365Trading Erfahrungen 2020 Broker im aktuellen Test

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Contents

365trading Erfahrungen 2020: So schneidet der Broker im Test ab

Erstmals trat der Broker 365trading im Jahr 2020 am Markt in Erscheinung. Innerhalb der wenigen Jahre seit Gründung der Plattform hat sich der Anbieter im Wettbewerb um die Gunst der Trader weltweit durchaus etabliert. Immer mehr Trader sammeln inzwischen eigene 365trading Erfahrungen. Das Handelsmodell ist ein Angebot des Unternehmens Fidelisco Capital Markets Ltd., welches seinen Sitz – wie viele andere Anbieter der Branche – auf Zypern in der dortigen Metropole Nikosia hat. Eine eigene Deutschland-Niederlassung betreibt der Broker zwar nicht, in den Genuss eines deutschsprachigen Kundendienstes aber kommen Kunden dennoch, sofern sie die richtige Kontaktmöglichkeit nutzen. Eine Parallele zu vielen Brokern aus Zypern ist die Lizenzierung durch Zyperns Finanzdienstleistungsaufsicht CySEC, die dementsprechend für die Regulierung des Binäre Optionen Brokers zuständig ist. Seine Handelsplattform begrenzt der Broker laut 365trading Testbericht auf die wesentlichen Funktionen.

Alle Basics sind für den Handel vorhanden

Etwa 80 Basiswerte können im Augenblick für den Binärhandel genutzt werden, wobei klassische Call- und Put-Optionen als einzige Handelsart als Ausgangspunkt des Tradings dienen. Für 14 Tage stellt der Broker Neukunden ein Demokonto mit 100.000 Euro Testguthaben zur Verfügung, sodass sich Händler bequem und sicher ins Thema einarbeiten können. Der Handel erfolgt wahlweise webbasiert oder mobil. 365Trading Erfahrungen können somit flexibel erarbeitet werden.

Wichtige Fakten & Vorteile im Überblick

  • gute Handelsplattform & Mobile Apps für Trading
  • EU-Regulierung durch Zyperns Aufsichtsbehörde CySEC
  • einzig Call- & Put-Optionen können gehandelt werden
  • Händlern stehen etwa 80 Basiswerte zur Verfügung
  • Demokonto mit 100.000 € virtuellem Guthaben für 14 Tage einsetzbar
  • Stornierungsfunktion als Extra fürs Trading

Die aktuellen 365trading Erfahrungen: So gelingt der Start

Handelskonditionen: marktübliche Einstiegsbedingungen

Wird ein Broker im Vergleich als durchschnittlich bezeichnet, mag dies bei manchem Leser einen eher negativen ersten Eindruck hinterlassen. Von einer anderen Warte aus betrachtet, heißt dies aber ebenso, dass neue Händler keine bösen Überraschungen erwarten. Die 365trading Erfahrungen weisen dem Anbieter im Bereich der Ersteinlage einen Platz im Vergleichsmittelfeld zu. Denn eine Mindesteinzahlungssumme in Höhe von 200 Euro begegnet Tradern bei einer ganzen Reihe von Anbietern am Markt. Besser lesen sich hingegen die Informationen zur Mindesthandelssumme. Diese liegt aktuell bei nur 5,00 Euro. So können Neukunden des Brokers mit ihren ersten Einzahlungssumme also – bei Einhaltung der Untergrenze – immerhin 40 Trades über die leicht bedienbare Handelsplattform ausführen. Je nachdem, welchem Basiswert Trader beim Handel den Vorzug geben, bringen Call- und Put-Optionen im Maximum rund 80 Prozent.

Die wichtigen Laufzeiten für Anfänger sind vorhanden

Wer exotische Underlyings als Grundlage seiner Trades auswählt, bekommt wie erwartet bessere Renditen als bei Bevorzugung der meist gehandelten Basiswerte wie beispielsweise des Deutschen Aktienindex (DAX) oder des Währungspaars aus US-Dollar und EURO, sollten Positionen erfolgreich sein – hier spricht man davon, dass Trades „im Geld“ enden. Weitere Handelsarten als Call- und Put-Optionen existieren auf der Handelsplattform derzeit nicht. Auch taucht im 365trading Testbericht keine anteilige Verlustabsicherung auf, wie sie Kunden bei einigen Mitbewerbern des Brokers in Höhe von teils bis zu 20 Prozent garantiert wird, sollten Trades aus dem Geld, also mit einem Verlust enden. Im Hause 365trading setzt man momentan also eher auf die Standards.

Einzig bei den Laufzeiten bietet sich Händlern eine gewisse Auswahl. Traden Im Sektor Daytrading spekulieren Händler mit Laufzeiten von 5,10 und 15 Minuten bis hin zu einer Laufzeit von 30 oder 60 Minuten. Mit einer einwöchigen und einer einmonatigen Laufzeit bedient der Broker des Weiteren zumindest teilweise die Interessenten von langfristig agierenden Tradern. Die bei vielen Brokerkunden begehrten 60-Sekunden-Optionen sind bisher nicht durchführbar.

Unser Testurteil: 7 Punkte

Kundensupport im 365trading Test: 24/7 verlässliche Betreuung

Den meisten Händlern liegt bei der Broker-Suche ein möglichst guter und verlässlich arbeitender Kundendienst am Herzen. Treten irgendwann technische Probleme auf oder haben Trader Fragen zum Handelsmodell, sollte der Kundendienst zügige Antworten und Hilfestellungen bieten. Dies ist beim hier analysierten Broker gegeben, wie der 365trading Erfahrungsbericht bestätigt. In fünf Sprachen kann die Webseite des Brokers aufgerufen werden, eine Version ist in deutscher Sprache verfügbar. Der Support des Anbieters arbeitet rund um die Uhr, wobei die Hotline in diesem Punkt eine gewisse Ausnahme darstellt. Telefonisch ist der Service zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr an allen Werktagen erreichbar. Der Support per Mail, Kontaktformular, FAX und Live-Chat arbeitet 24 Stunden an allen sieben Tagen der Woche.

Schnelle Antworten vom Kundendienst sin garantiert

Hervorzuheben ist fraglos der Chat, auch wenn dieser ausschließlich englischsprachig arbeitet. Nichtsdestotrotz erhalten deutsche Kunden hier rasch passende Antworten auf ihre Fragen, wie unsere 365trading Erfahrungen zeigen. Tag und Nacht steht keineswegs jeder Broker-Kundendienst Rede und Antwort, was eindeutig für den Anbieter spricht. Zum Service gehört im Grunde gleichermaßen das Ausbildungsangebot des Brokers. Hier stehen eBooks, Videos, Strategie-Erklärungen, Tipps zum Thema Trading und andere Leistungen parat, um Händlern den Einstieg zu erleichtern. Auch ein Binäroptionen-Handbuch dient der Vermittlung des wichtigen Basiswissens für einen erfolgreichen Start. Das „Informationszentrum“ zeichnet sich weiterhin durch einen umfangreichen Wirtschaftskalender, allgemeine Marktnachrichten und weitere Extras aus.

Unser Testurteil: 9 Punkte

Keine Bonusangebote bei 365trading

Bonusangebote können Trader bei 365trading nicht in Anspruch nehmen, was jedoch keinesfalls negativ zu bewerten ist, schließlich sind derartige Angebote an bestimmte Bedingungen geknüpft, die nur schwer erfüllbar sind.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Trader profitieren bei dem Broker stattdessen von fairen Konditionen und einem Schulungsangebot. Wer nicht auf Boni verzichten möchte, wird jedoch beim maltesischen Broker Binary.com fündig.

Unser Testurteil: 5 Punkte

Weiter zu www.binary.com und Handelskonto eröffnen

Handelsarten: keine große Auswahl für Trader

Die Analyse der möglichen Handelsarten nimmt im 365trading Test zum Leidwesen manches Händlers nicht allzu viel Zeit in Anspruch. Denn bisher existiert auf der Handelsplattform des Brokers nur die Chance zum Handel mit Call- und Put-Optionen. Leistungen wie Touch- oder Range-Optionen sowie andere Varianten für den Handel binärer Optionen sieht das Portal erst einmal nicht vor. Eine Erweiterung scheint nicht ausgeschlossen, jedoch müssen Kunden bis zur möglichen Ausweitung des Modells mit den akutellen Gegebenheiten Vorlieb nehmen. Für Anfänger kann diese Begrenzung aber ein gewisser Vorteil sein, weil sie so sehr gezielt Optionen handeln können, bei denen sie vorhersagen müssen, ob der Kurs des Basiswertes zum Laufzeitende gestiegen oder gesunken sein wird. Was während der Laufzeit geschieht, ist hier gänzlich unerheblich. Die Übersichtlichkeit kann das Erarbeiten erster 365trading Erfahrungen vereinfachen.

Eine Handelsart muss für Trader reichen

So können sich Trader am Anfang ihrer Karriere in aller Ruhe mit den Grundlagen vertraut machen. Zum Punktabzug im Test aber führt die übersichtliche Auswahl der Handelsarten dennoch. Gerade Profitrader werden höchstwahrscheinlich eher auf eine Kontoeröffnung beim Broker und damit Erfahrungen beim Anbieter verzichten, um stattdessen andernorts flexibler zu handeln. Auch eine Verlustabsicherung gibt es in diesem Fall nicht, sodass die Einsätze der Trades vollständig verloren gehen, wenn binäre Optionen aus dem Geld enden.

Trader können Orders kurzfristig widerrufen

Eine Extraleistung existiert im Test dennoch. Gemeint ist mit diesem Hinweis die sogenannte „Stornierungsfunktion“. Binnen drei Sekunden können Kunden einen vorzeitigen Abbruch ausführen, falls sie eine falsche Entscheidung getroffen haben. Nach der Kontoeröffnung kann diese Funktion einmal in Anspruch genommen werden, später erhalten Händler für je 15 ausgeführte Trades abermals einmalig die Gelegenheit, einen Trade zurückzunehmen. Kostenlos ist dies dann jedoch nicht mehr. Die Extrafunktion kostet ab der zweiten Ausführung jeweils 2,00 % des Einsatzes, mindestens aber 1,00 Euro. Besser als ein Totalverlust ist dies nichtsdestotrotz. Insgesamt fällt die Bewertung in dieser Testkategorie unterm Strich recht durchwachsen aus. Weitere Extrafunktionen wie Verlängerungen der Laufzeit („Rollover“) sieht der Broker für den Handel bisher nicht vor. Pro Trade können übrigens maximal 1.000 Euro investiert werden. Eine Begrenzung der zeitgleich eröffneten Optionen gibt es hingegen nicht.

Unser Testurteil: 6 Punkte

Zusatzangebote: 365trading Demokonto nicht nur für Anfänger interessant

Viele Binäre Optionen Broker am Markt gewähren ihren Kunden zeitweise ein Demokonto, mit dem Neukunden (Anfänger wie Profis) in einem meist eher geringen Kapital- und Zeitrahmen die Funktionen der Handelsplattformen unter die Lupe nehmen können. Unsere 35trading Erfahrungen zeigen, dass der Anbieter aus Zypern in diesem Punkt großzügiger als etliche Mitbewerber aufgestellt ist. Zum einen können alle Underlyings über das Demokonto für Call- und Put-Optionen genutzt werden. Zudem ist das gesamte Ausbildungsmodell schon ohne Registrierung und eine erste Einzahlung aufs Handelskonto verfügbar, was aus Sicht neuer Kunden ein eindeutiger Vorteil ist.

Das Testkonto kann – auch hier unterscheidet sich der Broker von einigen Mitbewerbern – für immerhin 14 Tage verwendet werden. Der größte Pluspunkt in dieser Angelegenheit ist aber das Guthaben. 100.000 Euro virtuelles Kapital kann beim 14-tägigen Testlauf eingesetzt werden. Nutzer, die den Service beanspruchen, sind also durchaus flexibel und können erfreulich viele Trades im Testmodus ausführen, da auch in diesem Fall die Mindesthandelssumme von 5,00 Euro gilt.

Unser Testurteil: 8 Punkte

Mobile Trading: flexibler traden übers Mobilgerät

Interessant ist für viele Leser des 365trading Erfahrungsbericht ebenfalls, dass das Demokonto mit den Angeboten fürs Mobile Trading kombiniert werden kann. Apps gibt es aktuell für die Betriebssysteme Android (Google) und iOS (Apple), wie der Test zeigt. Der Handel am PC erfolgt webbasiert, sodass auf einen Software-Download verzichtet werden kann, was bei vielen Trader durchaus auf Zuspruch stößt, da sie zumindest Anfangs nur ungern zusätzliche Programmen auf ihren mobilen Endgeräten installieren. Die Apps beziehen Händler laut unserem 365trading Testbericht ganz bequem über die Links, die der Broker auf seinem Portal zu den Download-Portalen bereitstellt. Zeitaufwendiges Suchen nach dem richtigen Anwendungen entfällt so in Gänze.

Sicherstellen sollten Trader, dass ihre Endgeräte fürs Mobile Trading die nötige Kompatibilität aufweisen. Ältere Geräte eignen sich unter Umständen nicht, sodass nur der Handel über den Browser des Tablet PCs oder Smartphones fürs Trading infrage kommen kann. Dieser Ansatz ist ohnehin für Nutzer von Geräten mit anderen Systemen der einzig mögliche Weg, um mit den persönlichen Zugangsdaten mobil aufs Handelskonto zuzugreifen. Insgesamt überzeugt das Angebot für unterwegs, weil alle Funktionen der Handelsplattform des Brokers zur Verfügung stehen und der Mobilzugang keinerlei Begrenzungen des Handelsspielraums aufweist.

Unser Testurteil: 9 Punkte

365trading Erfahrungen: wichtige Fragen & Antworten

Welche Rendite kann ich maximal realisieren?

Aufgrund der doch klaren Grenzen des Handelsmodells dürfen Neukunden in spe keine Maximalrenditen im hohen dreistelligen Prozentbereich (Stichwort High-Yield-Handel) erwarten, wie dies bei diversen Binäre Optionen Brokern rein theoretisch möglich ist. Der 365trading Test nennt maximale Renditen von etwa 80 %. Welche Gewinne letztlich realistisch sind, definieren Händler selbst durch die Auswahl der Underlyings, die sie bei der Gestaltung ihrer Optionen bevorzugen. Ein Beispiel ist der DAX, bei dem aktuell Gewinne von ewa 70 % winken, sofern die Trades der Brokerkunden wie erhofft im Geld enden. Ausschlaggebend sind vor allem die Nachfrage nach den jeweiligen Werten am Markt und ihre Volatilität. So gibt es für seltener gehandelte Werte, die sich durch vergleichsweise hohe Verlustrisiken auszeichnen, höhere Renditen als für die meist gehandelten Assets.

Auf der anderen Seite wissen Händler Dank der Begrenzung auf den Handel mit Call- und Put-Optionen sehr genau, welche Szenarien zum Laufzeitende denkbar sind. Die Entwicklungen der Basiswertkurse während der Laufzeit sind nicht weiter von Bedeutung.

Welchen Vorteil bringt die Stornierungsfunktion genau?

Allzu viele Extras können Händler aktuell nicht vom Handelsmodell des Brokers erwarten, sieht man in 365trading Erfahrungen einmal vom kostenlosen Demokonto ab. Dieses aber kann durchaus für die Kontoeröffnung sprechen, da ausreichend Zeit und Guthaben für einen ausführlichen Testlauf zur Verfügung gestellt werden. Des Weiteren erweist sich die Stornierungsfunktion auf der Plattform für manchen Händler als interessantes Extra. Sind binäre Optionen erst einmal für die Ausführung vorgesehen, können Trader normalerweise nur noch mitansehen, wie sich die Kurse bis zum Ende der Laufzeit entwickeln. Die Extrafunktion auf der 365trading Plattform aber erlaubt eine Rücknahme innerhalb einer Zeitspanne von drei Sekunden nach Orderausführung. So können Fehlentscheidungen in der akuten Phasen rasch korrigiert werden.

Unbegrenzt steht dieser Service aber nicht bereit. Die Funktion kann zunächst einmal ein einziges Mal nach der Kontoeröffnung kostenlos Verwendung finden. Später kommt eine Stornierung auf 15 ausgeführte Trades infrage. Die Gebühr für die diesen besonderen Dienst am Kunden liegt nach der einmaligen kostenlosen Stornierung nach Kontoeröffnung bei 2,00 % des Einsatzes, die Gebühren-Untergrenze gibt der Broker mit 1,00 Euro an. Weitere Extras zur Beeinflussung von Trades gibt es bis dato nicht.

Zwischen welchen Laufzeiten können Händler bei 365trading wählen?

Trader, die extrem kurze Laufzeiten im Rahmen von 60 bis 120 Sekunden bevorzugen, sind beim Broker eher nicht gut aufgehoben. Wer mit knapp bemessenen Laufzeiten traden möchte, kommt also auf seine Kosten, wie der 365trading Testbericht erkennen lässt. So kann in diesem Bereich zwischen Laufzeiten von fünf, zehn, 15, 30 und 60 Minuten gewählt werden. Damit sind die wesentlichen Varianten abdeckt, die auch bei der Konkurrenz anzutreffen sind. Bei den längeren Laufzeiten stehen Optionen im Bereich von einer Woche sowie einem Monat zur Wahl. Der Verzicht auf Turbo-Optionen muss aber nicht unbedingt gegen die Handelsplattform sprechen, wenn Trader sowieso lieber in Zeitintervallen denken, die bei fünf Minuten oder länger liegen.

Mit welchen Optionsarten wird beim Broker getradet?

An dieser Stelle zeigt sich Lesern des 365trading Erfahrungsberichts, dass sich der Anbieter aus Zypern mit den typischen Grundlagen des Binärhandels zufrieden gibt – und mit ihm automatisch auch seine Kunden. So gibt es in diesem Fall nur eine einzige Handelsart – die klassischen Call- und Put-Optionen, die im Grunde bei allen Branchenvertretern fürs Trading angeboten werden. Umfangreiche Extrafunktionen oder eine Reihe unterschiedlicher Handelstypen suchen Trader wenigstens aktuell vergeblich, was aber nicht generell als Nachteil bewertet werden muss. So dreht sich alles darum, dass Händler bei ihren Optionen eine Prognose dazu abgeben müssen, ob der Basiswertkurs am Laufzeitende einen Anstieg oder Rückgang aufweisen wird. Für fortgeschrittene oder gar professionelle Kunden mag dies nicht immer ideal sein, da diese Kundengruppen vielfach Wert auf deutlich mehr Flexibilität und Auswahl legen.

Wie sind Einzahlungen und Auszahlungen vorzunehmen?

Damit Trader Geld auf ihr Handelskonto einzahlen können, braucht es eine Mindesteinlage in Höhe von 200 Euro. Diese Mindestanforderung bezieht sich sowohl auf die Ersteinzahlung als auch jede weitere Einzahlung aufs Konto. Der 365trading Testbericht zeigt, dass das Handelskonto entweder in Euro, in US-Dollar oder in Britischen Pfund geführt werden kann. Vorsicht: Wer sich einmal für eine Währung entschieden hat, ist dauerhaft an diese Währung gebunden! Bei den Zahlungsmethoden haben Trader sozusagen die Qual der Wahl. Zwar wird auf die sonst bei den meisten Brokern übliche Banküberweisung als Zahlungsvariante verzichtet. Dafür aber sind Zahlungen per Kreditkarte sowie verschiedene Online-Zahlungsdienste möglich.

Zu nennen sind hierbei vor allem der Service „Sofortüberweisung“, Neteller, Wiretransfer oder auch der Anbieter PayPal, der aktuell im Brokervergleich sonst eher selten als Zahlungsweg angeboten genannt wird. Für alle Auszahlungen auf das Referenzkonto nennt der Broker eine Mindestsumme in Höhe von 50,00 Euro. Diese Abbuchungen sollen Broker-Aussagen zufolge innerhalb von nur 24 Stunden abgewickelt werden. Gebühren von Seiten des Brokers entstehen Kunden weder durch Ein- noch Auszahlungen. Jedoch kann es dazu kommen, dass die beteiligten Zahlungsdienstleister selbst Entgelte berechnen. Insbesondere bei den sogenannten „eWallets“ ist dies durchaus gängige Praxis.

Die Vor- & Nachteile beim Broker 365trading

Positiv ließe sich sagen, dass Kunden des Brokers von Anfang an genau wissen, was sie erwartet. Potentielle Kunden des Anbieters wissen von Anfang um die geltneden Bedingungen. Ein Nachteil ist ohne Frage, dass nur eine Handelsart genutzt werden kann. Dafür kommen fürs Trading die bei Händlern beliebtesten Basiswerte infrage. Schließlich ist es für Händler besonders wichtig, die Underlyings handeln zu können, für die sie sich am stärksten interessieren. Die größte Anzahl an Optionsarten bringt Kunden wenig, wenn die Plattformen der Broker die wichtigsten Basiswerte vermissen lässt. Die maximale Rendite fällt im 365trading Test ebenfalls überschaubar aus, liegt aber im üblichen Rahmen. Dafür punktet der Anbieter durch die Ausstattung seine Ausbildungsprogramms sowie mit seinem Demokonto-Angebot und nicht zuletzt der geringen Mindesthandelssumme von nur 5,00 Euro je Trade.

Das leistet die zypriotische Einlagensicherung

Als Argument für den Broker sei zudem die Regulierung durch die Cyprus Securities Exchange Commission (CySEC) unter der Lizenznummer 181/12 sowie die damit verbundene Einlagensicherung in Höhe von 20.000 Euro pro Kunde erwähnt. Dieser Schutzmechanismus greift für den Fall, dass Händler ein Verlust entsteht, der eindeutig dem Broker zur Last gelegt werden kann.

Die Zusammenfassung der wesentlichen Vorteile beim Broker 365trading:

    Renditen bis rund 80 % bei Trades, die im Geld enden sehr gut gestaltete Webseite & händlerfreundliche Navigation Regulierung durch Zyperns Aufsichtsbehörde CySEC gutes Ausbildungsangebot mit Videos, eBooks, etc. Konzentration beim Handel auf Call- & Put-Optionen Binäre Optionen auf rund 80 Underlyings handelbar deutschsprachiger Support (Ausnahme: der Live-Chat) rund um die Uhr erreichbar

Über diese genannten Vorzüge hinaus dürfen mögliche Nachteile in unseren 365trading Erfahrungen nicht verschwiegen werden. Die Ersteinlage kann für manchen Händler ein Argument gegen die Kontoeröffnung sein, da sie eher im Marktdurchschnitt angesiedelt ist. Die offensichtlichen Einschränkungen bei den Handelsarten können ebenfalls gegen den Handel über die Plattform sprechen, wenn Händler möglichst flexibel traden möchten. Auszahlungsgebühren, wie sie vielerorts berechnet werden, haben aufgrund ihres Fehlens für den objektiven 365trading Test erfreulicherweise nicht die geringste Bedeutung.

Im Folgenden sollen die (möglichen) Nachteile noch einmal zusammengefasst werden:

    nur eine Handelsart kann fürs Trading genutzt werden keine Orderzusätze wie „Take Profit“ oder Ähnliches Live-Chat nur in Englisch ansprechbar eher durchschnittliche Ersteinlage von 200 Euro

365trading Erfahrungen 2020: Top-Support & sehr gute Plattform!

[review_seal]
Hinter dem Binäre Optionen Broker 365trading steht das Unternehmen Fidelisco Capital Markets Ltd., welches seinen Sitz in Nikosia auf Zypern hat. Erstmals trat der Dienstleister im Jahr 2020 am Markt für den Binärhandel auf. Der Anbieter lässt sich nach dem ausführlichen 365trading Test somit eher der jüngeren Generation der Binary Broker zuordnen. Neben dem zypriotischen Standort unterhält das Unternehmen bisher keine weiteren Niederlassungen. Negativen Einfluss auf den 365trading Erfahrungsbericht hat dies aber nicht, denn hier stehen primär die technischen Qualitäten der Handelsplattform sowie die Rendite-Aussichten und die Anforderungen für den eigentlichen Handel im Fokus. Zuständig für die Regulierung ist Aufsichtsbehörde Zyperns, die CySEC. Durch diese Aufsicht ist für solide rechtliche Rahmenbedingungen beim Trading gesorgt. Zu sagen ist darüber hinaus, dass Kundengelder nach unseren 365trading Erfahrungen über die staatliche Einlagensicherung Zyperns gegen durch den Broker verschuldete Ausfälle oder eine Insolvenz geschützt sind. Die getrennte Aufbewahrung der Kundengelder vom Unternehmensvermögen ist dank der rechtlichen Vorgaben für die Finanzdienstleistungsbranche über die MiFID-Richtline innerhalb der Europäischen Union ohnehin obligatorisch.
Pro:

  • Regulierung & Lizenzierung des Brokers durch Zyperns Aufsicht CySEC
  • Geringe Mindesteinlage von 200 Euro zur Kontoeröffnung
  • Niedriger Mindesteinsatz in Höhe von 5,00 Euro pro Trade
  • Guter Service zur Aus- und Weiterbildung
  • Verlässlicher deutschsprachiger Support mit Live-Chat

Contra:

  • nur Call- und Put-Optionen

Die wichtigsten Fakten im Überblick:

EU-Sitz und Regulierung Broker-Sitz in Nikosia auf Zypern, Regulierung durch zypriotische Finanzaufsichtsbehörde CySEC
Mindesteinlage ab Die Eröffnung des Handelskontos ist bereits mit 200 Euro Ersteinlage möglich.
Deutscher Support Ja, auf allen Kommunikationskanälen samt Live-Chat
Webinare, Einführung Webinare, Videos und andere Inhalte (für Anfänger & Fortgeschrittene)
Demokonto Ja, auch ohne parallele Eröffnung eines Live-Kontos
Anzahl der Handelsgüter Rund 80 in den verschiedenen Assetklassen
1-Klick-Handel Nein
Einzahlungsbonus keiner
Rendite bis zu 80 Prozent
Plattform / Mobile Trading Hauseigene webbasierte Plattform & Mobile Apps für Android & iOS
Laufzeiten 30 Sekunden bis zu einem Monat
Handelsarten Call- und Put-Optionen
Hedging
Sonstiges Optionale Stornierungsfunktion (1 x kostenlos, danach gegen Gebühren)

1.) Handelskonditionen & Mindesteinlage im 365trading Test

Gute Zusatzangebote und großer Handelsspielraum in allen Ehren – unterm Strich braucht es aus Händlersicht vor allem Fakten zu den Handelskosten und den Mindestanforderungen, die Broker an neue Kunden stellen. Nur so wissen Trader, unter welchen Bedingungen der Einstieg in den Handel gelingt. Zunächst widmen wir uns an dieser Stelle in unserem 365trading Testbericht den Einstiegshürden, denen potentielle Neukunden begegnen. Die Ersteinlage für die Eröffnung eines Livekontos wird vom Broker mit 200 Euro angesetzt, der Mindesteinsatz pro Trade beläuft sich auf 5,00 Euro. Die Obergrenze für einzelne Binärhandels-Transaktionen beträgt momentan 1.000 Euro – der Freiraum beim Trading fällt damit umfangreich aus, um sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene und professionelle Kunden zu 365trading Erfahrungen bewegen zu können.
Handelskosten im eigentlichen Sinne existieren beim Binäre Optionen Broker nicht. Gemeint sind damit Gebühren wie die vom FX- und CFD-Trading bekannten Spreads, Handelsplatz-Entgelte oder andere Finanzierungskosten. Gänzlich kostenlos wird der Handel natürlich nicht abgewickelt.
Gute Maximalrendite bei Call- und Put-Optionen
So weist der 365trading Test darauf hin, dass der Broker seinen eigenen Umsatz über die Auszahlungsquoten erreicht. Im Maximum können Trader über die Handelsplattform Renditen von rund 80 % realisieren, während das Minimum etwa im Bereich von 60 % liegt. Die genaue Höhe der Rendite hängt insbesondere von der Risikobereitschaft ab. Je volatiler ein handelbares Underlying ist, desto höher das Risiko für Trader. Umso höher aber fallen aber ebenso die Renditen aus, wenn binäre Optionen zum Ende der Laufzeit „im Geld enden“, wie es im Fachjargon heißt, wenn Händler die Kursentwicklungen korrekt prognostiziert haben. Insgesamt schneidet der Broker in dieser Rubrik angesichts der soliden Renditen und der Mindestanforderungen gut ab. Erwähnenswert ist, dass es nur ein Kontomodell für alle Zielgruppen vom Anfänger bis zum Profi gibt, während manch anderer Broker mit mehreren Kontoformaten arbeitet, die sich mitunter durch den Leistungsspielraum und die Mindesteinlagen unterscheiden.
Unser Fazit: Die erreichbaren Renditen fallen beim Broker 365trading im Test marktüblich aus. Er findet sich im Direktvergleich mit vielen Konkurrenten im Mittelfeld ein, da einige Mitbewerber etwas bessere Höchstrenditen in Aussicht stellen. Einen umso besseren Eindruck hinterlassen dafür der Mindesteinsatz von 5,00 Euro und die faire Ersteinlage in Höhe von 200 Euro. So können sich auch Anleger mit wenig Kapital den Einstieg in den Echtgeldhandel leisten.

So präsentiert sich 365trading auf seiner Webseite

2.) Handelsangebot: Broker konzentriert sich aufs Binary Trading

In dieser Rubrik des 365trading Erfahrungsberichts zeigt sich endgültig, dass der Broker aus Zypern kein Allrounder ist, sondern sein Geschäftsmodell ausschließlich auf die Sparte des Binärhandels ausgerichtet hat. Dementsprechend spricht das Unternehmen gezielt Kunden an, die einzig und allein in diesem Bereich spekulieren möchten.
Handeln können Binary Trader mit rund 80 verschiedenen Underlyings. Diese verteilen sich auf die folgenden vier Assetklassen:

  1. Aktien (EU- und US-Wertpapiere)
  2. Devisenpaare
  3. Indizes
  4. Rohstoffe

Im Rohstoffsektor stehen mit Gold und Silber nur zwei der meist gehandelten Underlyings zur Verfügung. Die größte Kategorie sind Aktienwerte, gefolgt von Währungspaaren und Indizes. Zumindest die international wichtigsten Indexwerte können gehandelt werden. Die Aktien verteilen sich auf die beiden Bereiche der US- und Europa-Werte. Interessant: Auch die Kryptowährung Bitcoin kannt nach unseren 365trading Erfahrungen zum Einsatz kommen. Natürlich können sich Trader ohne Weiteres für die „Majors“ – also die Währungspaare mit dem höchsten Handelsvolumen – wie das Paar Euro und US-Dollar entscheiden.
Die genaue aktuelle Underlyings-Verteilung im 365trading Test:

  • 16 Indizes (z. B. DAX, Dow Jones, AEX & AMX)
  • 18 europäische Aktienwerte (z. B. Daimler, VW, Volvo, Heineken, etc.)
  • 12 US-Aktien (wie Disney, Google oder Facebook)
  • 12 Währungspaare & Bitcoin als Einzelwert
  • 2 Rohstoffe (Gold und Silber)

Fazit: Mit den Spitzenwerten im Underlying-Bereich aus dem Binäre Optionen Broker Vergleich kann 365trading im Test vielleicht nicht mithalten. Dennoch kommen Trader in den Genuss einer durchaus guten Auswahl handelbarer Basiswerte; gerade die Bereiche Aktien und Devisen bieten genug Spielraum. Rohstoff-Fans hingegen werden mit dem aktuellen Angebot nicht unbedingt zufrieden sein.

Das Demokonto ist in wenigen Minuten eröffnet

3.) Demokonto: Auch ohne ein Live-Konto verfügbar

Der beste Weg, um die Stärken und Schwächen eines Brokers kennenzulernen, ist die Verwendung eines Demokontos. Viele Broker am Markt präsentieren sich in diesem Zusammenhang mitunter wenig kundennah. Entweder verzichten Anbieter vollends auf die Testoption oder es braucht im ersten Schritt ein Echtgeldkonto (auch „Live-Konto“ genannt), um in den Genuss eines Teszugangs zu kommen. Nicht so bei diesem Broker aus Zypern. So zeigt der 365trading Testbericht, dass interessierte Trader auch ohne ein normales Handelskonto und die damit verbundene Ersteinlage ein Demokonto eröffnen können. Für 14 Tage stellt der Broker den entgeltfreien und unverbindlichen Testaccount für den risikofreien Einstieg bereit.

Alle Funktionen des Echtgeldkontos auch im Demomodus nutzbar
Technische Begrenzungen sieht der Broker den 365trading Erfahrungen zufolge nicht vor, Kunden können – übrigens schon ohne eine vorherige Registrierung – alle Funktionen der normalen Handelsplattform nutzen und das Trading mit 100.000 Euro virtuellem Guthaben ausprobieren. Da das Demokonto unter realen Bedingungen arbeitet, gelingt eine Echtzeit-Simulation aller Funktionen, die der Binäre Optionen Broker seinen Kunden für das Trading am internationalen Markt verspricht. Positiv daran fällt auf, dass Trader in den zwei Testwochen bereits erfolgreich getestete Strategien über ein Live-Konto am „echten“ Markt in die Tat umsetzen können. Dann natürlich mit dem üblichen Verlustrisiko, das mit dem Echtgeldhandel verbunden ist. 14 Tage sind zwar keine sehr lange Zeitspanne; für einen umfassenden Test der Plattform und aller verfügbaren Analyse-Tools reicht das Angebot jedoch vollkommen aus.
Fazit: Die Eröffnung eines Demokontos gelingt laut 365trading Testbericht zügig und vor allem ohne die Notwendigkeit, ein normales Handelskonto eröffnen und direkt Kapital einsetzen zu müssen. Für 14 Tage und mit 100.000 Euro virtuellem Testguthaben können Trader so alle Funktionen auf die Probe stellen. Unsere Experten raten auch fortgeschrittenen Händlern zu dieser 365trading Erfahrungen, denn in einigen Punkten unterscheiden sich Brokerplattformen machmal trotz aller Ähnlichkeiten und Parallelen eben doch.

4.) Handelsplattform: webbasiert oder mobil traden

Mit einer größeren Auswahl an unterschiedlichen Handelsplattformen wirbt der Broker nicht, wie 365trading im Test erkennen lässt. Vielmehr geht es in diesem Fall ums Wesentliche. Zum einen haben Trader die Chance, rein webbasiert mit binären Optionen zu handeln. Eine spezielle Software müssen Händler nicht herunterladen und auf ihrem Rechner installieren, um mit dem Trading zu starten. Mancher Kunde scheut einen Download angesichts regelmäßiger Meldungen über einen möglichen Datenmissbrauch. Stattdessen reichen für die ersten 365trading Erfahrungen beim Binäre Optionen Broker die (selbst festgelegten) persönlichen Zugangsdaten, um über jeden Rechner weltweit auf das Handelskonto zuzugreifen, Positionen zu prüfen oder neue Trades zu planen. Die Browser-Empfehlung vonseiten des Brokers für bestmögliche Funktionalität und Verlässlichkeit der Handelsumgebung ist der Firefox aus dem Hause Mozilla.
Gutes Modell für alle Freunde des Mobile Tradings
Die Orderausführung gelingt zügig, alle Schritte von der Auswahl der Underlyings und den Laufzeiten bis hin zur Festlegung des Einsatzes gehen schnell von der Hand, sodass auch akute Gelegenheiten an den Märkten genutzt werden können. Darüber hinaus setzt der Broker auf Mobile Trading für Händler, die nicht ständig am heimischen Rechner traden oder im Büro auf das Handelskonto zugreifen können. Verfügbar sind die Apps für die beiden meist genutzten Betriebssysteme, also Google Android und iOS von Apple. Die Links zu den beiden kostenlos verfügbaren Apps nennt der Broker laut 365trading Testbericht auf seiner Webseite, sodass Interessenten nicht in Eigeninitiative nach den Anwendungen suchen müssen. Die webbasierte und mobile Plattform-Version arbeitet sicher und zuverlässig.
Die Plattform an sich kann ohne Registrierung und mit allen Funktionen aufgerufen werden, was gerade für potentielle Neukunden interessant ist. So können sie sich einen unverbindlichen Eindruck der handelbaren Underlyings verschaffen, ohne direkt Geld investieren und persönliche Daten preisgeben zu müssen.
Trades können bei Bedarf storniert werden
Ein Pluspunkt für Trader (gerade am Anfang und in hektischen Marktphasen) ist die sogenannte „Stornierungsfunktion“. Sie steht einmal kostenlos nach Kontoeröffnung und Erbringung der Ersteinlage auf dem Handelsaccount bereit und erlaubt eine Trade-Rücknahme innerhalb eines dreisekündigen Zeitfensters nach Auftragserteilung. Im weiteren Verlauf kann nach je 15 ausgeführten Trades eine Stornierung vorgenommen werden. Diese Maßnahme kostet nach unseren 365trading Erfahrungen mindestens 1,00 Euro bzw. 2,00 % des jeweiligen Einsatzes. Als Laufzeiten stehen fürs Trading über die Plattform(en) Zeitspannen von einer, zwei, fünf, zehn, 15, 30 und 60 Minuten im Daytrading-Sektor zur Wahl. Dabei zeigt sich, dass der Broker kürzlich nachgebessert hat, denn lange waren fünf Minuten die kürzeste Laufzeit, die Trader auswählen konnten.
Der Broker scheint also zunehmend Daytrading-Fans als Zielgruppe entdeckt zu haben. Mittel- bis langfristig liegen die Laufzeiten bei einem Tag, einer Woche sowie als maximale Laufzeit bei einem Monat. Wissen sollten Trader, dass nicht alle Underlyings zu jeder Zeit am Markt gehandelt werden können. Die Handelsplattform informiert jederzeit aktuell, wann welche Basiswerte fürs Trading infrage kommen.
Fazit: Der 365trading Test zeigt eindeutig, dass der Broker zwar keine vergleichbar große Plattform-Auswahl wie manch anderer Binäre Optionen Broker zusichert. Die Handelsplattform aber kann webbasiert und mobil überzeugen. Auch Anfängern fällt der Einstieg leicht. Die Anzahl der handelbaren Underlyings ist solide, einzig im Rohstoffbereich werden sich einige Händler eventuell gewisse Nachbesserungen wünschen.

5.) Die Schritt-für-Schritt-Kontoeröffnung beim 365trading-Handelskonto: schnell zur ersten Transaktion

Auch wenn der Broker die komplette Plattform mitsamt aller Funktionen und Tools über das Demokonto zugänglich macht, wird es irgendwann Zeit für die Eröffnung eines Livekontos, um echte Gewinne zu realisieren. Der Broker offeriert laut 365trading Testbericht ein Handelskonto-Modell für alle Kunden, spezielle Anfänger- oder Profi-Accounts existieren hier also nicht. Grundvoraussetzung für die Kontoeröffnung ist die Registrierung, die jedoch vergleichsweise schnell vonstatten geht. Wie üblich verlangt der Anbieter die Eingabe des vollständigen Namens, einer aktuellen Anschrift, einer Telefonnummer und einer gültigen E-Mail-Adresse, welche für die Bestätigung des Kontoantrags genutzt wird. So muss ein Bestätigungslink in einer vom Broker versendeten Nachricht angeklickt werden, um alle weiteren Schritte abwickeln zu können. Entscheiden müssen sich Trader im Rahmen der Kontoeröffnung für die Webseiten-Sprache sowie die Währung für die Kontonutzung. Einmal festgelegt, kann die Währung nur nach Rücksprache mit dem Support geändert werden.
Gute Auswahl an Methoden für den Geldtransfer
Händler können entscheiden, ob sie vom Broker per Mail oder Anruf über zukünftige Aktionen informiert werden möchten, Bedingung für die Inanspruchnahme eines Kontos ist die Zustimmung an dieser Stelle aber nicht. Bestätigen müssen Neukunden, dass sie bereits volljährig sind, da der Handel erst ab 18 Jahren zulässig ist. Auch den AGB und Hinweisen zum Handelsrisiko müssen Interessenten vor dem Einstieg ins Trading zustimmen. Für den Zahlungsverkehr kommen neben Kreditkarten einige Online-Zahlungsdienstleister infrage, wie unsere 365trading Erfahrungen zeigen. Dazu gehören Neteller, PayPal, WireTransfer und der in Deutschland beliebte Service „Sofortüberweisung“. Die Ersteinlage beträgt 200 Euro, liegt also im guten Bereich eines Binäre Optionen Vergleichs. Für jede weitere Überweisung aufs Konto sieht der Broker ein Minimum in Höhe von nur 100 Euro vor.
Broker erhebt keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen
Der Broker erhebt für Ein- und Auszahlungen keine Entgelte, die beteiligten Dienstleister im Einzelfall aber durchaus. Hier gilt es zu vergleichen, welcher Weg der individuell richtige ist. Abhebungen vom Handelskonto sind ab einem Minimum in Höhe von 50,00 Euro möglich. Teil des Kundendienstes (der in der nächsten Rubrik des 365trading Testberichts noch eingehender unter die Lupe genommen wird) ist ein persönlicher, kostenloser Kontomanager. Um erstmals Geld abheben zu können, braucht es einen vorherigen Identitätsnachweis. Zu diesem Zweck werden Kopien eines gültigen Ausweisdokumentes wie des Reisespasses oder Personalausweises per Post, Fax oder Mail beim Kundendienst eingereicht. Der digitale Weg ist natürlich der schnellste, um möglichst rasch Abhebungen vornehmen zu können. Zum Identifizierungsprozess gehört des Weiteren ein Wohnsitznachweis, der zügig durch die Vorlage von Strom- und Gasabrechnungen oder andere Versorger-Unterlagen gelingt.
Erwähnenswert zum Thema Geldtransfer:
Auszahlungsabwicklungen samt Gutschrift auf dem Referenzkonto sichert der Broker nach Informationen unseres 365trading Erfahrungsberichts unter normalen Bedingungen binnen 24 Stunden zu. Ein guter Wert, schaut man sich die Daten einiger anderer Broker an, die mitunter langsamer arbeiten.
Fazit: Die Kontoeröffnung gelingt reibungslos, vor allem wenn Kunden um die Bedingungen für Abhebungen vom Konto wissen und frühzeitig alle Unterlagen zur Hand haben. Die Anforderungen für das Livekonto sind überschaubar, und auch Kunden mit eher geringem Budget können ein Handelskonto eröffnen.

Der Support kann auch über das Kontaktformular erreicht werden.

6.) Kundendienst & Ausbildung: Broker präsentiert sich mit vielen Stärken

Da es beim Broker 365trading im Test keine Hinweise auf Niederlassungen außerhalb Zyperns gibt, ist die Frage nach den Service-Zeiten umso wichtiger. Die Mitarbeiter der deutschen Hotline (im Festnetz der deutschen Finanzhochburg Frankfurt am Main) sind in der Zeit von 9.00 bis 17.00 Uhr an allen Werktagen erreichbar. Der Support arbeitet zügig und weiß bei allen Kunden-Fragen Rat; auch bei technischen Fragen hilft der Kundendienst unbürokratisch weiter. Für E-Mail-Anfragen ist der Broker natürlich ebenfalls offen. Per Fax und auf dem Postweg können sich Kunden ebenso an ihren Broker wenden. Besonders wichtig für viele Händler: Sie können direkt über die Webseite einen Live-Chat nutzen, der in aller Regel während der gesamten Handelszeit bereitsteht. War die Service-Sprache an diesem Punkt früher Englisch, gibt es inzwischen auch einen deutschsprachigen Chat-Support.
Angebot zur Aus- und Weiterbildung fällt vorbildlich aus
Zum Kundendienst gehört eine FAQ-Rubrik, die jedoch recht überschaubar gestaltet ist und eher das Zahlungsthema und die Mindestanforderungen in den Mittelpunkt stellt. Umso besser jedoch fällt das Ausbildungszentrum (das „Informationszentrum“) des Brokers aus, was in den 365trading Erfahrungen lobende Erwähnung verdient. Zum Beispiel erhalten Trader dort wichtige Einblicke in den Binärhandel und erhalten Informationen über mögliche Strategien, auf die sie beim aktiven Handel vertrauen können. Weitere Leistungen sind Video-Tutorials (für Anfänger und Profis gleichermaßen), eBooks zum Binaries-Trading und ein umfangreicher Finanzkalender, der helfen kann, Chancen an den Märkten schnell zu erkennen. All diese Funktionen können ohne eine vorherige Registrierung genutzt werden, was für den Broker aus Zypern spricht. Verständlich werden zudem die Ablaufdaten und die handelbaren Underlyings präsentiert.
Ein mögliches kleines Manko für manchen Trader:
Einige Features der Ausbildungsabteilung stellt der Anbieter bis dato nur auf Englisch zur Verfügung. Letzten Endes sind das schon vorgestellte kostenlose Demokonto und die Instrumente zur Marktanalyse auf der Handelsplattform ebenfalls wichtige Aspekte des Dienstes am Kunden und des Ausbildungsangebots, welches nicht nur Anfänger überzeugen dürfte.
Fazit: Beim Kundendienst macht dem Broker 365trading im Test so schnell niemand etwas vor. Hier spielt der Anbieter durch sein mehrgleisiges Servicemodell eine seiner größten Stärken aus. Gleiches trifft auf die Leistungen zur Aus- und Weiterbildung zu, die einen ausgesprochen positiven Eindruck hinterlassen. Selbst fortgeschrittene und professionelle Trader können sich so noch zusätzliches Wissen aneignen.

7.) 3 elementare Tipps zur Einzahlung: Das sollten Trader wissen!

Tipp 1

Trader sollten genau abwägen, welche der vonseiten des Brokers angebotenen Zahlungsmethoden sie nutzen. Denn: Auch wenn 365trading im Test selbst keine Gebühren für Ein- und Auszahlungen in Rechnung stellt, können je nach ausgewählter Zahlungsmethode (Kreditkarte oder Online-Dienst) gewisse Kosten entstehen. Viele Zahlungsdienstleister erheben ihrerseits entweder für Abhebungen oder Überweisungen Entgelte.
Wählen können Händler zwischen folgenden Zahlungsmethoden:

  • Kreditkarten (MasterCard, American Express, Visa etc.)
  • „Sofortüberweisung“
  • Neteller
  • WireTransfer
  • PayPal

Bedenken sollten Trader, dass die Entscheidung für einen der Dienste unterm Strich Auswirkungen auf die tatsächliche Rendite haben wird, da die entstandenen Nutzungsentgelte vom Gewinn abgezogen werden müssen – auch wenn diese nicht direkt auf dem Handelskonto erkennbar werden.

Tipp 2

Trader tun gut daran, sich schon vor der Eröffnung eines Handelskontos Gedanken über die bevorzugte Strategie zu machen. So können sie flexibel entscheiden, ob die Mindesteinlage von 200 Euro ausreichend ist, um die selbst gesteckten Ziele für den 365trading Erfahrungsbericht erreichen zu können. Möglicherweise sind größere Einzahlungssummen sinnvoller, um die erhoffte Rendite zu realisieren.

Tipp 3

365trading gehört zu den Binäre Optionen Brokern am Markt, die sehr klare Zeiträume für die Bearbeitung von Auszahlungsanträgen nennen – meist braucht es nur 24 Stunden, bis Gelder auf dem Zielkonto landen. Sinnvoll ist es, als Neukunde frühzeitig das Legitimerungsverfahren abzuwickeln und somit einen Nachweis ihrer Identität zu erbringen. Tipp vom Profi: Halten Sie gleich alle erforderlichen Unterlagen bereit, um den zeitlichen Aufwand so gering wie möglich zu halten. Benötigt werden Kopien gültiger Ausweisdokumente wie zum Beispiel des Personalausweises oder des Reisepasses. Auch ist es ratsam, die Prozedur bereits im Zuge der Kontoeröffnung zu erledigen, um schnell Auszahlungen vornehmen zu können. Rechnungen von Versorgerunternehmen wie etwa des Stromanbieters (wie Ausweisdokumente) in Kopie reichen für den Nachweis aus. Die Zustellung gelingt per E-Mail besonders schnell, während der Postweg einige Tage in Anspruch nehmen wird.

Fazit: Grundsätzlich sollte der Verzicht auf eine Ein- und Auszahlungsgebühr nicht zu vorschnellen Entscheidungen führen. Stattdessen sollten Trader prüfen, welche Methode für sie am günstigsten ist. Wer bereits bei einem der genannten Anbieter ein Konto führt, wird wohl diesem den Vorzug geben.

8.) 365trading in den Medien

Wenn der 365trading Erfahrungsbericht eines zeigt, dann wohl, dass es sich beim Anbieter aus Zypern um einen zuverlässigen Partner handelt, dessen Handelsplattform sowohl Einsteigern als auch erfahrenen Tradern gute Dienste leistet. In unabhängigen Tests und Vergleichen schneidet der Dienstleister gut bis sehr gut ab. Mit Hinweisen auf Auszeichnungen hält sich der Broker aus seiner Webseite zurück und lässt stattdessen lieber seinen guten Support und andere positive Eigenschaften wie die niedrigen Mindestanforderungen für sich sprechen. Insgesamt überzeugt das Angebot in den 365trading Erfahrungen der Profis.

9.) Das sagen unsere Experten im abschließenden 365trading Fazit:

Ein Kritikpunkt an dem Broker 365trading im Test könnten die Handelsarten sein, da lediglich Call- und Put-Optionen gehandelt werden können. Die Anzahl der handelbaren Underlyings, der überdurchschnittlich gute Kundendienst sowie das kostenlose Demokonto und das vielfältige Ausbildungsangebot gleichen dies aber nicht nur aus Sicht eines Anfängers weitgehend aus. Gerade die geringen Anforderungen in Form der Ersteinzahlungssumme und des Mindesteinsatzes pro Trade sind Argumente, die für eine Kontoeröffnung sprechen.
[review_seal]
[footerbar cssclass=“style5″ linktarget=“/link/365trading“ ]Jetzt beim Testsieger 365trading Handelskonto eröffnen und schon ab 10 Euro handeln![/footerbar]

Test: Beste Partnerbörse im Jahr 2020

Bei den Plattformen für die Partnervermittlung handelt es sich um eine Weiterentwicklung. Gerade in der modernen Zeit wird bevorzugt keine Zeitungsinserate mehr zu schalten, sondern auf die Digitalisierung zu setzen. Zwar ist es bis heute noch möglich Zeitungsinserate zu schalten, doch ist die Reichweite bei den Online Partnerbörsen wesentlich höher.

Digitale Partnerbörsen sind nach eDarling Erfahrungen unheimlich effizient. Man kann sich ganz einfach anmelden und dann den genauen Leistungsumfang selbst bestimmen. So trifft man direkt auf viele andere Singles. Die Preise sind bei den meisten Online Partnerbörsen sehr moderat und fair gestaltet. Der Aufwand an Arbeit wird wesentlich reduziert.

Sofern man gemäß den ElitePartner Erfahrungen eine aktive Suche durchführen möchte, so kann man einen Persönlichkeitstest machen und auf die Matching-Funktionen zurückgreifen. Dabei bestimmen Algorithmen, wie die einzelnen Personen zueinander passen könnten. Bis es ein Match gibt, bleibt man in der Regel anonym.

Gibt es komplett kostenlose Partnerbörsen?

Schaut man in das Internet, so wird man auf eine große Zahl von Partnerbörsen treffen. Darunter gibt es auch Plattformen, welche umsonst sind. Grundsätzlich kann behauptet werden, derartige Plattformen seriös sind. Allerdings muss man sich darauf einstellen, dass die Qualität nicht so gut ist. Sofern man sich bei einer solchen Plattform registriert, kann es passieren, dass man enttäuscht ist.

Nicht umsonst registrieren sich viele Nutzer für die kostenpflichtigen Online Partnerbörsen wie die Lovescout24 Erfahrungen zeigen. Sie haben nämlich erkannt, dass es empfehlenswert ist für eine gute Partnerbörse zu zahlen. Weiterhin darf man nicht vergessen, dass es auf komplett kostenlosen Partnerbörsen viele falsche Profile geben könnte. Darüber hinaus kann es passieren, dass man auf diesen Portalen viel Zeit verschwendet.

Schließlich gibt es in diesen kostenlosen Partnerbörsen viele Personen, welche die Partnersuche nicht so ernst nehmen und viel mehr Spaß haben wollen. Es soll trotzdem nicht behauptet werden, dass alle kostenlosen Partnerbörsen von minderwertiger Qualität sind. Ein Blick auf Tests und Vergleiche kann an dieser Stelle weiterhelfen und aufzeigen, ob sich eine Registrierung bei einer kostenlosen Partnerbörse lohnt.

Unsere Erfahrungen mit einer Partnerbörse ab 50

Auch Singles über 50 Jahren haben das Bedürfnis nach einem neuen Lebenspartner zu suchen. Die Gründe hierfür können recht unterschiedlich sein. Der eine möchte nach einer Scheidung nochmal einen Neustart wagen und der andere möchte nicht alleine sein, weil der Lebenspartner verstorben ist.

Das Internet bietet der Generation 50plus viele Möglichkeiten, nette Partner kennenzulernen. Bei den entsprechenden Partnerbörsen registrieren sich berufstätige Mittfünfziger bis hin zur abenteuerlustigen Seniorin. So kann man bei diesen Plattformen auf die verschiedensten Charaktere treffen.

Die Erfahrungen mit Partnerbörsen ab 50 sind recht gut. Die entsprechenden Kontaktportale sind in der Regel seriös und ermöglichen Suchenden nicht nur einen Partner zu finden, sondern auch neue Freundschaften zu schließen, Interessen auszutauschen und gemeinsame Freizeitaktivitäten zu organisieren.

Viele Online Partnerbörsen für diese Altersgruppe sind so aufgebaut, dass sie von älteren Menschen problemlos genutzt werden können. Besonders die Community-Funktion ist für diese Menschen hilfreich. Hier kann man sich im Forum, im Chat und im Magazin mit Gleichgesinnten austauschen und neue Freundschaften knüpfen.

Durch eine erweiterte Suchfunktion findet man genau den Menschen, der zu einem passt. Die Betreiber vieler Partnerbörsen organisieren in regelmäßigen Abständen Singlereisen für ihre Mitglieder. So hat man die Chance im realen Leben zueinander zu finden.

Partnerbörse Tinder für die jüngeren Jahrgänge

Die Partnerbörse Tinder ist in den letzten Jahren sehr stark ins Rampenlicht gerückt. Die User können bei Tinder nur durch ein „Hot or Not“-Prinzip in Kontakt kommen. Das Prinzip dieser App ist es, dass die Anwender sich als attraktiv oder unattraktiv markieren können. Dazu müssen die Nutzer nach links oder nach rechts wischen.

Durch dieses einfache Prinzip ist die App sehr einfach zu nutzen. Auf der anderen Seite hat man den Eindruck, dass Tinder sehr oberflächlich ist. Die Schlussfolgerung ist, dass Tinder nicht wirklich dazu geeignet ist, nach einer ernsthaften Beziehung zu suchen. Ist man auf der Suche nach einem echten Partner, so wird man bei Tinder weniger fündig werden. Leider gibt es bei Tinder auch viele Fake-Profile.

Die Profilerstellung läuft recht einfach wie es die Neu.de Erfahrungen zeigen. Man muss nicht viel Zeit aufwenden, um einen umfangreichen Steckbrief zu erstellen. Die Verifizierung läuft über die Handynummer. Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit Tinder mit Facebook zu verbinden. Allerdings ist dieses Verfahren bedenklich. Nicht jeder User möchte, dass Tinder Zugriff auf seine persönlichen Daten hat.

Ist eine alternative Partnerbörse sinnvoll?

Eine alternative Partnerbörse ist so zu verstehen, dass sie sehr zielgerichtet ist. Beispielsweise gibt es Partnerbörsen, welche nur für Christen geeignet sind. Gleichermaßen gibt es Partnerbörsen, welche für Vegetarier geeignet sind. Wenn man ganz spezielle Neigungen hat, so ist eine solche Partnerbörse sicherlich nicht schlecht.

Auf der anderen Seite muss man davon ausgehen, dass die Anzahl der Mitglieder hier geringer ist. Alternative Partnerbörsen sind aber trotzdem so erfolgreich, weil Gleichgesinnte bei der Partnersuche höhere Erfolgschanchen haben.

Warum eine Partnerbörse Geld kostet

Eines ist sicher. Wenn man die Konditionen von kostenlosen Dating-Apps mit anspruchsvollen Partnerbörsen vergleich, so sind die Unterschiede auf jeden Fall deutlich. Eine seriöse Partnersuche kann grundsätzlich mehrere Hundert Euro im Jahr kosten. Im Vergleich zu den analogen Partnervermittlungen klingt dies günstig. Der Aufwand lohnt sich, da die Erfolgschancen höher sind.

Die höheren Kosten bei den sehr guten Partnerbörsen sind gerechtfertigt. Man darf nicht unterschätzen, wie hoch der Aufwand ist um ein aussagekräftiges Profil zu erstellen und dieses zu verifizieren. Somit wird das Risiko reduziert, auf einen Fake-Account zu stoßen. Darüber hinaus sind diejenigen, welche für die Partnersuche zahlen, auch seriöser.

Je höher der Preis für eine Partnervermittlung ist, desto größer ist das Interesse an einer neuen Partnerschaft.

Christliche Partnerbörse

Viele Christen leben leider in Einsamkeit. Es ist nicht so einfach jemanden zu finden, der ebenfalls in Gott glaubt. Allerdings kann es ein schönes Gefühl sein, wenn man den Glauben mit einem Partner teilen kann. So kann man mit einem Gleichgesinnten religiöse Sitten und Bräuche feiern, eine Familie gründen und das Leben gemeinsam genießen. Davon träumen natürlich viele alleinstehende Christen.

Aus diesem Grund haben sich alternative Partnerbörsen herausgebildet, welche christliche Singles zusammenbringen. Somit ist das Glück nur wenige Klicks entfernt. Durch das Internet hat man unbegrenzte Möglichkeiten seinen Wunschpartner zu finden.

Christliche Singlebörsen bringen jede Menge Spaß und Freude. Kein Wunder, denn endlich befindet man sich in einem Kreis, wo man sich wohlfühlt. Endlich hat man nicht mehr das Gefühl, dass man für immer Single sein wird. In den christlichen Partnerbörsen kann man ungezwungen zusammenkommen. Weiterhin kann man virtuell erste Annäherungsversuche starten.

Stimmt die Chemie, so steht einem Treffen im realen Leben nichts mehr im Wege. Die Möglichkeiten sind hier unbegrenzt. Die Vorteile einer christlichen Partnerbörse sind, dass eine regionale Suche durchgeführt werden kann. Darüber hinaus können die Mitglieder suchen wann sie wollen. Die Leistungen stehen dem User Tag und Nacht zur Verfügung.

Gleichzeitig werden die Erfolgschancen erhöht. Schließlich haben alle User den christlichen Glauben gemeinsam. Auf diese Weise ergeben sich bessere Chancen, um einen Wunschpartner zu finden.

Partnerbörse für Senioren im Test

Wie man so schön sagt, rostet alte Liebe nicht. Auch wenn dieses Sprichwort wahr sein kann, möchten immer mehr Senioren im hohen Alter noch einmal richtig verliebt sein. Dem steht auch nichts entgegen. Zwar kommen die klassischen Partnervermittlungen im Internet schnell an ihre Grenzen, was die Suche nach Senioren angeht.

Glücklicherweise gibt es alternative Partnerbörsen, welche sich auf die Senioren-Partnersuche konzentriert haben. Die meisten dieser Portale sind in ihrer Nutzung unheimlich einfach. Senioren sollen schließlich die Möglichkeit haben sich schnell zurechtzufinden.

Darüber hinaus haben mehrere Tests ergeben, dass es bei den Partnerbörsen für Senioren in der Regel ruhiger und familiärer zugeht. Gefälschte Profile und Mitglieder mit schlechten Absichten haben bei diesen Plattformen kaum eine Chance.

Was sagt die Stiftung Warentest zu den Partnerbörse Anbietern?

Die Stiftung Warentest behauptet, dass die beste Partnerbörse Parship ist. Diese Plattform überzeugt mit zahlreichen Möglichkeiten. Man kann dort ein aussagekräftiges Profil erstellen. Darüber hinaus kann man sich über attraktive Partner viele Informationen und Bilder besorgen.

Weiterhin muss man bei der Registrierung nicht mit versteckten Kosten rechnen. Die Stiftung Warentest lobt bei Parship, dass man alle Details auf einem Blick hat. Auf der anderen Seite sei es schwierig die richtige Person zu finden oder die einzelnen Profile zu sortieren.

Eine weitere gute Partnerbörse ist LoveScout24. Hier kann man ebenfalls ein attraktives Profil erstellen und die vielen Such- und Filter-Optionen nutzen. Die Stiftung Warentest hat bei diesem Anbieter hervorgehoben, dass die Suchergebnisse sehr gut seien. Bei Fragen und Problemen kann man sich an den sehr freundlichen und kompetenten Kundendienst wenden.

Fazit – Partnervermittlung im Internet

Im Zeitalter der Digitalisierung ist es schon richtig, wie die Partnersuche heute gestaltet wird. Mit der Nutzung einer der vielen Partnerbörsen hat man viele Vorteile. So gestaltet sich die Suche nicht nur angenehmer, einfacher und flexibler. Vielmehr kann man bei den meisten Partnerbörsen anonym unterwegs sein.

Selbstverständlich ist jede Partnerbörse anders aufgebaut. Die Ausrichtung, Zahl der Mitglieder, die Erfolgschancen und Qualität sind bei jeder Plattform anders. Insgesamt wurde festgestellt, dass man bei einer kostenpflichtigen Nutzung weitaus bessere Chancen hat seinen Wunschpartner zu finden.

Dies ist darauf zurückzuführen, dass nur seriöse Suchende auch dazu bereit sein in die Partnersuche zu investieren. Gleichzeitig lohnen sich auch die alternativen Partnerbörsen. Hier sind die Erfolgsaussichten recht hoch, dass man einen gleichgesinnten Partner findet, mit dem man gemeinsame Interessen teilen kann.

Nicht zu vergessen sind die Partnerbörsen für Senioren, wo vieles familiärer und ruhiger abläuft. Senioren haben heute ebenfalls die Möglichkeit sich neu zu verlieben oder online neue Freundschaften zu knüpfen.

Onvista Depot Erfahrungen April 2020

Bereits seit 1997 auf dem Markt, bietet die aus Deutschland mit Sitz im hessischen Frankfurt am Main stammende OnVista-Bank ein vielseitiges Spektrum Finanzdienstleistungen in den Bereichen Bankengeschäft und Brokerage. Dank des umfangreichen Angebots im Bereich der Online-Brokerage können potenzielle Anleger über den Broker an der European Exchange (kurz: Eurex) Handel betreiben. Als Marke der Comdirect spezialisiert sich die OnVista heute vollständig auf ihr Depot-Kernprodukt, welches sich vor allem an private Anleger richtet. Seit 2009 bietet der Broker auch den Handel an internationalen Finanzmärkten. Im Rahmen der verschiedenen OnVista-Kontomodelle bietet der Broker attraktive Preismodelle, unter anderem auch das überbaus beliebte FreeBuy-Depot, bei welchem potenzielle Anleger gebührenfreien Handel betreiben können. Darüber hinaus bietet der OnVista-Broker aber auch ein kostenloses Demokonto, welches unbegrenzt nutzbar ist. Wir haben uns das vorteilhafte Angebot von OnVista daher einmal näher angesehen und dieses unserem unabhängigen Depot-Check 2020 unterzogen.

TypSpracheAm Markt seitSitz des AnbietersAußerbörslicher HandelBörsenplätzeMindesteinlage
Allgemein
Market Maker
Deutsch
1998
Köln, Deutschland
14
Keine
DepotgebührKontokosten vom VerrechnungskontoOrderkosten Inland Außerbörslicher Direkthandel, Xetra, Quotrix, Tradegate Exchange, Börse Stuttgart & alle weiteren RegionalbörsenOrderkosten Ausland NYSE, NASDAQ, AMEXETF Sparplan KostenOrderänderungRealtime KurseTeilausführungen
Übersicht der Gebühren
0,00 €
Keine
5,00 € Festpreis volumenunabhängig zzgl. 2,00 EUR pauschalierte Handelsplatzgebühr
10,00 € Festpreis volumenunabhängig zzgl. 5,00 EUR pauschalierte Handelsplatzgebühr
1,00 € pro Sparrate
Kostenlos
0,00 €
0,00 €
Sparpläne
Sparpläne
App / Mobiles TradingReguliert vonSupport-ZeitenDeutschsprachiger KundensupportKontaktmöglichkeitenHabenzinsen vom VerrechnungskontoSollzinsen vom Verrechnungskonto
Sonstiges
BaFin
Montag – Freitag: 08:00 – 22:00 Uhr
Telefon, Post, E-Mail
k.A.
k.A.

Regulierung

Da die OnVista ihren Hauptsitz innerhalb der Bundesrepublik Deutschland unterhält, wird diese durch die als allgemein streng geltende Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (oder kurz: BaFin) reguliert. Unter anderem legt diese Regulierungsbehörde fest, dass der Broker sein entsprechendes Firmenvermögen in jedem Fall getrennt von den Einlagen seiner Kunden bilanzieren muss. Weiterhin unterliegt die OnVista aber auch der gesetzlichen Einlagensicherung, die Kundeneinlagen bis zu einer Höhe von einschließlich 100.000 Euro vor einer potenziellen Broker-Insolvenz absichern. Aufgrund der Mitgliedschaft im europäischen Einlagensicherungsfonds sind im Extremfall sogar bis zu 4,096 Milliarden Euro pro Anleger geschützt. Auch die entsprechenden Referenzkonten des OnVista-Brokers sind so bestens abgesichert – wie wir finden handelt es sich hierbei also um einen äußerst sicheren und vor allem auch seriös agierenden Broker.

Handelsangebot & Konditionen

Der OnVista-Broker ermöglicht seinen Anleger den Handel mit folgenden Anlageklassen:

AktienForexCFDsAnleihenFondsETFsFuturesZertifikateOptionen
Handelsangebot

Weiterhin ist der Broker vor allem auch durch sein großartiges Angebot im Bereich der Sparpläne bekannt. So können entsprechende Sparpläne hier bereits ab 50 Euro pro Monat wahrgenommen werden.

Auch die Gebührenseite des OnVista-Brokers hat dem potenziellen Anleger durchaus positive Argumente zu bieten, sich für diesen Broker zu entscheiden. Im FreeBuy-Depot beispielsweise erhalten Anleger bis zu 30 Freipositionen pro Monat, auf die keinerlei Gebühren anfallen. Wird diese Anzahl überschritten, werden Gebühren in Höhe von mindestens 5,99 Euro pro Trade, zuzüglich 0,23 Prozent Provisionsgebühren fällig. Der Kostenfaktor pro Trade ist dabei jedoch auf maximal 39 Euro gedeckelt. Besonders lukrativ ist das beliebte FreeBuy-Depot aber vor allem auch deswegen, weil die Ausführung von Sparplänen hier ebenfalls kostenlos in Anspruch genommen werden kann. Darüber hinaus wird auch noch ein Festpreis-Depot angeboten, bei welchem jede Transaktion auf 5 Euro pro Trade festgesetzt ist.

Depoteröffnung

Unsere OnVista Erfahrungen mit der Depoteröffnung waren sehr unkomplizierter Natur. So mussten hierfür im Grunde genommen nur die entsprechenden Depoteröffnungsunterlagen auf der OnVista-Webseite heruntergeladen und ausgefüllt werden. In die Eröffnungsbögen mussten folglich persönliche Kontaktdaten wie z.B. Wohnadresse, Email-Adresse sowie Telefonnummer und auch individuellen Trading-Erfahrungen eingetragen werden. Nachdem die Eröffnungsbögen ordnungsgemäß ausgefüllt waren, mussten wir diese in einem nächsten Schritt noch mit einem persönlichen Ausweisdokument wie z.B. dem Personalausweis oder dem Reisepass verifizieren. Hierfür konnte entweder das Post-Ident-Verfahren oder aber das Video-Ident-Verfahren genutzt werden. Waren die Eröffnungsbögen entsprechend verifiziert, wurden diese zur weiteren Prüfung an den Broker eingesandt, welcher dann nach wenigen Tagen die Eröffnung unseres Handelskontos vornahm. Ab diesem Zeitpunkt standen uns alle gängigen Handelsmöglichkeiten des Brokers direkt zur Verfügung – auch das kostenlose Demokonto konnten wir ab dann sofort beantragen und nutzen.

Vorteile

  • BaFin
  • hoher Sicherheitsstandard, der durch die Regulierung der BaFin ermöglicht wird
  • Depoteröffnung und Depotführung sind komplett kostenlos
  • keineMindesteinlage gefordert
  • FreeBuy-Depot
  • attraktives FreeBuy-Depot mit 30 kostenlosen Trades pro Monat
  • kostenloses Demokonto
  • günstige Sparplanausführungen bereits ab 50 Euro im Monat

Nachteile

  • Auswahl weiterer Banking-Produkte eher beschränkt
  • Kundensupport steht nur montags bis freitags zwischen 9 und 18 Uhr zur Verfügung

Fazit des OnVista Test

Unsere OnVista Erfahrungen waren im Großen und Ganzen positive Natur, so dass wir diesen Broker ohne weiteres empfehlen können. Uns überzeugten bei OnVista vor allem die vorteilhafte Gebührenstruktur sowie auch das umfangreiche Handelsangebot. Weiterhin konnte OnVista aber auch durch sein lukratives Sparplanangebot punkten, welches bereits ab 50 Euro pro Monat wahrgenommen werden kann. Zu guter Letzt konnten unser aber auch das unkomplizierte Handling sowie der hohe Sicherheits- und Regulierungsstandard des Brokers überzeugen. OnVista ist folglich ein Broker für Jung und Alt sowie für erfahrene und unerfahrene Trader. Für diejenigen, die sich hiervon erst noch selbst überzeugen möchten, bietet OnVista zudem ein kostenloses Demokonto, auf welchem alle regulären Funktionen getestet werden können.

Beste Broker fur Binare Optionen 2020:
  • BINARIUM
    BINARIUM

    Der beste Broker fur binare Optionen fur 2020!
    Ideal fur Anfanger!
    Kostenloser Unterricht!

  • FINMAX
    FINMAX

    2 Platz in der Rangliste! Zuverlassiger Broker.

Wie man mit binären Optionen Geld verdient
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: