein Trader eine Position eröffnet. Es legt also die Bedingungen dafür fest und orientiert sich dabei in der Regel vor allem an Handelssignalen.

Wer einer Strategie im Handel mit binären Optionen folgt, hat den großen Vorteil, dass er auf diese Weise ebenfalls seine eigene Psyche austricksen kann und den menschlichen Fehler fast völlig ausschließt. Dokumentiert er dann noch seine Erfolge und Misserfolge in einem Trading-Tagebuch, kann er seine Strategie auf dieser Grundlage bewerten und verbessern. Wer einfach loshandelt, hat dazu überhaupt keine Möglichkeit. Wer nicht nach bestimmten Vorgaben handelt, kann auch nicht entscheiden, welche Faktoren zum Erfolg führen und welche nicht. Deswegen ist es so wichtig, eine Strategie zu nutzen. Die Dokumentation erfordert zwar auch mehr Aufwand, allerdings ist dies die einzige Möglichkeit, die Erfolgsquote bei kurzfristigen Optionen zu erhöhen.

Bei kurzfristigen binären Optionen ist das Wissen über den Basiswert eher von untergeordneter Struktur. Wichtiger ist es, die Chartanalyse zu beherrschen. Die meisten Trader versteigen sich allerdings auf ein oder zwei Märkte. Dies ist auch durchaus sinnvoll bei mittel- bis langfristigen Anlagehorizonten. Laufen die binäre Optionen 60 Sekunden lang, ist Marktkenntnis jedoch nicht entscheidend. Trader müssen hierbei nur den Wirtschaftskalender im Auge behalten, damit sie keine wichtigen Termine verpassen und ihre Trades nach bedeutenden Nachrichten ausrichten können. Unabhängig davon ist es jedoch sinnvoll, nicht die Basiswerte zu handeln, die am bekanntesten sind.

Auf dem IQ Option Demokonto 60 Sekunden Trades testen.

Stattdessen sollten die Marktbedingungen möglichst gut zur gehandelten kurzfrist Strategie passen. Es lohnt sich also auch, außerhalb der üblichen Basiswerte nach interessanten Chancen Ausschau zu halten. Übertreiben sollten Trader dies jedoch auch nicht. Sonst besteht die Gefahr, dass sie überhaupt keine Chancen mehr wahrnehmen, weil sie sich nicht richtig festlegen können, oder diese auf der Suche nach anderen Assets verpassen.

Der Handel mit binären Optionen gilt ohnehin als hochspekulativ. Das Risiko wird durch die extrem kurzfristige Laufzeit von Turbooptionen noch weiter gesteigert. Deswegen ist es wichtig, sind langsam an das Thema und diese Art von Finanzprodukt heranzutasten. Die optimale Vorgehensweise wäre:

  1. Einlesen: Lernen Sie zu erst alles Wissenswerte, machen Sie sich über verschiedene Strategien und Broker schlau. Lernen Sie zumindest die Grundzüge der Chartanalyse und informieren Sie sich über das Verhalten von Märkten. Auch die psychologischen Grundlagen des Tradings sind wichtig.
  2. Demokonto: Nun erfolgt das erste Anwenden des Wissens im Rahmen eines kostenfreien Demokontos. Ein solches wird von vielen binären Brokern angeboten. Bedauerlich ist allerdings, dass diese in der Regel zeitlich oder hinsichtlich des Spielguthabens begrenzt sind. Es ist also häufig notwendig, mehrere Demokonten bei unterschiedlichen Anbietern zu eröffnen. Der Vorteil: Auf diese Weise lernen Sie verschiedene Options Broker und Handelsplattformen kennen und finden so den besten Broker für Sie.
  3. Einstieg in den Handel: Da 60 Sekunden Optionen noch etwas schwerer zu handeln sind, empfiehlt es sich, den Handel zuerst mit längerfristigen binären Optionen zu Beginnen. Der richtige Zeitpunkt hierfür ist gekommen, wenn Sie es schaffen, im Demokonto mehrere Trades lang in der Gewinnzone zu bleiben und auch wissen warum. Wer im Demokonto nicht ein paar wichtige Fehl-Trades zu verzeichnen hatte, muss mit großer Wahrscheinlichkeit noch mehr über den Handel mit binären Optionen lernen, bevor er Echtgeld investieren sollte.

Dieser Schritt ist allerdings nicht obligatorisch. Wer sich von Anfang auf Turbooptionen konzentrieren möchte und dies im Vorfeld weiß, muss nicht zwangsläufig den Handel mit längeren Zeiträumen ausprobieren. Er reagiert zudem häufig anders. Es lohnt sich allerdings alleine schon deswegen mit längerfristigen Optionen zu beginnen, weil Einsteiger hier mehr Zeit für Entscheidungen haben und so ihre Entschlussfähigkeit verbessern können.

  1. Binäre Optionen 60 Sekunden: Wer auch mit langfristigeren Optionen keine Probleme hat, kann mit dem Handel von 60 Sekunden Optionen beginnen. Auch wenn 60 Sekunden der bekannteste Zeitrahmen von binären Optionen ist, bedeutet dies nicht, dass Trader sich darauf versteifen müssen. Laufzeiten von zwei oder fünf Minuten können unter Umständen besser geeignet sein. Genauso ist es umgekehrt bei vielen binären Brokern möglich, 45 Sekunden, 30 Sekunden oder sogar 15 Sekunden-Optionen zu handeln.

Jetzt zum exklusiven Demokonto von IQ Option

60 Sekunden-Optionen: Tricks

  1. Zeitfenster im Auge behalten

Das Zeitfenster ist beim Handel mit binären Optionen immer wichtig. Trader dürfen nicht vergessen, dass der 60 Sekunden-Handel extrem kurzfristig ist. Außerhalb von binären Optionen spielt dieser Zeitrahmen mit Ausnahme von Scalping-Strategien kaum eine Rolle. In jedem Fall tauchen in den Analysen und Prognosen von Wirtschaftsexperten immer nur Einschätzungen für den mittel- bis langfristigen Verlauf auf. Nur sehr selten bieten Analysen deswegen Informationen, die für den Handel mit Turbooptionen genutzt werden können.

Genauso wichtig ist es, bei der Chartanalyse einen sinnvollen Zeitrahmen zu wählen. Ein Kursverlauf der letzten drei Jahre wird möglicherweise die schönsten Bollinger-Bänder zeigen, die die Welt jemals gesehen hat – für den kurzfristigen Handel ist dies dennoch kein ausreichendes Kaufsignal. Hier sind wesentlich kürzere Zeiträume zu betrachten.

  1. Binäre Optionen Tools nutzen

Selbst die besten binären Broker haben in der Regel eine entscheidende Schwachstelle: Die Binäre Optionen Plattformen bieten nicht genügend Analysewerkzeuge und die Darstellungen sind in der Regel nicht all zu sehr auf die persönlichen Bedürfnisse einzurichten. Deswegen ist es unabdingbar, Tools zu nutzen, die eine umfangreichere Chartanalyse erlauben.

Im Internet gibt es vor allem im Rahmen des Forex-Handels viele Möglichkeiten, kostenlos bessere Analysewerkzeuge zu erhalten, die sich auch für den Handel mit binären Optionen eignen. Sie werden zum Beispiel im Rahmen von kostenlosen Demokonten bei FX-Brokern bereitgestellt. Auch der MetaTrader ist eine gute Alternative.

Allerdings müssen Trader hier darauf achten, dass die Kurse auch tatsächlich genutzt werden können. Hängen die Charts im Analyse-Tool beispielsweise hinterher oder nutzen eine andere Quelle als beim binären Broker, sind sie für den Handel bei diesem Broker nutzlos.

Vielen Einsteigern ist nicht klar, wie wichtig ein guter binärer Broker für den Erfolg beim Handel mit binären Optionen ist. Wenige Prozente Unterschied in der Rendite wirken sich mittel- bis langfristig deutlich aus. Die maximale Rendite ist hierbei nicht immer entscheidend. Wesentlich wichtiger ist es, dass die Rendite für die Basiswerte und Laufzeiten, die am häufigsten gehandelt werden, gut sind.

  1. Richtige Basiswerte wählen

In der Regel eignen sich volatile Werte für den kurzfristigen Handel am Besten. Bluechips, das Währungspaar US-Dollar/Euro oder andere Werte, die in den meisten Fällen eher stabil sind und sich nicht unbedingt durch starke Wertschwankungen auszeichnen, sind deswegen speziell für den Binäre Optionen 60 Sekunden Handel deutlich schlechter geeignet als volatile Rohstoffe und Währungen.

  1. Ad hoc Meldungen und Wirtschaftskalender

In der Regel haben wichtige Markt- oder Unternehmensnachrichten auf den Markt zumindest kurzfristig starke Auswirkungen. An der Börse gilt zwar der Grundsatz, dass Prognosen über bevorstehende Ereignisse bereits im Kurs enthalten sind, der Markt verhält sich allerdings im kurzfristigen Bereich fast immer anders und reagiert stärker auf Nachrichten. Natürlich kann es zusätzlich sein, dass die Nachrichten deutlicher ausfallen und vielleicht sogar überraschen. Derartige Informationen sind für den Handel mit 60 Sekunden Optionen hervorragend geeignet. Sie ermöglichen es wie kaum eine anderes Finanzprodukt, kurzfristige Trends gewinnbringend zu nutzen.

Allerdings ist Schnelligkeit hier der Schlüssel zum Erfolg. Wer zu spät auf Nachrichten reagiert, kann auch die Trends nicht mehr ausreichend nutzen.

In 5 Schritten zum ersten 60-Sekunden-Trade

Um Trends innerhalb kürzester Zeit gewinnbringend nutzen zu können, ist es unabdingbar, sich eingehend mit dem Handel von binären Optionen vertraut zu machen. Worauf es beim 60-Sekunden-Handel ankommt, haben wir im Vorfeld erläutert. Im Folgenden finden Sie noch einmal die wichtigsten Informationen zum Handel mit binären Optionen; anhand der Slideshow zeigen wir auf, welche fünf Schritte zum ersten Trade führen.

Fazit: Bauchentscheidungen sind hier Fehl am Platz

Der 60 Sekunden Handel bietet zwar Gewinne in sehr kurzer Zeit. Jedoch können auch in sehr kurzer Zeit hohe Verluste eintreten, wenn der Trader ins Overtrading gerät und auf Biegen und Brechen gewinnen möchte. Selbstreflexion und feste Handelssysteme oder Strategien helfen dabei, Bauchentscheidungen zu minimieren und nach starren Regeln zu handeln.

Auch wenn die Werbung suggeriert, das man sich lediglich zwischen steigenden oder fallenden Kursen entscheiden müsse, so geht im 60 Sekunden Handel Nichts ohne eine erfolgreiche Strategie.

Weitere Informationen zum Broker IQ Option:

Binäre Optionen für Beginner

Written by admin. Posted in Strategie

Verwandte Beiträge:

NEU: Echtes Demokonto bei IQ Option

(Risikowarnung: Ihr Kapital könnte gefährdet sein)

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie man mit binären Optionen Geld verdient
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: